Inhalt von ANR-Organisation:
Präsidium
Mitglieder
Jugend
Brauchtumsausschuß
Medienausschuß
Ordenskapitel
Narrenbüttel	
Inhalt von Wissenswertes:
Narrenbuch
GEMA
Links	
Inhalt von Presse-Echo:
Zeitungsartikel
Pressemappe
aktuelle Anzeige: AKTUELLES

Herbstkonvent am 20.10.2018 in Burgrieden

Herbstkonvent am 20.10.2018 in Burgrieden Am 20.10.2018 fand der Herbstkonvent des Alemannischen Narrenring e.V. in der Rottalhalle in Burgrieden statt. 
Zur Eröffnung des Konventes spielte der Fanfarenzug Schemmerhofen auf. 
Mit einem Dank an den Fanfarenzug Schemmerhofen für den Auftritt, eröffnete der Narrenmeister Gusti Reichle den ANR Herbst-Konvent 2018.  
Zuerst begrüßte der Narrenmeister den Ehrennarrenmeister Charlie Maier und den Ehrennarren Michael „Moser“ Weinmann. Weiteres die Vertreter der Zünfte. Ebenfalls wurde der anwesende Bürgermeister von Burgrieden Josef Pfaff herzlich beim Konvent willkommen geheißen. Nach einem besonderen Dank an den Zunftmeister der Narrenzunft Burgrieden Michael Augat für die Ausrichtung des ANR Herbstkonventes rief der Narrenmeister den Konvent zum Gedenken an den in 2018 verstorbenen ANR-Ehrennarren Xaver „Xare“ Netzer auf.  
Es folgten die Grußworte des Zunftmeisters von Burgrieden Michael Augat und des Bürgermeisters von Burgrieden Josef Pfaff, der seine Begrüßungsrede mit den Worten „lange Wurst, kurze Rede“ begann und mit einer herzlichen und kurzen Rede auch umsetzte. 
Der Konvent stimmte der Tagesordnung einstimmig zu.  
Von 90 Zünften waren 86 Zünfte anwesend davon 84 Zünfte stimmberechtigt. Vier Zünfte fehlten entschuldigt. 
Nach dem organisatorischen Teil folgten die Berichte der Ausschüsse und des Narrenmeisters. 
Die ANR-Brauchtumerin Gabi Pfarherr sprach in ihrem Bericht unter anderem die anstehende Hexenrauhnacht zum ANR-Ringtreffen 2019 in Friedrichshafen an. Sie bat die Zünfte zu dieser Veranstaltung max. 50 Hexen pro Zunft zu entsenden um einer Überfüllung vorzubeugen. Mit einem Dank an ihre Ausschussmitglieder beendete sie ihren Bericht. 
Es folgte der Bericht des scheidenden ANR-Ringjugendleiter Alexander Schönwald-Mertel. Er hatte beim vergangenen ANR Jugendkonvent nicht mehr kandidiert. In seinem Bericht wies der Alexander Schönwald-Mertel auf die vielfältigen Veranstaltungen der Ringjugend hin. In einem Appell an die anwesenden Zunftvertreter bat er um größere Unterstützung der Zünfte für ihre eigene Jugend. Er rief allen die Wichtigkeit der Ringjugend für die Zukunft unseres Brauchtums und der Zukunft der Zünfte und des Ringes ins Gedächtnis. Weiteres verwies er auf den Jugendkonvent 2018 in Lauingen, hier waren von 90 Zünften 26 Zünfte vertreten. Viele Zünfte fehlten unentschuldigt. Er bat die Zünfte ihre Jugend zu entsenden und wenn dies nicht möglich wäre doch wenigstens abzusagen. Mit einem Dank an das ANR Präsidium für die guten und auch lehrreichen Jahre verabschiedete sich der scheidende Ringjugend-Leiter Alexander Schönwald-Mertel bei allen Anwesenden. 
Dem Bericht schlossen sich die Berichte des Medienausschusses und des Ordensausschusses an.
Es folgte der ANR Narrenmeisters Gusti Reichle, der seinen Bericht mit dem Wort „Zuhören“ eröffnete und damit um aktives Zuhören und auch entsprechendes Verständnis zum Gesagten bat. Der Bericht des Narrenmeisters umfasste die ARGE-Tagung 2018 in Leutkirch, GEMA, Immaterielles Kulturerbe (hier vor allem die Anforderungen an den Brauchtums-Nachweis), den neuen Regeln des Datenschutzes und die Vorschau zum Jubiläum 50 Jahre Alemannischer Narrenring in 2019 und zum 50. ANR-Ringtreffen in 2019. Er bat um Solidarität für Veranstaltungen von ANR-Zünften vor allem bei Freundschaftstreffen, der ANR Jugend auf Umzügen (Einlass in die Zelte). Am Ende seines Berichtes bedankte sich der Narrenmeister ganz besonders bei der Ringjugend Schriftführerin Anita Kauschinger, die für die erkrankte ANR-Protokollerin Angie Renz deren Aufgaben im Präsidium ohne Stimmrecht mit großem Engagement übernahm. Weiteres bedankte sich der Narrenmeister bei seinem Präsidium und den Ausschüssen. 
Nach der Vorstellung der neuen Zunftmeister und Zunftmeisterinnen folgte der Kassenbericht des ANR Schatzmeisters Fridolin Aierstock. Er berichtete über den aktuellen Kassenstand, über versicherungstechnische Fragen und über das Meldeverhalten der Zünfte. 
Die ANR Kassenprüfer bescheinigten dem ANR Schatzmeister eine tadellose Kassenführung und befürworteten seine Entlastung durch den Konvent. 
Der Schatzmeister stellte noch den Haushaltsplan für 2019 vor, danach bat der Narrenmeister den anwesenden Ehrennarrenmeister Charlie Maier die Entlastung des Schatzmeisters und des Präsidiums zu leiten. Mit einer Überraschend kurzen Reden bat der Ehrennarrenmeister den Konvent um Entlastung des Schatzmeisters und des Präsidiums. Diese erfolgte einstimmig durch den Konvent. 
Der nächste Punkt auf der Tagesordnung war die Bestätigung des auf dem Ringjugendkonvent neu gewählten Ringjugendleiters Sebastian Peter von der Narrenzunft Uttenweiler. Mit der Zustimmung der Konvent und der Übergabe der Amtskette wurde der neue Ringjugendleiter offiziell in das ANR Präsidium aufgenommen. Der Narrenmeister bedankte sich beim scheidenden Ringjugendleiter für dessen Engagement und bescheinigte ihm eine tolle Entwicklung. Mit „einer Träne im Auge“ überreichte der Narrenmeister einen kleinen Hexenmeister als Dank an Alexander Schönwald-Mertel. 
Es folgte die Vorstellung einer neuen Narrenfigur. Die Narrenzunft Bobohle Rot an der Rot hat ihren Oberbobohle (Einzelmaske) überarbeitet. Nach der Vorstellung des neuen Häs durch die ANR Brauchtumerin und dem Zunftmeister von Rot an der Rot wurde dieses neue Häs einstimmig im Verband aufgenommen. 
Zum Thema immaterielles Kulturerbe kam aus der Versammlung nur eine einzige Frage, diese konnte durch den Narrenmeister und die Brauchtumerin beantwortet werden. 
Der Zunftmeister der Narrenzunft Seegockel Friedrichshafen, stellte die aktuelle Planung zum ANR Ringtreffen 2019 in Friedrichshafen vor. Alle Fragen aus der Versammlung unter anderem zum Bezahlsystem konnten seitens der Zunftführung von Friedrichshafen ausreichend erklärt werden. 
Weiteres wurde eine Änderung zur Regelung ANR Freundschaftstreffen einstimmig durch den Konvent angenommen. 
Es wurde der Frühjahrskonvent 2020 an die Narrenzunft Oberkochen und der Herbstkonvent 2020 an die Narrenzunft Ahausen vergeben. 
Auf Antrag der Narrenzunft Ulm wurde das nächste Ringtreffen schon auf 2022 anlässlich des 30jährigen Bestehens Zunft mehrheitlich durch den Konvent nach Ulm vergeben.  
Zum Ende des Konventes beantragte das Präsidium beim Konvent die Zustimmung zur Ernennung von Rainer Beer ehemals Zunftmeister von der Narrenzunf Raspler Baindt und langjähriger Oberzunftmeister der Region Allgäu zum Ehrennarren des Alemannischen Narrenrings. Die Zustimmung durch den Konvent erfolgte einstimmig. Unter stehenden Ovationen der Versammlung gab der Narrenmeister einen Rückblick über die Verdienste des Geehrten, wie zum Beispiel die Gründung der Narrenzunft Raspler Baindt und sein Engagement für den Ring. Als Zeichen seiner Würde überreichte Gusti Reichle dem Geehrten Rainer Beer die ANR Narrenkappe.  
Zu guter Letzt, rief der Narrenmeister Gusti Reichle den scheidenden Ringjugendleiter Alexander Schönwald-Mertel nach vorn und verlieh ihm für seine bisherigen Verdienste um die Fasnet und den Verband den ANR-Ehrenhäßorden „Silberkranz“. 
Zum Ende des Konventes bedankte sich das gesamte Präsidium mit Präsenten und einem Blumenstrauß beim Narrenmeister Gusti Reichle für das Geleistete und die gute Zusammenarbeit. Mit seinem Abschlusswort beendete der Narrenmeister Gusti Reichle einen langen und harmonischen ANR-Herbstkonvent 2018.

