Inhalt von ANR-Organisation:
Präsidium
Mitglieder
Jugend
Brauchtumsausschuß
Medienausschuß
Ordenskapitel
Narrenbüttel	
Inhalt von Wissenswertes:
Narrenbuch
GEMA
Links	
Inhalt von Presse-Echo:
Zeitungsartikel
Pressemappe
aktuelle Anzeige: ALLGEMEINES -> MITGLIEDER -> VEREINSDETAILS

NV Wolkenschieber Heiligenberg 1908 e.V. Heiligenberg

Ansprechpartner:
Markus Leppert
Fürstenbergstraße 13A
88633 Heiligenberg

Narrenruf: Narri- - Narro
weitere Infos:

Narrenverein Wolkenschieber 1908 e. V.

Narrenverein Wolkenschieber 1908 e. V.

Vor 155 Jahren wurden erstmals die Fasnetspiele auf dem Postplatz im Seebote dokumentiert. 
Am 19.01.1908 manifestierten sich die bis dahin relativ unorganisierten Einzelpersonen und freie Gruppen zur Narrengesellschaft Wolkenschieber
Der Name Wolkenschieber entstand durch hiesige Schildbürger die versuchten, Nebel und Wolken die vom Salemer Tal heraufzogen, mit Stangen und Brettern zurück zu schieben. 
Auf Anhieb traten 139 Frauen und Männer den Wolkenschiebern bei. 
Diese kamen zum Teil auch aus den Nachbargemeinden und dem Salemer Tal. 
Chronikaufzeichnungen existierten erst ab 1930. Daraus geht hervor das es zur damaligen Zeit einen Prinzen Karneval gab, der sich nur zum Rosenmontagsumzug zeigte. Der erste genannte Prinz Karneval war Max Stegmaier.  
Als Narreneltern fungierten damals Berta Herbst & Hermann Schmid. 
1930 entstand auch der erste Heiligenberger Narrenmarsch Eigensinnig und eigenhändig vertont ist der Marsch von einer dem Prinzen Karneval sehr nahestehenden Persönlichkeit, und in Harmonie für Blasmusik umgesetzt von Dirigent Franz Probst sen. 



"Mach die Augen auf, mach die Ohren krumm, 
Reiß die Klappe auf und sei nicht stumm, 
rufe laut  Narri Narro d´Heiligenberger Fasnet isch do!"




Heute besteht der Narrenverein Wolkenschieber Heiligenberg e. V. aus folgenden Gruppen, der Maskengruppe Wolkenschieber, den Burgeulen, den Hofnarren, den Steigemer Wiebern, der Zimmermannsgilde, dem Elferrat und dem Narrenpolizist. 
Die Wolkenschieber verfügen über eine eigene sehr schöne Zunftstube im Ortskern Heiligenberg die nach sehr viel Eigeninitiative errichtet worden ist.  
Eine Närrische Besonderheit in Heiligenberg ist der Narrenbrunnen. Mit einer Zweckgebundene Spende von 100 Mark eines Heiligenberger Bürgers konnte dieser am 13 Januar 1996 eingeweiht werden.


Der Narrenverein hat bis Dato 6 Patenzünfte.

 

 Narrenverein Salem e.V. 
 Tryllenbühler Beuren e.V. 
 Frickinger Dreckspringer e.V. 
 Narrenverein Bodemännle e.V: 
 Hardtwieble-Zunft Neufrach 
 NV WasserSpucker Illmensee


Narrenpolizist

Narrenpolizist



Links: seit 2008 im Amt Narrenpolizist (Narrenbüttel) Markus Kiefer, Rechts: Ehren - Narrenpolizist (Ehren - Büttel) Erwin Herzner.

am Narrenbrunnen der Wolkenschieber

Da unser Ehren Narrenpolizist Erwin Herzner seit 2005 auf der Suche nach einem Nachfolger aufgrund 30 Jähriger Tätigkeit des Büttels war, begleitete im Jahr 2007 Markus Kiefer Erwin Herzner zur Jahreshauptversammlung der Büttel - Vereinigung im ANR nach Amzell.


2008 beim Nachtumzug anlässlich des 100 Jährigen Jubiläums des Narrenverein Wolkenschieber 1908 e.V. mit einer Pickelhaube aus Kunststoff und einer Uniform des Musikvereins Atzenbach im Wiesental, lief Markus Kiefer seine Premiere als Narrenpolizist.

2009 hat er dann sein heutiges Narrenpolizisten Häs von Martina Kast anfertigen lassen.

Gruppe Wolkenschieber

Gruppe Wolkenschieber




Die Wolkenschieber bestehen seit dem Jahre 1968.

Heutiger Mitgliederstand 15.

Gruppenführer: Wolfgang Gehner und Reiner Schweizer

Das Kostüm besteht aus dunkelblauem Stoff mit silbergrauer Einfassung. Besonderst hervorstechend ist die Holzmaske mit Pausbacken. 

