Narrenmeister Markus Stark eröffnete den Konvent 2021. 

Statt im Frühjahr nun im Sommer, die Auflagen der Pandemie lassen nun eine Veranstaltung in Präsenz zu. 

Sichtlich gelöste Stimmung aller Verteter*innen der Narren, persönlich Gespräche mit Abstand, ein Auftakt nach Maß. 

Besondere Gäste an diesem Tag: Ehrennarrenmeister Charlie Maier und Ehrennärrin Angi Renz. 

Markus Stark hob die sehr gute Vorbereitung und Zusammenarbeit mit der Narrenzunft Weckafresser Äpfingen hervor, Gastgeber und Ausrichter des Konvent. 

Es folgten die einzelnen Berichte. 

Ab 2022 wird das Ordenskapitel die Umstellung gemeistert haben. Statt analog Schriftverkehr und Anträge wird es nun Digital. 

Jugend sowie Brauchtumsausschuss berichten über die vergangenen Monate, ebenso der Bereich Medien. 

Hier gab es ein großes Lob und Dankeschön an Roman Paladino für die Gestaltung und Umstellung der Homepage und des internen Bereiches. Hunderte Stunden Ehrenamt stecken in dieser neuen Homepage. 

Der Narrenmeister blickt auf die Monate seitdem letzten (Herbst) Konvent 2019 zurück. 

Auf eine närrisch grandiose Fasnet 2020 folgt 2021 eine Fasnet „Dahoim“. Das Pandemiejahr 2020 und 2021 ist und war eine große Herausforderung für das Präsidium und die Zünfte. Neue Wege, Medien, dazu fehlende Präsenz und Veranstaltungen. Schwierige Zeiten die gut gemeistert worden sind. 

Nach einem Austausch der Vereine zur Fasnetszeit, Vergangenes und Zukunftsperspektive, folgte die Vorstellung der „neuen Gesichter“ in den Vorstandschaften der Narrenvereine. 

DSC 7165

 

Für Mitglieder des Präsidiums standen Neuwahlen an. 

Einstimmig wiedergewählt wurden der Vize-Narrenmeister Frank Spleiß und Chronist Reiner Stadler. 

Bemerkenswert auch die Lebensleistung des Kassierers Fridolin Aierstock. Seit 26 Jahren im Präsidium, es folgte das einstimmiges Urteil der Versammlung, weitere 3 Jahre ehrenamtliche Arbeit der Kasse bewundern zu können. 

DSC 7181

Gegge Wies, seines Zeichens Zunftmeister der Narrenzunft Ulm und Ausrichter des ANR-Ringtreffen 2023 in der Münsterstadt berichtete über das geplante Programm zum Narrenevent. Die Pandemie stellt alle vor große Herausforderungen hinsichtlich der Planung. 

Ringtreffen Ulm 2023 1

Mit närrischer Weit- und Zuversicht blicken die Ulmer und das Präsidium auf die kommenden Monate. Die Vorfreude und Begeisterung steht der Hoffnung in nichts nach. Weitere Informationen auch unter: www.anr-ringtreffen.de 

Die Vergabe für Freundschaftstreffen 2023 gingen Einstimmig an die Narrengesellschaft Hennenschlitter Immenstaad und die Narrenzunft Burgrieden 

Der Narrenmeister Markus Stark beendete den Konvent mit einem herzlichen Narri - Narro