Regionenversammlung Bodensee 12.10.2018 in der Gowe in Friedrichshafen.

Regionenversammlung Bodensee 12.10.2018 in der Gowe in Friedrichshafen.

Regionenversammlung Bodensee am 12.10.2018

Pünktlich um 20 Uhr eröffnete Oberzunftmeister Markus Kast die Versammlung.
Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder, des ANR Präsidiums und der Vertreter der Zünfte der Region Bodensee bat der Narrenmeister Gusti Reichle die Anwesenden sich von ihren Plätzen zu erheben um unseren Verstorbenen Narrenfreunden, stellvertretend unserem in diesem Jahr verstorbenen ANR-Ehrennarr Xaver Netzer, zu gedenken.
Nach der Feststellung der Anwesenheit und der Annahme der Tagesordnung wurden folgende Themen besprochen:
Punkte aus der FJ-Regionen-Versammlung Bodensee vom 23.03.2018. Danach stellten sie die neuen Zunftmeister(innen) bzw. Stellvertreter(innen) der Zünfte vor. Weiteres wurde die Tagesordnung des anstehenden ANR-Herbstkonvent (hier besonders die Anforderungen für die Zünfte an das immaterielle Kulturerbe) in Burgrieden diskutiert. Nach den Informationen zum Ringjugendkonvent (Neuwahlen der Ringjugend-Leitung) wurde der Regionen-Auftakt am 11.01.2019 in Heiligenberg angesprochen. Der Oberzunftmeister gab noch die wichtigsten Termine zur Fasnets-Saison 2019 und den verschiedenen Veranstaltungen z. B. Regionen-Versammlungen und Konvente in 2019 bekannt.
Die letzten Punkte der Versammlung waren Verschiedenes, Anregungen, Wünsche und die Vergabe der FJ Regionen-Versammlung Bodensee am 05.04.2019.
Mit der Verabschiedung der Anwesenden fand eine harmonische Regionen-Versammlung ihr Ende.

 

Regionenversammlung Allgäu am 28.09.2018

Regionenversammlung Allgäu am 28.09.2018 Die Zünfte der Region Allgäu trafen sich am 28.09.2018 in Waldburg zur Regionenversammlung.
Oberzunftmeister Jürgen Hanser begrüßte neben den anwesenden Vertretern der Zünfte die Mitglieder des Präsidiums des Alemannischen Narrenring e. V., die Ausschussmitglieder sowie Michael Weinmann als Ehrennarr.
Ein Dank ging an Zunftmeisterin Uschi Büchele und der Narrenzunft Waldburg für die Ausrichtung der Regionenversammlung im Gasthaus König Wilhelm.
Der ehemalige Oberzunftmeister Xaver Netzer verstarb am 25. Juni diesen Jahres. Hanser würdigte sein langjähriges Engagement für den Alemannischen Narrenring e. V. und als Vertreter der Region Allgäu. Er bat die Anwesenden um eine Gedenkminute.
Seit dem letzten Konvent wurden in das Amt des stellvertretenden Zunftmeisters/in Claudia Daniel von der Narrenzunft Leupolz und Markus Bautz von der Narrenzunft Alttann gewählt. Die Narrenzunft Niedrrieden wählte Walter Sailer als neuen Zunftmeister. Jürgen Hanser wünschte Ihnen im neuen Amt viel Erfolg und gutes Gelingen.
In die Fasnet 2019 startet die Region Allgäu mit insgesamt 21 Narrensprüngen. Hanser gab einen zeitlichen Überblick über die kommenden Umzüge, Freundschaftstreffen sowie Jubiläumumzüge.  Auch die Staatsempfänge in Tübingen und Stuttgart stehen 2019 wieder an.
Einen Dank ging auch an Zunftmeister Tobias Badent über das gelungen Grillfest, welches dieses Jahr die Narrenzunft Beuren ausgerichtet hat. Ebenfalls arrangiert die Narrenzunft den kommenden Regionenball am 11.01.2019 in Beuren. Der Regionenball 2020 wurde nach Abstimmung an die Narrenzunft Aichstetten vergeben.
Zu den Tagesordnungspunkten im Herbstkonvent Burgrieden informierte Jürgen Hanser unter anderem über den aktuellen Stand zum Ringtreffen in Friedrichshafen sowie die Geltung zum Codex Immaterielles Kulturerbe.
Ringjugendleiter Alexander Schönwald-Mertel übernahm das Wort und gab Auskunft zu den Tagesordnungspunkten im Ringjugendkonvent am 6. Oktober 2018 in Laugingen. Bei den anstehenden Wahlen wird er sich als Ringjugendleiter nicht mehr zur Verfügung stellen, so Schönwald-Mertel weiter. Er bedankte sich für die Zeit der Zusammenarbeit und richtet sein Appell an die Zünfte, die Kinder und Jugendliche weiterhin fest in der Zunft zu integrieren. Kinderumzüge und Empfänge, Jugendzeltlager und Fußballturnier sind weiterhin fester Bestandteil im kommenden Jahr. Das diesjährige Fußballturnier findet am 24.11.2018 in Kluftern statt.
Als letzter Themenpunkt der Regionenversammlung stand der diesjährige Zunftmeisterausflug. Ausflugsziel ist das Schloss Langenstein und das Hofgut UHU Binder in Steißlingen-Wiechs. Jürgen Hanser freute sich über den Zuspruch und die zahlreichen Anmeldungen in diesem Jahr.
Abschließend bedankte sich Hanser bei allen Anwesenden, den Wirtsleuten vom Gasthaus König Wilhelm und beendete die Versammlung gegen 22 Uhr.


Regionenversammlung Oberschwaben/Donau am 21.09.18

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau am 21.09.18

Die zweite Regionenversammlung diesen Jahres, der Region Oberschwaben/Donau fand im Sportheim in Ellwangen statt. Von insgesamt 22 Zünften der Region waren 21 anwesend. Eröffnet wurde die Versammlung durch Oberzunftmeister Helmut (Pinne) Eichler, mit der Begrüßung der anwesenden Vertreter der Zünfte, der anwesenden Mitgliedern des Präsidiums des Alemannischen Narrenring e.V. und der anwesenden Mitgliedern der Ausschüsse. Nach der Begrüßung rief Eichler zu einer Gedenkminute für den verstorbenen Ehrennarr Xaver Netzer auf und bat Präsident Gusti Reichle um einige Worte zu dem Verstorbenen.

Wie in jeder Versammlung wurde durch den stellvertretenden Oberzunftmeister Alex Wild die Anwesenheit festgestellt und die Tagesordnung angenommen. Als ersten Punkt der Tagesordnung verlas Alex Wild das Protokoll der Regionenversammlung im April, welche in Reinstetten stattfand. Unter Top 2 „Vorstellung der neu gewählten Zunftmeister/innen“ bedankte sich Eichler zuerst bei Gerhard Kopp, der nach über 25 Jahren das Amt als Zunftmeister der Narrenzunft Burgrieden, niedergelegt hatte. Im Namen der Region wurde Gerhard Kopp der Regionenspiegel der Region Oberschwaben/Donau überreicht, auf dem sich eingraviert, alle Wappen der Zünfte der Region befinden. Gerhard Kopp wurde in seiner Zunft als Ehrenzunftmeister gewürdigt und wird abgelöst von Michael Augert und dessen Vizezunftmeisterin Nadine Kübler. Kopp bedankte sich von ganzem Herzen bei allen Anwesenden und betonte die Freundschaften, die sich in dieser Zeit gebildet hatten.

Im folgenden Tagesordnungspunkt, ging Helmut Eichler auf einzelne Themen des bevorstehenden Herbstkonvents ein. Dies waren unter anderem die Vorstellung des Oberbobohle einer Narrenfigur der Narrenzunft Rot an der Rot, Informationen zum Codex des Immateriellen Kulturerbe und der Aktuelle Stand zum Ringtreffen 2019 in Friedrichshafen.

Der nächste Punkt handelte vom Ringjugendkonvent am 6.10. in Lauingen. Hier steht unter anderem die Wahl zum Ringjugendleiter an. Eichler gab das Wort an den stellvertretenden Jugendleiter Clemens Stegmiller, der nochmal über die Veranstaltungen der Ringjugend informierte. Im Folgenden informierte Zunftmeister der Narrenzunft Ulm, Gerhard Wies, über den aktuellen Stand zum Regionenauftakt 2019. Dieser findet am 11.01.2019 in Ulm statt. Passend dazu wurde im Anschluss einstimmig der Regionenauftakt für die Fasnet 2020 an die Narrenzunft Uttenweiler vergeben.

Tagesordnungspunkt 7 beinhaltete Informationen zu Terminen und besonderen Veranstaltungen in der Fasnet 2019. Eichler nannte die Termine zu Staatsempfängen, Jubiläen und Freundschaftstreffen. Zudem gab er eine Übersicht über die Narrensprünge in der Region Oberschwaben/Donau.

