Inhalt von ANR-Organisation:
Präsidium
Mitglieder
Jugend
Brauchtumsausschuß
Medienausschuß
Ordenskapitel
Narrenbüttel	
Inhalt von Wissenswertes:
Narrenbuch
GEMA
Links	
Inhalt von Presse-Echo:
Zeitungsartikel
Pressemappe
aktuelle Anzeige: ALLGEMEINES -> MITGLIEDER -> VEREINSDETAILS

Hatternweible e.V. Haslach

Ansprechpartner:
Ralf Angele
Kerlenmoos 5/1
88285 Bodnegg

Narrenruf: Hattri-Hattro - Ha sowieso
weitere Infos: www.hatternweible.de

Entstehung

Die Idee eine Narrenzunft zu gründen entstand spontan während der Fasnet 1991. Damals beabsichtigten drei junge Haslacher zum Gedenken an das Hatternweible, das im naheliegenden Buchwald noch immer umhergehen soll, eine Narrenzunft zu gründen. Die "Sage vom Hatternweible" stammt aus dem 17. Jahrhundert. Wer im Buchwald bei Haslach spazieren geht, kommt vielleicht an einem fast zwei Meter hohen Bildstock vorbei, an welchen immer frische Blumen stehen. So kam es am 05. April 1993 zu der Gründungsversammlung im Haslacher Vereinsheim. Damals konnten schon 34 Bürgerinnen und Bürger zur Gründung begrüßt werden.

Das Häs

Das Häs Unser Häs verdanken wir der Kreativität von Edith Rädler, worauf sie viele Stunden verwendet hat. Bei der Gestaltung wurde stark Bezug auf den Buchwald genommen, welcher nach seinem Baumbestand benannt wurde. In den Farben unseres Häses spiegeln sich die Jahreszeiten eines Buchenbaumes wieder. Das Grün im Kopftuch und der Schürze bezieht sich auf das Frühjahr, wenn die Buche frische grüne Blätter treibt, die sie auch im Sommer trägt. Der Rock zeigt die Farben dieses Baumes im Herbst, wenn sich allmählich die Blätter rotbraun färben. Das Dunkelbraun unserer Jacke ist bei der Buche im Winter zu finden, denn dann zeigen Stamm und Äste ihre dunkelbraune Pracht. Bei der Auswahl der Maske war man sich schnell einig, die Wahl fiel auf Maskenschnitzer Ernst Bendel aus Haidgau.