Inhalt von ANR-Organisation:
Präsidium
Mitglieder
Jugend
Brauchtumsausschuß
Medienausschuß
Ordenskapitel
Narrenbüttel	
Inhalt von Wissenswertes:
Narrenbuch
GEMA
Links	
Inhalt von Presse-Echo:
Zeitungsartikel
Pressemappe
aktuelle Anzeige: ALLGEMEINES -> MITGLIEDER -> VEREINSDETAILS

NZ Dornstadt e.V. Doraweibla Dornstadt

Ansprechpartner:
Andrej Niederreiter
Postfach 31
89156 Dornstadt

Narrenruf: Dora - Weibla -
weitere Infos: www.doraweibla.de

Geschichte der Zunft

Geschichte der Zunft

 

 

 

 

 

 


 

 

Nach dem Buch „Das Königreich Württemberg“  von 1907 soll Dornstadt 1225 noch „Dorneconstat“ geheißen haben. Danach hätten die Bewohner Dornstadts 1324 in „Dergunstat“ und 1331 in „Dorgenstat“ gewohnt. Laut Chroniken des Lehrers Koch sind in den meisten Urkunden jedoch die Namen „Dornenstatt“ oder „Dornenstett“ zu finden.

Alle Überlieferungen stimmen also in ihrer Beschreibung des heutigen Dornstadt als dornige Stätte überein. Als Erklärung hierfür gibt Lehrer Koch den üppigen Wuchs von Dornenhecken in Wald und Flur rund um den Ort an.

In Kriegszeiten, so berichtet die Chronik weiter, flüchteten die Landbewohner Dornstadts – vor allem Frauen und Kinder – mit ihren Habseligkeiten in dieses Dornendickicht, um Schutz vor Plünderung und Tod zu suchen.

Aus diesem geschichtlichen Hintergrund basiert die Figur des Doraweible. 1984 taten sich ca. 30 Personen zusammen, um diese Dornstadter Fasnetsfigur aus der Taufe zu heben. Aus „Dorneconstat“ = dornige Stätte = Dornstadt und Dornen = schwäbisch „Dora“ wurde der Name „Doraweibla“ abgeleitet.

Gründung der Doraweibla im Jahr 1984 als eingetragener Verein unter „Narrenzunft Dornstadt e.V. Doraweibla“ seit Juli 1987.

Doraweibla (Maskengruppe)

Doraweibla (Maskengruppe) Die Holzmaske des Doraweible ist einem freundlichen,
alten Weib nachempfunden. Die Farben des Waldes
spiegeln sich im Häs wieder.

Maskenmeister (Einzelfigur)

Maskenmeister (Einzelfigur)

Die Einzelfigur des Maskenmeisters entstand 1994.
Er ist die Symbolfigur der Doraweibla, und derjenige,
der sie bei der Maskenbeschwörung aus ihrem Bann
befreit.



Mit seinem von einer blattförmigen Nase geprägten
Gesicht, einer moosig schimmernden Mähne und einem Holzstab verkörpert er den Wald.

 

 

Schalmeiengruppe

Schalmeiengruppe

 

1988 / 1989 bekamen unsere Doraweibla musikalische Unterstützung durch eine Schalmeiengruppe. Diese begleitet uns im gleichen Häs zu den einzelnen Veranstaltungen der Saison.

 

 

Brauchtum

Brauchtum

Am 1. Freitag nach dem Dreikönigstag befreit der Maskenmeister die Doraweibla von ihrem Bann was für die Doraweibla gleichbedeutend mit dem Beginn der Saison ist.

Der Brauchtumstanz der Doraweibla wird nur bei diesem Anlass aufgeführt.

Das Fasnetsende verkündet wiederum der Maskenmeister. Am Fasnetsdienstag, nach dem letzten Umzug, legt der Maskenmeister die Doraweibla, bis zur nächsten Fasnet, wieder in seinen Bann .

 

Narrenbaumstellen

Narrenbaumstellen

Nach der Maskenbeschwörung wird auf dem Kirchplatz in Dornstadt, händisch mit Schwalben, der Narrenbaum aufgestellt. Anschließend ziehen die Gäste mit den Doraweibla zum Zunfthaus um den Beginn der Fasnet zu feiern.