Eichler beendete Die Versammlung gegen 22.00 Uhr und bedankte sich bei allen anwesenden.

Frühjahrskonvent am 14.04.2018 in Aitrach

Frühjahrskonvent am 14.04.2018 in Aitrach 86 Narrenzünfte des Alemannischen Narrenrings (ANR) trafen sich am Samstag bei herrlichem Wetter in der Festhalle in Aitrach, um ihren Frühjahrskonvent zu absolvieren. Narrenmeister Gusti Reichle und Bürgermeister Thomas Kellenberger begrüßten die anwesenden Zunftmeister und ihre Stellvertreter, sowie die anwesenden Ehrennarren des ANR. Es folgten eine Totenehrung und danach die Berichte der verschiedenen Ausschüsse sowie ein Rückblick auf die vergangene Fasnet 2018.
Die Vorstandsschaft wurde nach dem Bericht der Ringfilzer einstimmig durch die Versammlung entlastet. Die Oberzunftmeister der 3 Regionen wurden in ihren Ämtern per Wahl bestätigt. Alle neu gewählten Zunftmeister bzw. Stellvertreter aus den verschiedenen Narrenzünften wurden dem Gremium vorgestellt.
Bei den Wahlen zum Präsidium wurden in ihren Ämtern bestätigt: Markus Stark als Vize-Narrenmeister, Fridolin Aierstock als Schatzmeister und Reiner Stadler als Chronist.
ZM Oliver Venus aus Friedrichshafen gab einen Ausblick auf die Veranstaltungen beim großen Jubiläum des ANR im Jahr 2019, der Verband feiert dann sein 50 jähriges Bestehen. Rainer Beer wurde mit viel Beifall als langjähriger Oberzunftmeister der Region Allgäu verabschiedet.
Mit launigen Worten zum Abschluss schickte Gusti Reichle die Teilnehmer des Konvents in den sonnigen Nachmittag.

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau am 06.04.18

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau am 06.04.18 Die Versammlung der Region Oberschwaben/Donau des Alemannischen Narrenring e.V. fand dieses Mal am 6. April im Feuerwehrhaus in Reinstetten statt.Oberzunftmeister Helmut Eichler begrüßte die Anwesenden Vertreter der Zünfte, sowie die anwesenden Mitglieder des Präsidiums und der Ausschüsse. In einer Schweigeminute wurde der kürzlich verstorbenen Personen im ANR gedacht. Schriftführerin Sonja Hahn stellte nun die Anwesenheit fest. Von allen 22 Zünften waren Vertreter anwesend, denen der Stellvertretenden Oberzunftmeister Alex Wild das Protokoll der letzten Regionenversammlung im Herbst 2017, verlas.
Als ersten großen Tagesordnungspunkt blickte Helmut Eichler auf die vergangene Fasnet zurück. Die Fasnet innerhalb des ANR verlief ohne besondere Vorkommnisse, Eichler sprach gleichzeitig an, dass das Tragen von Knicklichtern und das Platzieren von Rauchbomben nicht Teil der Fasnet sind und auch nicht den Brauchtum darstellen. Es wurde diskutiert, welche Möglichkeiten es gibt um die Zuschauer an einem Umzug trotzdem zu erheitern und mit einzubeziehen. Anschließend zeigte Helmut Eichler auf, wie wichtig der Ablauf bei einem Zunftmeisterempfang ist und wie wichtig es ist, wie sich die eingeladenen Zünfte präsentieren. Man sollte jedem Gast die Möglichkeit geben, sich auf der Bühne bedanken zu können.
Der Rückblick auf den Regionenauftakt am 12.01. in Schemmerberg war das Thema des nächsten Tagesodnungspunktes. Rundherum war es ein gelungenes Fest. Es gab 13 Programmpunkte und auch in der Presse, wurde sehr positiv Berichtet. Kritisiert wurden lediglich die Probleme beim Einlass. Da viele Zünfte zeitgleich ankamen und hier auch jeder ein Armband zur Alterserkennung ausgehändigt bekam, bildete sich etwas Stau. Es wurden Ideen gesammelt wie man dies beim nächsten Mal anders lösen kann.
Im Anschluss ging Eichler auf das Frühjahrskonvent am 14.04.2018 in Aitrach ein. Hier berichtete er kurz über wichtige Tagesordnungspunkte. Unter anderem werden an diesem Tag Vize-Narrenmeister/in, Schatzmeister/in und Chronist/in gewählt. Zudem ist die Vergabe der Freundschaftstreffen ein Tagesordnungpunkt. Da es im Jahr 2020 drei Freundschaftstreffengeben wird, fällt je eines auf die drei Regionen. Für die Region Oberschwaben/Donau gab es hierzu zwei Anträge, über die in der Regionenversammlung abgestimmt werden musste. Zur Auswahl stand ein Freundschaftstreffen der Schelklinger Waldhutzla zum 30-jährigen Jubiläum und ein Freundschaftstreffen der Narrenzunft Schemmerhofen zum 40-jährigen Jubiläum. In einer geheimen Wahl entschieden sich die Vertreter der Zünfte für das Freundschaftstreffen bei den Schelklinger Waldhutzla.
Unter dem Tagesordnungspunkt 6 standen nun die Wahlen innerhalb der Region an. Es wurden einstimmig wieder Helmut Eichler als Oberzunftmeister, Alex Wild als sein Stellvertreter und Sonja Hahn als Schriftführerin gewählt. Gusti Reichle, der durch die Wahlen führte, gratulierte den Wiedergewählten und wünschte ihnen weiterhin viel Erfolg in den Ämtern. Die neuen EU-Datenschutzbestimmungen bildeten den nächsten Tagesordnungspunkt. Diese treten am 25.05.2018 in Kraft. Für die Vereine gibt es die Möglichkeit sich am 17.04.2018 um 19 Uhr in Friedrichshafen näher zu informieren.
Im folgenden Verlauf gab Gerhard Wies den Status der Planung für den Regionenauftakt 2020 bekannt und Helmut Eichler informierte über weitere Termine des Alemannischen Narrenrings. Clemens Stegmiller berichtete über die bevorstehenden Veranstaltungen der Jugend. Dies sind: 

am 19.05.2018 American Day, mit dem Baseballteam der Ravensburger Leprechauns
am 8.-10.06.2018 das ANR Zeltlager in Weingarten 
am 6.10.2018 der Jugendkonvent in Lauingen im November 2018 das Jugendfußbalturnier in Kluftern.

Bevor Helmut Eichler die Versammlung beendete, bedankte er sich bei Rainer Beer für die gute Zusammenarbeit. Rainer war 9 Jahre Oberzunftmeister der Region Allgäu.Er wünschte dem neu gewählten Oberzunftmeister Jürgen Hanser viel erfolg im neuen Amt.


Regionenversammlung Bodensee am 23.03.2018

Regionenversammlung Bodensee am 23.03.2018 Die Mitgliedszünfte der Region Bodensee trafen sich am Freitag 23.03.18 in der Zunftstube der Narrenzunft Weissenau zur Regionenversammlung.
Oberzunftmeister Markus Kast konnte 34 Zünfte der Region Bodensee, sowie  Vertreter des ANR-Präsidium und Mitglieder der ANR-Ausschüsse begrüßen. Ebenso galt ein herzliches Willkommen dem Ehrennarr Kurt Wörner.
Er bedankte sich bei der Narrenzunft Weissenau für die Organisation der Versammlung und übergab das Wort an deren Zunftmeister Daniel Güthner. Auch er begrüßte die Anwesenden Vertreter der Zünfte und Wünschte der Versammlung einen guten Verlauf.
Schriftführerin Ursula Majewski verlas das Protokoll der letzten Versammlung, hierzu gab es keine weiteren Fragen.  Es folgte eine kurze Vorstellung aller anwesenden neuen Zunftmeister(innen) und Stellvertreter(innen) der Zünfte.
Markus Kast gab einen Rückblick auf die Fasnet 2018, hier erwähnte er unteranderem die vielen Jubiläen, die in der Region Bodensee gefeiert wurden.
Er Bedankte sich bei der Narrenzunft Immenstaad, für die Ausrichtung des 3. Regionenballs. Dieser fand wiederum sehr großen Zuspruch unter den Zünften, was die Teilnehmerzahlen bestätigten. Die Versammlung beriet anschließend über die Programmgestaltung und Ausrichtung des Balls. So fand ein reger Austausch der Zunftmeister statt, wie Zukünftig der Regionenball gestaltet werden sollte. 
Bei der alle 3 Jahre stattfindenden Wahl des Regionengremiums, stellten sich Oberzunftmeister Markus Kast (NZ Heiligenberg), stellvertretender Oberzunftmeister Jochen Meschenmoser (NZ Ailingen) und die Schriftführerin Ursula Majewski (NZ Neufrach) für eine Wiederwahl zur Verfügung. Die Wahl führte Narrenmeister Gusti Reichle durch. Alle wurden von der Versammlung Einstimmig in Ihren Ämtern bestätigt. 
Anschließend wurden noch Anregungen und Wünsche besprochen.
Die nächste Regionenversammlung findet am 12.10.18 in Friedrichshafen statt.


