Narrenmeister Markus Stark eröffnete den Konvent 2021. 

Statt im Frühjahr nun im Sommer, die Auflagen der Pandemie lassen nun eine Veranstaltung in Präsenz zu. 

Sichtlich gelöste Stimmung aller Verteter*innen der Narren, persönlich Gespräche mit Abstand, ein Auftakt nach Maß. 

Besondere Gäste an diesem Tag: Ehrennarrenmeister Charlie Maier und Ehrennärrin Angi Renz. 

Markus Stark hob die sehr gute Vorbereitung und Zusammenarbeit mit der Narrenzunft Weckafresser Äpfingen hervor, Gastgeber und Ausrichter des Konvent. 

Es folgten die einzelnen Berichte. 

Ab 2022 wird das Ordenskapitel die Umstellung gemeistert haben. Statt analog Schriftverkehr und Anträge wird es nun Digital. 

Jugend sowie Brauchtumsausschuss berichten über die vergangenen Monate, ebenso der Bereich Medien. 

Hier gab es ein großes Lob und Dankeschön an Roman Paladino für die Gestaltung und Umstellung der Homepage und des internen Bereiches. Hunderte Stunden Ehrenamt stecken in dieser neuen Homepage. 

Die Zünfte der Region Allgäu trafen sich am 05. Juli 2021 zur Regionenversammlung in Aichstetten. Oberzunftmeister Jürgen Hanser eröffnete erstmals nach der Pandemie wieder eine Versammlung des Alemannischen Narrenring in „Präsenz“. Ein großartiges Gefühl aller Anwesenden. Selbstredend Corona konform. 

Grüße gab es zum Start der Versammlungen vor dem Konvent auch vom Oberzunftmeister Helmut Eichler und Markus Kast aus den weiteren Regionen. 

Nach der Feststellung der Anwesenheit und der Annahme der Tagesordnung folgte das Protokoll der letzten Regionenversammlung anno 2019 in Mochenwangen. 

Kreativität, Herzblut und Fasnet wie Sie sein soll, so das emotionale Lob seitens Jürgen Hanser.an die Zünfte zur Fasnet 2021. Es ist trotz dem ungewöhnlichen Narrenjahr seitens der Narren einiges auf die Beine gestellt worden und hat somit den Narren zu Hause einen Lichtblick gegeben. 

Wie schaut es im Jahr 2022 aus? „Mir wellet Fasnet, gugget was machbar isch“ so die Meinung der Zünfte. Mit Zuversicht und Optimismus wird nach Vorne geschaut. 

Mit einem Rückblick zum Regionenball 2020 in Aichstetten und einer Vorschau zum kommenden Konvent des Alemannischer Narrenring e.V. in Maselheim folgten die Neuwahlen der Ämter in der Region Allgäu. Einstimmig wiedergewählt wurden als Oberzunftmeister Jürgen Hanser, der stellvertretender Oberzunftmeister Daniel Wassner und als Schriftführer(in) Ralf Angele. 

Die Zünfte der Region Bodensee trafen sich am 06. Juli 2021 zur Regionenversammlung in Heiligenberg. Eröffnet wurde die Runde der Narrenzünfte von Oberzunftmeister Markus Kast. Ein Gruß ging auch an die Präsidiumsmitglieder des Alemannischen Narrenring e.V. 

Auch hier am Bodensee konnte man die Erleichterung in den Gesichtern der Narren sehen: Endlich wieder eine Zusammenkunft in „Präsenz“ nach „monatelangem“ Abwarten. 

Das Protokoll der letzten Versammlung im Herbst 2019 in Bürgermoos wurde wieder ins Gedächtnis gerufen. 

Auch am Bodensee gab es ein großes Dankeschön an die Zünfte zur Fasnet 2021. Etliche närrische Ideen und Umsetzungen, trotz Pandemie wurde das Fasnet´s-Gefühl weitergegeben, so Markus Kast. 

Mit einem Rückblick zum Regionenauftakt 2020 in Jettenhausen wurde der abgesagte Termin 2021 auch für 2022nach Kressbronn weitergegeben. Da sich die Folgen der Pandemie und die Einschränkungen nicht planen lassen bleibt ansonsten für die Fasnet 2022 den Zünften meist nur eines: Abwarten. 

 

Die Zünfte der Region Oberschwaben-Donau trafen sich am 07. Juli 2021 zur Regionenversammlung in Otterswang. Eröffnet wurde die Versammlung von Oberzunftmeister Helmut Eichler, der auch die Veranstaltung weiter moderierte. Eichler Begrüßte die anwesenden Vertreter der Zünfte und die Präsidiumsmitglieder des Alemannischen Narrenring e.V. 

Endlich in Präsenz, ein gutes Gefühl auch hier in der Halle, wieder die Gesichter der Anwesenden zu sehen ohne Web-Cam und Co. 

Nach der Feststellung der Anwesenheit und der Annahme der Tagesordnung durch die Schriftführerin Sonja Hahn, verlas der Stellvertretende Oberzunftmeister Alex Wild das Protokoll der letzten Regionenversammlung anno 2019. 

Helmut Eichler, wortgewandt und bestens mit Zahlen vertraut hielt eine Laudatio auf einen Narr, der nicht nur 20 Jahre Zunftmeister der Narrenzunft Lauingen gewesen ist. 

Besuch der ANR Brauchtumerin Gabi auf der Ausstellung Zeitreise der NZ Schemmerhofen. 
Aus viel Freude an der Dorffasnet und der Gemeinschaft wurde 1980 die Narrenzunft Schemmerhofen mit 54 Fasnetsbegeisterten gegründet. 
Wie die Fasnetsbegeisterten als Affengruppe gestartet sind und was daraus wurde, zeigt die Ausstellung „Zeitreise durch 40 Jahre Vereinsgeschichte“. 

Seite 1 von 2
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.