Die Figur konnte man im Jahre 1968 erstmals bewundern. 

Burgeulen

Burgeulen



Die Gruppe Burgeulen besteht seit dem Jahre 1957.

Heutiger Mitgliederstand 104.

Gruppenführer: Natalie Rothoff, Alexander Blum und Gabi Stürzenhofecker.

Im Jahre 1956 entstand die erste Heiligenberger Narrenfigur, ein Hänsele aus Papier. Schon im Jahre 1957 wurde diese Narrenfigur verbessert, die Burgeule (Hänsele) wurde aus der Taufe gehoben. Die Kostüme hatte Elfer Josef Spiess entworfen, den Kopf mit Nase und Ohren aus Leder fertigte Elfer Hermann Eberle. Heute tragen die Burgeulen eine Holzmaske und das Häs besteht aus Blätzle in den Farben rot-grau-grün-weiss-schwarz. 




Gruppe Hofnarren

Gruppe Hofnarren



Die Gruppe Hofnarren besteht seit dem Jahre 1978.

Heutiger Mitgliederstand 19.

Gruppenführer: Alwine Gehner und Elisabeth Leykauf

Anlässlich des 65jährigen Jubiläums der Wolkenschieber fanden sich Damen, in erster Linie Frauen der Elferräte zusammen und schufen sich ein sehr buntes Kostüm als Hofnarr. Das Gesicht wurde bunt bemalt. Da sich die Zunft der Wolkenschieber sehr an die Geschichte der Fürstenberger anlehnt, lag es nahe, eine solche Gruppe nach der Geschichte des Hauses Fürstenberg aufzubauen.

Der letzte Hofnarr der Fürstenberger trat im 17. Jahrhundert in Hülfingen und Donaueschingen auf.  

Steigemer Wieber

Steigemer Wieber


Die Gruppe Steigemer Wieber besteht seit dem Jahre 1975.

Heutiger Mitgliederstand 18

Gruppenführer: Ute Herzner und Sieglinde Tylla

Emilie Irle hatte 1974 die Idee zur Gründung der Gruppe "Steigemer Wieber". Sie stellte Bauersfrauen um 1850 dar; sie tragen keine Masken und verteilen auf den Umzügen Schnaps, Most und Dinnete. 1975 traten die Steigemer Wieber zum ersten mal auf.

Den ersten Stoff für Blusen spendete damals Käthe Blum, als Zuschneiderin für Blusen, Röcke und Schürzen fungierte Ilse Hack; das Nähen übernahm jede der Frauen selbst. So ging es dann los mit Strohwagen, Holzgabeln, Holzrechen und Dreschpflegeln. 


Zimmermannsgilde

Zimmermannsgilde



Die Gruppe Zimmermannsgilde besteht seit dem Jahre 1979.

Heutiger Mitgliederstand 29.

Gruppenführer: Detlev Herzner und Ronny Heller 

Die erste Heiligenberger Zimmermannsgilde war mit dem zweiten Weltkrieg untergegangen. 

Ab 1949 stellte eine zusammengewürfelte Gruppe, bestehend aus Zimmerleuten, Elferräten und tatkräftigen Helfern den Narrenbaum. 1979 wurde die Zimmermannsgilde neu gegründet, die seitdem wieder für das Narrenbaumstellen zuständig ist. Zunächst trugen die Männer einen "Fuhrmannskittel". Doch einige Jahre später gab es dann die klassische Zimmermannskluft, wie sich auch heute von den "Baumspezialisten" getragen wird. Großen Mitgliederzuchwachs verzeichnete die Gruppe in den Jahren 1980 bis 1982.

Elferrat

Elferrat



Erschaffen im Jahre 1965.

Der Elferrat besteht heute aus dem Präsidenten, 11 Elferräten und 2 Ehenpräsidenten. 

Im Jahre 1965 wurde das Elferratkostüm erschaffen. Dieses Kostüm wurde wegen der Verbindung zum Fürstenschloss in der Tracht eines Junkers gearbeitet. Die Kostüme bestehen aus hellblauen Bundhosen, einem hellblauen Oberteil mit weiss-blauen Ärmel. Das Barett ist ebenfalls hellblau und hat weiße Streifen und mit weiß-blauen Federn ausgestattet. Der Entwurf stammt von der damaligen Obereule Karl Mauthe. 

 Die Kostüme fertige Elfer und Schneidermeister Kurt Stöhr, das Barett Luise Tilgner (Huetluis). 

Die Vorstandschaft

Die Vorstandschaft



Die neu gewählte Vorstandschaft seit 2013

Hintere Reihe von links: Präsident Markus Leppert, Vize Präsident Siggi Blum, Kassier Gerhard Sing, Beisitzer Martin Tylla, Chronist Hermann Förster

Vordere Reihe von links: Veranstaltungsorganisatorin Karin Mader, Beisitzerin Veronika Kiefer, Schriftführerin Maria Morgen.