Regionenversammlung Allgäu am 16.03.2018

Regionenversammlung Allgäu am 16.03.2018 Zur diesjährigen Frühjahrs- Regionenversammlung Allgäu  trafen sich die Vertreter der Zünfte am Freitag 16.03.18 im Schützenheim Aichstetten.
Oberzunftmeister Rainer Beer konnte neben den anwesenden Zünften, Vertreter des ANR-Präsidiums, der ANR- Ausschüsse sowie die Ehrennarren Herbert Mayer und Michael  „Moser“ Weinmann herzlich willkommen heißen. Er bedankte sich beim Zunftmeister Bernhard Ranz  von der Narrenzunft Aichstetten für die Organisation der Versammlung.
Es wurde festgestellt, dass alle 30 Zünfte der Region Allgäu anwesend sind.

Anschließend wurde das Protokoll der letzten Regionenversammlung die in Haidgau stattfand verlesen. Hierzu gab es von der Versammlung keine weiteren Fragen.

Als neu gewählte Vizezunftmeisterin stellte sich von der Narrenzunft Zollernreute Monika Weiß der Versammlung vor. Auch bei der Narrenzunft Beuren/Isny wurde Martin Butscher zum neuen Vizezunftmeister gewählt.
Reiner Beer gab einen Rückblick über die Fasnetssaison 2018, wobei er besonders erwähnte, dass
23 Zünfte der Region Allgäu einen Umzug veranstalteten. Er wies auf die Gefahren, die durch Unachtsamkeit auf Umzügen entstehen können hin.
Der diesjährige Regionenball wurde von der Narrenzunft Aitrach ausgerichtet. Die Versammlung war sich einig das die wunderschöne Hallendekoration, das Bunte Programm und die tolle Musik ihren Teil zu einem gelungen Auftakt in die Fasnet beigetragen haben. Es gab ein dickes Lob von Rainer Beer für die Narrenzunft Aitrach. Angemerkt wurde jedoch, dass jede Zunft die den Regionenball ausrichtet sich bewusst sein muss, das die Räumlichkeiten für die ca. 1000 Teilnehmer auch groß genug sein müssen, so dass alle Platz haben.
Die Tagesordnungspunkte des am 14.04 stattfinden Frühjahrkonvent in Aitrach wurden kurz vorgestellt, sowie die Termine für das Regionengrillfest in Beuren und der Regionenzunftmeisterausflug bekannt gegeben.

Nun folgten die Wahlen der Region Allgäu. Oberzunftmeister Rainer Beer, wie er bereits im letzten Jahr bekannt gegeben hatte, stellte sich nach 9 jähriger Amtszeit nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Für ihn wurde Jürgen Hanser von der Narrenzunft Waldburg, der bereits Schriftführer der Region ist als neuer Oberzunftmeister gewählt. Die stellvertretende Oberzunftmeisterin Sylvia Uber Narrenzunft Bodnegg wurde in ihrem Amt bestätigt. Als neuer Schriftführer wurde Ralf Angele von der Narrenzunft Haslach ins Gremium gewählt.
Als neues Mitglied der Region Allgäu im Medienausschuss wurde Silvia Bärtle von der Narrenzunft Aichstetten gewählt.
Sylvia Uber bedankte sich bei Rainer Beer in Gedichtform für die tolle Arbeit die er für die Region Allgäu geleistet hat im Namen aller Zünfte ganz herzlich. Reiner war von 1999-2009 Stellvertretender Oberzunftmeister und von 2009-2018 Oberzunftmeister der Region Allgäu. Mit Herzblut hat er sich für seine Allgäuzünft eingesetzt, hierfür bedankten sich alle Zünfte mit einem bemalten Fensterladen mit je einer Maske der Zünfte und natürlich mit tobendem Beifall durch Standing Ovation.
Zum Schluss wurde noch die nächste Regionenversammlung vergeben, diese findet am 28.09.18 in Waldburg statt.


Empfang beim Reg. Präsidium in Tübingen 2018

Empfang beim Reg. Präsidium in Tübingen 2018 Zum alljährlichen Empfang beim Regierungspräsidium Tübingen fuhr am 06.02.2018 eine Abordnung des Alemannischen Narrenrings (ANR) unter der Leitung von Präsident Augustin Reichle nach Tübingen. Regierungspräsident Klaus Tappeser begrüßte die 8 Zünfte des ANR aus den Regionen Allgäu, Bodensee und Oberschwaben-Donau.

Mit angereist waren auch Abordnungen des Verband Alb-Bodensee oberschwäbischer Narrenzünfte (VAN), der Vereinigung freier oberschwäbischer Narrenzünfte (VFON), der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN), des Närrischen Freundschaftsring Neckar-Gäu und des Narrenfreundschaftring Zollern-Alb.

Es folgte eine närrische Rede des Präsidenten Augustin Reichle, in der er sich den zahlreichen Tempolimits auf den Straßen des Regierungsbezirks annahm. Als Höhepunkt des Empfangs wurde dem ehemaligen Landrat des Alb-Donau-Kreises, Heinz Seiffert, die Narrenkappe des Regierungspräsidiums Tübingen verliehen. Im Anschluss daran feierte die bunte Narrenschar zusammen mit den Mitarbeitern der Behörde eine fröhliche Narrenparty.

Auftakt in die Fasnet 2018

Auftakt in die Fasnet 2018 Am Freitag, den 12.01.2018 trafen sich die Zünfte der einzelnen Regionen des Alemannischen Narrenring,
um gemeinsam in die Fasnetssaison 2018 zu starten.
So fand der Auftakt Region Oberschwaben/Donau in Schemmerberg,
der Regionenball Bodensee in Immenstaad und der Regionenball Allgäu in Aitrach statt.
Mit Brauchtumsvorführungen, Gardetänzen und viel Musik wurde den Gästen wieder ein abwechslungsreiches
Programm geboten. Mittlerweile hat diese Auftaktveranstaltung unter den Zünfte eine große Resonanz,
was sich an den Teilnehmerzahlen wiederspiegelt. 

Fußballlturnier der ANR-Jugend am 26.11.


Insgesamt 13 Mannschaften traten am Sonntag, den 26.11. zum Fußballturnier der ANR-Jugend in Obereschach an. Fünf Mannschaften aus den Jahrgängen 2005 - 2008 maßen sich im ersten Block am Sonntagmorgen. Ab 11:30 Uhr traten dann 13 Mannschaften aus den Jahrgängen 2001 - 2004 gegeneinander an. Die mit jüngeren, älteren, Mädchen und Jungen gemischten Mannschaften wurden lautstark von ihren Zunftmeistern und Eltern auf unterstützt. Damit auch niemandem die Kräfte ausgehen, bot die Narrenzunft Weissenau Speisen und Getränke an. 
Beim Turnier wurden folgende Plätze erspielt: 

Jahrgang 2005-2008: 

Platz 1: NZ Nonnenhorn 
Platz 2: NZ Illmensee 2 
Platz 3: NV Kressbronn 
Platz 4: NZ Bitzenhofen 2 
Platz 5: NZ Weissenau 


Jahrgang 2001 - 2004: 
Platz 1: NZ Aichstetten 
Platz 2: NZ Bitzenhofen 1 
Platz 3: NZ Haidgau 
Platz 4: NZ Illmensee 1 
Platz 5: NZ Bürgermoos 
Platz 6: SG Waldburg/Ankenreute 
Platz 7: NZ Biberach 
Platz 8: NZ Aitrach

Herbstkonvent am 21.10.2017 in Kressbronn

Herbstkonvent am 21.10.2017 in Kressbronn Nach dem Aufspielen der Kressbronner Schalmeien, eröffnete unser Narrenmeister Gusti Reichle pünktlich um 14:15 Uhr den ANR Herbstkonvent 2017 in der Festhalle in Kressbronn. In seiner Eröffnungsrede bedankte sich Gusti herzlich beim Narrenverein Griesebigger Kressbronn e.V. mit ihrem Präsidenten Jörg Matthäus für die Ausrichtung des ANR Herbstkonventes 2017.

Besonders wurde unser anwesender Ehrenpräsident Charlie Maier der vor kurzem seinen 75 Geburtstag gefeiert hat und die anwesenden Ehrennarren Kurt Wörner, Herbert Maier, Michael „Moser“ Weinmann, Xaver Netzer herzlich willkommen geheißen. Unser Ehrennarr Otto Lutz war krankheitsbedingt entschuldigt. Weiteres wurden die Pressevertreter Herr Olaf Janke von der Schwäbischen Zeitung und Frau Barbara Fülle vom Südkurier herzlich auf dem Konvent begrüßt. Gusti stellte die Anwesenheit der Zünfte fest:
Es waren

87 Zünfte anwesend

1 Zunft war entschuldigt

2 Zünfte fehlten unentschuldigt

Anschließend überbrachte der Präsident des Narrenvereins Griesebigger Kressbronn Jörg Matthäus die besten Wünsche des Bürgermeisters von Kressbronn an den Konvent. Leider konnte er selber aus terminlichen Gründen selber nicht anwesend sein. 

Nach den Grußworten wurden die Berichte der Ausschüssevorgetragen.

Unsere Brauchtumerin Gabi Pfarherr berichtete über Sitzungen des Brauchtumsausschusses. Hier wurden mit der NZ Ulm und dem NV Wasserspucker Illmensee ein neues Narrenhäs (NZ Ulm) und ein neues Zunftratshäs (NV Wasserspucker Illmensee) gemeinsam erarbeitet. Weiteres berichtete Gabi über die Einladung zum Jugendleitertreffen, der Arge Tagung in Leutkirch und erklärte das Thema „immaterielles Kulturerbe“. Abschließend berichtete Gabi, dass das Brauchtumsausschussmitglied Helmut Halbhuber bei den Karlsruher Heimattage die Heimatmedallie für sein Wirken um das heimische Brauchtum verliehen bekam. Mit besonderem Dank an ihre Ausschuss-Mitglieder beendete Gabi ihren Jahresbericht.

Anschließend gab der ANR Jugendsprecher Alexander Schönwald-Mertel den Bericht der Jugend ab. Er berichtete von der Jugendparty mit Übernachtung in der Schule von Rötenbach, vom 1. Jugendleitertreffen bei der NZ Biberach vom ANR Jugendkonvent in Langenargen wo 29 Ringzünfte anwesend waren, leider fehlten über 30 Ringzünfte unentschuldigt. Anschließen informierte Alex über die Kreisjugendringe und informierte noch über anstehende Termine: 26.11.17 ANR Jugend-Fussballtunier in Obereschach dann der nächste Jugendkonvent in Lauingen am 06.10.2018 und den American Day mit den Ravensburger Razorbacks im Mai 2018. Mit dem Dank an das Präsidium für die Unterstützung beendete der Jugendsprecher seinen Bericht. 

Es folgte der Bericht des Medienausschusses durch unseren Vize-Narrenmeister Markus Stark. Er berichtete von der ARGE Tagung in Leutkirch. Weiteres stellte Markus das Format der ANR Festschrift für unser 50 Jähriges Jubiläum vor, den Ablauf bei den Foto-Terminen in den einzelnen Regionen und erklärte, dass es für die Festschrift keine Werbepartner geben soll. Die Zünfte sollen ihren Bedarf vorab anmelden, Der Preis für die Festschrift ist noch in Klärung. Mit einem Dank an die Ausschussmitglieder beendete Markus seinen Bericht. 

Nun folgte unser Chronist und Ordensmeister Reiner Stadler mit dem Bericht des Ordensausschusses. Zuerst entschuldigte Reiner die Ausschussmitglieder Jürgen Fiedler (erkrankt) und Josef Gommeringer (Arbeit). Der Ordensausschuss hatte seit dem letzten Konvent 2 Arbeitssitzungen. Wieder gab es zwei Zünfte die den Termin 15. August verpasst hatten. Sie müssen nun ihre Ordensanträge auf das nächste Jahr verschieben. Der Ausschuss prüfte die Anträge über 215 Orden, die dann an der Fasnet 2018 bis zum 14. Februar verteilt werden sollen. Dies ist ein anstrengendes Programm für das gesamte Präsidium. Auch hier erfolgte zum Schluss des Berichtes der Dank an die Ausschussmitglieder. 

Nun folgte unser Gusti Reichle mit dem Bericht des Narrenmeisters. Er vermerkte, dass er nicht viel neues hätte, da das meiste schon auf den Regionen besprochen wurde. Hier entschuldigte sich Gusti bei der Region Allgäu, da er auf Grund eines Zahnarzt-Termins nicht an der Regionenversammlung teilnehmen konnte. Nun berichtete Gusti über die Arge-Tagung in Leutkirch. Der ANR konnte sich sehr positiv darstellen. Leider kamen viele Ringzünfte nicht zum Festabend. Dennoch war es eine gelungene Veranstaltung. Weitere Themen des Berichtes war das immaterielle Kulturerbe, die GEMA, Jugend und auch die Behinderung von Amtsträgern. Gusti erklärte den Sinn des Kulturerbes und vermerkte, dass für einige der Titel sehr wichtig sei. Es wird noch ein Seminar zu diesem Thema stattfinden. Es erfolgte nochmal ein Hinweis auf den wichtigen Termin (15.08.) im Jahreskalender. Es wurden die Ü18-Zelte an der Fasnet angesprochen. Am 21.06.2019 findet eine Geburtstagsfeier mit Jubiläumsabend zum 50-jährigen ANR-Jubiläum statt. Nun bedankte sich Gusti bei dem ANR-Präsidium, bei den Ausschüssen und bei den Personen die auch ohne offizielles Amt unsere Fasnet unterstützen. Sein besonderer Dank galt unserem Ehren-Narrenmeister Charlie Maier für den Eisatz als Vertreter von Gusti bei den vielfältigen Veranstaltungen.
Mit den Worten „jedem zur Freud, keinem zum Leid“ beendete Gusti seinen Bericht. 

Nun wurden die neuen Zunftmeister und Zunftmeisterinnen und neue Vizes vorgestellt.

Nun gab unser Schatzmeister Fridolin Aierstock den Kassenbericht ab. Er bedankte sich bei der Jugend, dass diese sich wieder selber getragen haben. Es folgte der Haushaltsplan für 2018 der einstimmig angenommen wurde.

Die Kassenprüfer Ursula Majewski und Claudia Burkhardtsmayer stellten fest, dass die Kasse am Mittwoch, den 17.10.2017 geprüft wurde und bestätigten unserem Schatzmeister eine einwandfreie Kassenführung. Sie beantragten die Entlastung der Kasse.

Mit dem Antrag auf Entlastung des Präsidiums und der Kasse wurde unser Charlie Maier beauftragt.

Die Entlastung erfolgte durch den Konvent einstimmig.

Nach einer Raucherpause erfolgte die Vorstellung der neuen Narrenfigur „Spatzameez“ von der Narrenzunft Ulm. Der Konvent nahm die neue Narrenfigur einstimmig auf.Danach wurde das neue Zuftratshäs des Narrenvereins Illmensee vorgestellt. Der Konvent nahm das neue Zunftratshäs von Illmensee mit 6 Gegenstimmen auf.

Als letzten Tagesordnungspunkt stellte der Zunftmeister von Friedrichshafen Oli Venus den aktuellen Planungsstand zum Ringtreffen 2019 anhand einer Präsentation vor.

Als letzte Information wurden die Termine und Tagungsorte für den ANR FJ-Konvent und den ANR H-Konvent mitgeteilt:ANR FJ Konvent 2019 -> 13.04.2019 LeimbachANR H Konvent 2019 -> 19.10.2019 Unterschwarzach

Um 16:40 beendet unser Narrenmeister Gusti Reichle einen  harmonischen  H-Konvent in Kressbronn mit einem Dank an alle Anwesenden.

Regionenversammlung Allgäu am 13.10.2018

Regionenversammlung Allgäu am 13.10.2018 Die Mitgliedszünfte der Region Allgäu trafen sich am Freitag den 13.Oktober um 20 Uhr in dem Pfarrgemeindehaus St. Joseph in Haidgau zur Regionen Versammlung. Oberzunftmeister Rainer Beer begrüsste die Anwesenden Zünfte, Vertreter des ANR-Präsidium, und Mitglieder der ANR-Ausschüsse. Die Region Allgäu war fast komplett anwesend, nur eine Zunft endschuldigte sich. Herr Beer gab erst einen kleinen Rückblick. Er bedankte sich bei der Narrenzunft Nibelgau für die gute Organisation und war voller Lob für die Ausrichtung der ARGE Tagung in Leutkirch. Auch bedankte er sich bei der Narrenzunft Aitrach für das gelungene Grillfest der Region Allgäu. Die Aitracher waren einfach tolle Gastgeber. Leider kam es bis jetzt noch nicht zum traditionellen Zunftmeisterausflug. Beer meinte;“ … aufgeschoben, ist nicht aufgehoben!“ Nach dem kurzen Rückblick ging es mit den Tagespunkten weiter. In der Region gab es keine Neugewählten Zunftmeister. Nur bei der NZ Scheidegg gab es eine Umgestaltung. Peter Willner ist neuer Zunftmeister. Nach und nach wurden die Tagespunkte zügig durch gearbeitet. Die Fasnet 2018 ist kurz aber knackig. Die ANR-Zünfte der Region Allgäu werden 23 Umzüge in der Saison 2018 veranstalten. Auftakt für die Region Allgäu ist am 12.01.2018 in Aitrach mit dem Regionenball. Anschließend präsentierte Reiner Stadler die ersten Entwürfe der geplanten Festschrift zum 50-jährigen Jubiläum des ANR 2019. Zum Abschluss bedankte sich der Oberzunftmeister bei der Narrenzunft Haidgau für die hervorragende Bewirtung. Nach der Fasnet treffen sich die Allgäuer zur Frühjahrs Regionen Versammlung in Aichstetten.

Regionenversammlung Oberschw./Donau am 06.10.2017

Regionenversammlung Oberschw./Donau am 06.10.2017 Trotz des schlechten Wetters, machten sich am Freitag, den 6. Oktober die Vertreter der Zünfte aus der Region Oberschwaben-Donau auf den Weg zur Regionenversammlung nach Michelwinnaden in die Halle der Firma Gebele. Oberzunftmeister Helmut Eichler hieß mit einer leichten Verzögerung kurz nach 20 Uhr alle Teilnehmer herzlich willkommen.
Er Begann die Versammlung mit der Begrüßung der Präsidiumsmitglieder, Ehrennarren und Vertreter der Ausschüsse des Alemannischen Narrenring e.V. und bedankte sich bei der Narrenzunft Michelwinnaden für die Ausrichtung der Regionenversammlung. Auch Zunftmeister Christian Burgmaier hieß nochmal alle herzlich willkommen in Michelwinnaden.

Bevor durch den Stellvertretenden Oberzunftmeister das Protokoll der letzten Regionenversammlung verlesen wurde, stellte Schriftführerin Sonja Hahn die Anwesenheit und die Annahme der Tagesordnung fest.

Nach dem Verlesen des Protokolls stellte Helmut Eichler den Regionsvertretern die neu gewählten Zunftmeister und Zunftmeisterinnen vor. Dies sind bei der Narrenzunft Uttenweiler: 1. Vorstand Claudia Traub, 2. Vorstand Markus Heine. Bei der Narrenzunft Dilling wurden als neue Zunftmeisterin Alina Behrens und als 2. Zunftmeisterin Alexandra Friedberger gewählt. In Burgrieden wurde als 2. Zunftmeister Michael Augat gewählt und bei der Narrenzunft Rot an der Rot Winfried Sachsenmaier.

Unter Tagesordnungspunkt 3 nahm Eichler Bezug auf den Herbstkonvent des ANR am 21.10.2017 in Kressbronn. Hier wird unter anderem eine neue Figur der Narrenzunft Ulm vorgestellt, zudem gibt es neue Informationen zum Ringtreffen am 1.-3. Februar 2019 in Friedrichshafen.

Der nächste Tagesordnungspunkt beinhaltete kurze Informationen zum Ringjugendkonvent am 7.10.2017 in Langenargen. Eichler bat die Vertreter diese Veranstaltung sehr ernst zu nehmen und auch die Jugendvertreter der Zünfte zur Teilnahme zu bewegen. Den Tagesordnungspunkt nutzte der Stellvertretende Jugendleiter Clemens Stegmiller um von der Jugendarbeit zu berichten. Der nächste bevorstehende Termin ist das Jugendfußballtermin am 26.11.2017 in Obereschach.

Das weitere Thema im Verlauf des Abends war der Regionenauftakt am 12.01.2018 in Schemmerberg. Hier berichtete Zunftmeisterin Jessica Konrad vom aktuellen Stand der Planung. 

Im Anschluss wurde unter TOP 6 der Auftakt für die Fasnet 2019 vergeben. Hier wurde für den 11.01.2019 einstimmig für die Narrenzunft Ulm gestimmt.

Unter dem Punkt "Verschiedenes" stellte Rainer Stadler das Layout zur Festschrift vor, welche zum Jubiläum des Alemannischen Narrenring e.V. im Jahr 2019 erscheinen soll. Ein weiteres Thema unter dem Punkt Verschiedenes war der Rückblick auf die ARGE-Tagung (ARGE - Arbeitsgemeinschaft schwäbisch-alemannischer Narrenvereinigungen und Verbände in Südwestdeutschland), welche am 29.04.2017 in Leutkirch stattfand und vom ANR ausgerichtet wurde. (Siehe Bericht unter "Aktuelles"). Helmut Eichler berichtete auch vom Info-Abend für neue Zunftmeister. Dieser fand am 12.07.2017 statt und dient dazu, neuen Zunftmeister die Satzungen, Regelungen und Unterstützungen des ANR näher zu bringen. Das Feedback der neuen Zunftmeister zu dieser Veranstaltung war durchweg positiv.

Bevor Helmut Eichler die Veranstaltung schloss, bedankte er sich für die Teilnahme und lud alle Teilnehmer dazu ein, den Abend noch gemütlich ausklingen zu lassen.

Regionenversammlung Bodensee am 29.09.2017

Regionenversammlung Bodensee am 29.09.2017


Die Mitgliedszünfte der Region Bodensee trafen sich am 29.09.17 um 20 Uhr in der Zunftstube der NZ Lottenweiler zur Regionenversammlung.

Oberzunftmeister Markus Kast konnte die anwesenden Zünfte, Vertreter des ANR-Präsidium und Mitglieder der ANR-Ausschüsse begrüßen. Er dankte der Narrenzunft Lottenweiler für die Organisation der Versammlung und übergab deren Zunftmeister Hermann Neurohr das Wort. Dieser begrüßte kurz und zackig alle Anwesenden.

Es folgte eine kurze Vorstellung aller anwesenden neuen Zunftmeister(innen) und Stellvertreter(innen) der Zünfte. Zum anstehenden Konvent am 21.10.2017 in Kressbronn informierte Markus Kast, dass zwei neue Häser vorgestellt werden und zur Abstimmung anstehen.

Er ging auf den Regionenauftakt am 12.01.2018 in Immenstaad und weitere Termine der kommenden Fasnet 2018 ein, sein spezielles Augenmerk galt hier den Jubiläen. Auch der Besuch beim Regierungspräsidium Tübingen wurde angesprochen.

Der Oberzunftmeister betonte ausdrücklich, die Zünfte sollen bitte Umzugseinladungen rechtzeitig zu-, aber auch absagen. Er berichtete noch rückblickend von der ARGE-Tagung in Leutkirch, welche vom ANR ausgerichtet wurde. Er informierte außerdem, dass Helmut Halbhuber die Heimatmedaille Baden-Württemberg für seine herausragenden Leistungen verliehen wurde.

Anschließend präsentierte Markus Stark die ersten Entwürfe der geplanten Festschrift zum 50-jährigen Jubiläum des ANR 2019.

Termin der nächsten Bodensee-Regionenversammlung: 23.03.2018 in Weissenau.

ARGE- Tagung in Leutkirch am Sa. 29.04.17

ARGE- Tagung in Leutkirch am Sa. 29.04.17 Ausrichter der diesjährigen Tagung der „Arbeitsgemeinschaft der südwestdeutschen Narrenvereinigungen und- Verbände“ kurz ARGE genannt, war der Alemannische Narrenring.
Die ARGE fand in der Festhalle Leutkirch statt. Daran Teilgenommen haben 13 Narrenverbände, denen insgesamt 650 verschiedene Zünfte mit ca. 500.000 Mitgliedern angehören. Zunächst wurden die Teilnehmer beim Sektempfang durch den Präsidenten des ANR Gusti Reichle aufs herzlichste begrüßt. Er bedankte sich bei der Stadt Leutkirch sowie bei der Narrenzunft Nibelgau für deren Gastfreundschaft und für die Bereitschaft die Tagung auszurichten.
Sogleich begrüßte auch Thomas Blum, Zunftmeister der NZ Nibelgau die Anwesenden in Reimform im Närrischen Leutkirch.
Karl-Anton Maucher, der als Vertretung von OB Hans-Jörg Henle anwesend war, informierte die  Teilnehmer anhand einer Bildpräsentation über die Stadt Leutkirch.
Präsident Gusti Reichle stellte kurz den ANR mit seinen 88 Mitgliedszünften und seit letzter Woche 2 Gastzünften den Teilnehmern vor. Der ANR ist Stolz die ARGE 2017 in Leutkirch ausrichten zu dürfen.
Im weiteren Tagungsverlauf wurden die Gäste zum gemeinsamen Mittagessen in die Leutkircher Festhalle gebeten, bevor dann um 14 Uhr mit der Arbeitstagung begonnen wurde.
Hauptthemen der Tagung waren Jugend-Arbeitskreis ARGE, die schwäbische-alemannische Fastnacht als immaterielles, nationales Kulturerbe sowie Behinderungen im Ehrenamt.
 
Parallel zur Tagung fand für die mitgereisten Partner der Teilnehmer das Partnerprogramm statt.
Das bei Leutkirch gelegene Schloss Zeil wurde den Gästen vorgestellt. Anschließend wurde die Schaukäserei Vogler in Gospoldshofen besucht.

Beim Bunten Abend feierten gemeinsam die Teilnehmer zusammen mit Abordnungen der ANR Mitgliedszünfte und den geladenen Gästen der Narrenzunft Leutkirch. Dem Publikum wurde durch Showtänze der Leutkircher Zunft und einer akrobatischen Vorführung der Turnados aus Wiggensbach einiges geboten. Kevin Prinz hatte extra für den Abend ein Lied komponiert, dass alle Narrenrufe der Mitgliedszünfte des Alemannischen Narrenrings beinhaltete. Zwischendurch wurde bei Live-Musik kräftig geschunkelt und nach dem Programm getanzt. Durchs Programm führte gekonnt Freddy Holzmüller von der NZ Leutkirch. 

weitere Bilder in der  Fotogalerie

ANR Frühjahrskonvent 22.04.2017

ANR Frühjahrskonvent 22.04.2017 Mit einer geringen Verzögerung eröffnete Narrenmeister Gusti Reichle am Samstag den 22. April 2017in der Meinlohhalle in Ulm-Söflingen den Frühjahrskonvent des Alemannischen Narrenring e.V. (ANR). Gastgeber und Zunftmeister der Narrenzunft Ulm, Gerhard Wies, begrüßte die anwesenden Vertreter der Zünfte und Bedankte sich bei seiner Zunft, die die Bewirtung an diesem Tag übernahm. 

 
Von insgesamt 88 Mitgliedszünften des ANR waren 79 anwesend.

Zunächste Berichtete das Präsidium von den geleisteten Arbeiten der Ausschüsse. Reiner Stadler berichtete, dass in der vergangenen Fasnet 208 Orden und Jubiläumsgeschenke überreicht wurden. Das Ordenskapitel, unter seiner Leitung, prüft hier die Anträge der Zünfte und organisiert die Übergabe an die Geehrten. Markus Stark berichtete über die Tätigkeiten des Medienausschusses, unter die unter anderem die Pflege der Verbandshomepage, der Kontakt zu Presse, das Sammeln und Bereitstellen von Presseartikeln über den Verband, und einige weitere Tätigkeiten fallen. In den vergangenen Jahren hat sich die Jugendarbeit im ANR sehr stark entwickelt. Clemens Stegmiller, der in Vertretung für den verhinderten Ringjugendleiter Alexander Schönwald-Mertel berichtete, lobte die Zusammenarbeit innerhalb der Ringjugend. Besonders betonte er den Jugendball der Narrenzunft Ailingen in der vergangenen Fasnet. Es sei einfach toll zu sehen wie etwa 800 Jugendliche ohne Alkohol friedlich zusammen feiern. Auch ist für die Jugend dieses Jahr einiges geplant. So findet das ANR-Jugenzeltlager vom 7.7-9.7. in Dornstadt statt. Im September ist ein Ausflug der Jugendleiter der Mitgliedszünfte des ANR in den Kletterpark Tannenbühl geplant. Brauchtumerin Gabi Pfarherr wies in ihrem Bericht erneut darauf hin, dass LEDs, Knicklichter und Sonnenbrillen nichts an einem Alemannischen Häs zu suchen haben, schließlich sei jede Maske ein individuelles Merkmal jedes Hästrägers. 

Im nächsten Tagesordnugnspunkt stellten sich die, seit dem Herbstkonvent, neu gewählten Zunftmeister und Vizezunftmeister vor. Dies sind für die Narrenzunft Rot an der Rot Winfrie Sachsenmaier als Vizezunftmeister für die Affenfamilie Ankenreute Giesbert Eyth als Vizezunftmeister für die Narrenzunft Uttenweiler Markus Heine als Vizezunftmeister und für den Narrenverein Ratzenried Markus Bergmann als Vizezunftmeister. 

Im Tagesordnungspunkt 7 berichtete Zunftmeister der Narrenzunft Friedrichshafen, Oliver Venus, über den aktuellen Stand der Planung des Ringtreffens 2019. Erläuterte den bisherigen Programmablauf, den geplanten Umzugsweg und welche Anreisemöglichkeiten vorgesehen sind.

Als nächstes wurde über die Aufnahme der beiden Bewerberzünfte Narrenzunft Bürgermoos e.V. und Narrenzunft "Drecketer Bläse" Mochenwangen e.V. als Gastzünfte in den ANR abgestimmt. Hierzu wurden die beiden Zünfte noch einmal von ihren Zunftmeistern (Dominic Bundy, Bürgermoos und Dieter Gaibler, Mochenwangen) dem Konvent vorgestellt. Die Vertreter der Patenzünfte stellten dar, was jeweils für den Eintritt der Bewerberzünfte in den ANR spricht. Die Aufnahme beider Zünfte wurde schließlich mehrheitlich vom Konvent bestätigt. 

Im weiteren Verlauf durfte der Konvent über die Vergabe von zwei Freundschaftstreffen abstimmen. Dies ist zu einen ein Freundschaftstreffen am 13.1.2019 in Heiligenberg zum 111. Jubiläum, zum anderen am 2.3.2019 in Aitrach zum 50 jährigen Jubiläum. Beiden Freundschaftstreffen wurde vom Konvent zugestimmt.

Ein besonderer Teil des diesjährigen Frühjahrskonvent war die Ehrung zweier Präsidiumsmitglieder. Chronist, Archivar und Leiter des Ordenskapitels Rainer Stadler erhielt den Ehrenhäsorden Silberkranz, Helmut "Pinne" Eichler erhielt den Ehrenhäsorden Goldschliff. Beide wurden für ihren Einsatz für die Alemannische Fasnet sowohl im eigenen Verein wie auch im ANR gelobt und geehrt. 

Gegen 17.30 Uhr beendete Reichle den Konvent mit dem Schlusswort.

Der nächste Konvent findet am 21.10.2017 in Kressbronn statt.

Regionenversammlung Bodensee 07.04.2017

Regionenversammlung Bodensee 07.04.2017


Die Vertreter der Narrenzünfte der Region Bodensee trafen sich am 07.04.17 um 20 Uhr im Zunftheim der NZ Ailingen zur Regionenversammlung.

Oberzunftmeister Markus Kast konnte neben den anwesenden Zünften, Vertretern des ANR-Präsidiums, der ANR-Ausschüsse auch unseren Ehrennarrenmeister Charlie Mayer und Ehrennarr Kurt Wörner begrüßen. Er bedankte sich bei der Narrenzunft Ailingen für die Organisation der Versammlung und übergab Zunftmeister Michael Boch das Wort. Dieser begrüßte auch von seiner Seite alle Anwesenden.

Der Oberzunftmeister konnte in seinem Rückblick auf die Fasnet 2017 lobenswert erwähnen, dass es keinen Grund zu größerer Kritik gibt. Lediglich sollte die Lautstärke bei Zunftmeisterempfängen und die „unschönen Untugenden“ von Leuchtmitteln am Häs und lauter Musik aus mitgebrachten Musikboxen vermieden werden. Er konnte von zwei gelungenen Jubiläen, 60 Jahre NZ Brochenzell mit Freundschaftstreffen und 60 Jahre NV Kressbronn berichten. Ein großes Lob ging an die NZ Kluftern für den super gelungenen Regionenball 2017. Den Teilnehmern wurde ein Brief eines Zuschauers mehrerer Umzüge vorgelesen, anschließend besprochen und Lösungsvorschläge der Problematiken durch die Zunftvertreter vorgestellt.

Zum Tagesordnungspunkt Konvent am 22.04.17 in Ulm wurde im Anschluss über zwei vorliegende Anträge diskutiert.

Die nächste Bodensee-Regionenversammlung findet am 29.09.2017 in Lottenweiler statt.


Bilder: Klara Frei

Regionenversammlung Allgäu 31.03.2017

Regionenversammlung Allgäu 31.03.2017


Die Regionenversammlung Allgäu des Alemannischen Narrenring fand am 31.03.2017 im Gasthaus Kleber in Haslach statt.

Der Oberzunftmeister der Region Rainer Beer konnte Mitglieder des Präsidiums, Vertreter der Zünfte und der Ausschüsse begrüßen. Sein Dank ging an die Hatternweible Haslach für die Organisation der Versammlung.

In seinem Rückblick der Fasnet 2017 konnte Rainer Beer von zwei gelungenen Jubiläen, 40 Jahre NZ Leupolz und 60 Jahre Affenfamilie Ankenreute, berichten. Ein großes Lob ging an die NZ Zollenreute für die sagenhafte Ausrichtung des Regionenballs 2017. Den Teilnehmern wurde ein Brief eines Umzugzuschauers vorgelesen, man kam hier zum Entschluss, dass die „Kritikpunkte“ des Verfassers ernst genommen werden sollen.

Im weiteren Verlauf wurden dann verschiedene Tagesordnungspunkte des am 22.04.17 in Ulm stattfindenden Konvent angesprochen und über 2 eingegangene Anträge zum Konvent diskutiert. Zwei Highlights außerhalb der Fasnetszeit, das Regionengrillfest und der Regionenzunftmeisterausflug wurden besprochen.

Die nächste Allgäu-Regionenversammlung findet am 13.10.2017 in Haidgau statt.


Bilder: Klara Frei

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau 24.03.2017

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau 24.03.2017



Die Frühjahrs-Versammlung der Region Oberschwaben/Donau des Alemannischen Narrenring fand am 24.03.2017 in Ringschnait statt.

Oberzunftmeister Helmut "Pinne" Eichler begrüßte die Mitglieder des Präsidiums, die Vertreter der Zünfte und der Ausschüsse. Der 1. Vorstand der NZ Ringschnait, Gerhard Ehmele, richtete ein Grußwort an die Anwesenden. Nur eine Zunft war an diesem Abend entschuldigt, so dass das Tennisheim gut gefüllt war. 

Helmut Eichler gab einen Rückblick auf die Fasnet 2017, einen großen Raum nahm hierbei der Regionenauftakt in Dornstadt ein. Der Zunftmeister der Doraweibla, Andrej Niederreiter, wurde für seine Darbietungen in der Fasnet mit dem "goldenen Mikrofon" geehrt, die Ehrung nahm der stell. OZM Alex Wild vor.

Weitere Themen waren der bevorstehende Konvent am 22.04.2017 in Ulm, über 2 Anträge zum Konvent wurde von der Versammlung leidenschaftlich diskutiert.  Eine Vorschau auf die kurze Fasnet 2018 und ein Redebeitrag des Präsidenten Gustie Reichle rundete den Abend ab.

Die nächste Regionenversammlung Oberschwaben/Donau findet am 06.10.2017 in Michelwinnanden statt. Am 21.10.2017 findet der ANR Herbstkonvent in Kressbronn statt.


Bilder: Ralf Peter

Der ANR bei der hohen Politik zu Gast

Der ANR bei der hohen Politik zu Gast Zwei Empfänge bei den politischen Entscheidungsträgern des Landes absolvierten die Vertreter der Zünfte und des Präsidiums vom Alemannischen Narrenring im Februar 2017.
 
Am 21.02.2017 reiste eine Delegation nach Tübingen zum Regierungspräsidium, der neue Regierungspräsident Tappeser hielt eine launige Rede. Anschließend wurde die Narrenschar in der Kantine gut verpflegt. Einen Bericht hierzu findet man unter den Zeitungsartikeln im Presse-Echo.

Am 22.02.2017 fuhr eine Delegation nach Stuttgart zum grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. Dieser wurde flankiert von seinem schwarzen Innenminister Thomas Strobl. Nach einer freundlichen Begrüßung drängte die Narrenschar der verschiedenen Verbände ins Neue Schloß. Hier hieß es zunächst warten, bis der eigene Narrenverband zur Audienz vorgelassen wurde. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto mit den Honorationen wurden noch Linsen, Spätzla und Seitenwürstle spendiert. Die Berichte hierzu sind auf der Seite Presse-Echo verlinkt.
 
Die Fotos von beiden Veranstaltungen sind unter den Fotogalerien zu finden. 


Auftakt in die Fasnet 2017

Auftakt in die Fasnet 2017 Für die einzelnen Regionen des Verbandgebietes begann am Freitag 13.01 die Fasnetssaison 2017. So treffen sich die Hästräger der Mitgliedszünfte zum Traditionellen Fasnetsauftakt der einzelnen Regionen um sich Närrisch auf die kommende Fasnet einzustimmen. Die Region Bodensee startete in Kluftern, die Region Allgäu in Aulendorf und die Region Oberschwaben-Donau in Dornstadt.
Mit einem Bunten Bühnenprogramm aus Brauchtumstänzen, Garde- und Showtanz wurde wieder einiges geboten. Das Schönste an dieser Veranstaltung ist sicherlich, das man sich teils ein ganzes Jahr nicht gesehen hat und mit diesem Auftakt alte Narrenfreundschaften wieder gepflegt werden können.

ANR Weihnachtsfeier

ANR Weihnachtsfeier Alle Jahre wieder ..., so auch in diesem Jahr trafen sich zum gemütlichen Beisammensein das Präsidium und die Ausschussmitglieder mit Ihren Familien zur diesjährigen Weihnachtsfeier am Sa. 03.12.16. Gastgebende Zunft war die Narrenzunft Michelwinnaden, durch ihre Organisation und  Bewirtung war es für alle Gäste ein wunderschöner Tag.

weitere Bilder in der  Fotogalerie

ANR- Bütteltreffen 2016 Amtzell

ANR- Bütteltreffen 2016 Amtzell In diesem Jahr wurde das ANR-Büttel Treffen am 19.11.16 in der Zunftstube der Narrenzunft Amtzell abgehalten.
Über 40 Büttel teilweise mit Partner nahmen daran teil. Pünktlich um 18:00 Uhr wurde die Versammlung durch Oberbüttel Udo Beller eröffnet. Nach den Begrüßungen folgten die Berichte vom Oberbüttel, Kassierer und Schriftführer.
Anschließend folgten die Ehrungen der Jubilare für langjährige Bütteltätigkeit.
10 Jahre: Udo Beller NZ Kluftern, Markus Sturm NZ Neufra
15 Jahre: Albert Hamm NZ Altann, Bruno Kramer NZ Berg, Andreas Kling NZ Scheidegg
20 Jahre: Martin Günther NZ Jettenhausen,
Jürgen Gutemann NZ Ahausen
30 Jahre: Gerhard Laux NZ Otterswang
40 Jahre: Martin Menner NZ Daisendorf
Bei den Wahlen wurde Vizeoberbüttel Werner Braumwart, Kassenwart Markus Kiefer sowie Kassenprüfer Ingo Prinz in
ihren Ämtern für weitere 2 Jahre bestätigt.
Um 19:00 Uhr Endete die Versammlung und in gewohnter Weise wurde gleich zum gemütlichen Beisammensein übergegangen.


2. ANR Jugendfußballturnier

2. ANR Jugendfußballturnier Das 2. ANR- Jugendfußballturnier fand am Sonntag 13.11.16 in der Sporthalle Obereschach bei Ravensburg statt.
Wie schon im vergangenen Jahr wurde das Turnier in zwei unterschiedlichen Altersgruppen ausgetragen.
Die Kinder hatten wieder sichtlich viel Spass am Turnier.
Hier die Ergebnisse:

Die Plazierungen der Gruppe 1 Jahrgang 99-02
1. NZ Bitzenhofen-Oberteuringen 1
2. NG Immenstaad 1
3. NZ Biberach
4. SG Ankenreute-Daisendorf
5. NZ Waldburg

Die Plazierungen der Gruppe 2 Jahrgang 03-06
1. NV Illmensee
2. NV Nonnenhorn
3. NZ Baindt
4. NG Immenstaad 2
5. NZ Weissenau
6. NZ Bitzenhofen-Oberteuringen 2

Zunftmeisterausflug Region Allgäu Okt. 2016

Zunftmeisterausflug Region Allgäu Okt. 2016 Mit viel Wetterglück starteten die Allgäuer Zunftmeister zum diesjährigen Ausflug ins Allgäu. Nachdem sich alle in der urigen Gaststätte Bärenfalle stärken konnten, ging es mit dem Alpseecoaster rasant ins Tal. Ein paar Kilometer weiter in Missen wurde nicht nur die Herstellung des dortigen Schäffler-Bräus genau unter die Lupe genommen, sondern auch die unterschiedlichen Sorten des leckeren Hopfensafts dieser kleinen Familienbrauerei verkostet. Das wichtigste und schönste an diesem Tag waren die neuen Kontakte und Narrenfreundschaften, die entstanden sind und auch die, die noch vertieft werden konnten.

Herbstkonvent am 22.10.2016 in Amtzell

Herbstkonvent am 22.10.2016 in Amtzell Anlässlich des Herbstkonvents des Alemannischen Narrenring e.V. fanden sich die Vertreter der Mitgliedszünfte am Samstag, den 22.10. um 14 Uhr in der Turn- und Festhalle in Amtzell ein. Mit etwas Verzögerung hieß Narrenmeister Gusti Reichle das Präsidium des Alemannischen Narrenring e.V., die Mitglieder der Ausschüsse, sowie alle Vertreter der anwesenden Zünfte willkommen. Reichle und die Mitglieder des Präsidiums berichteten, was sie und die Ausschüsse in der Zeit zwischen dem Frühjahrskonvent am 16.04.2016 in Ravensburg und dem heutigen Tag, geleistet hatten und was die Aufgaben und Ideen für die Zukunft sind. 
Nachdem sich, die seit dem Frühjahrskonvent neu gewählten Zunftmeisterinnen und Zunftmeister vorgestellt hatten, trug Schatzmeister Fridolin Aierstock den Kassenbericht vor, der von den Ringfilzern bestätigt wurde. Aierstock stellte im Anschluss auch den Haushaltsplan für das neue Geschäftsjahr vor. Nach den Berichten der Präsidiumsmitglieder wurde das Präsidium einstimmig von den Konventteilnehmern entlastet. Im weiteren Verlauf wurden die beim Jugendkonvent neu gewählten Vertreter der Ringjugend, von Jugendleiter Alexander Schönwald-Mertel vorgestellt und vom Konvent bestätigt. An diesem Tag wurde auch eine neue Narrenfigur der Narrenzunft Hofs vorgestellt. Der Waldwächter soll ab der nächsten Fasnet an den Umzügen zu sehen sein. Er stellt eine Figur dar, die halb Mensch, halb Tier verköpert. Die Narrenzunft Seegockel Friedrichshafen berichtete im Anschluss über den aktuellen Stand der Planung für das Ringtreffen, welches an der Fasnet 2019 statt findet.
Ein weiteres Highlight des Tages war die offizielle Aufnahme der Affenfamilie Ankenreute in den Alemannischen Narrenring e.V. Nach dem Einmarsch der Zunft mit Musik, übergab Gusti Reichle an Zunftmeisterin Claudia Ott die offizielle Aufnahmeurkunde. Nach insgesamt 20 Tagesordnungspunkten, endete der Herbstkonvent. Der nächste Konvent findet am 22.04.2016 in Ulm statt. Hier werden unter anderem wieder Themen aus der Fasnet 2017 besprochen.

Weiter Bilder gibt es hier:
http://www.alemannischer-narrenring.de/pages/Fotogalerien/det.php?id=59

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau am 14.10.16

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau am 14.10.16 Die Versammlung der Region Oberschwaben/Donau des Alemannischen Narrenring fand in diesem Herbst am 14. Oktober in Dillingen statt. 
Oberzunftmeister Helmut Eichler begrüßte die Vertreter der Zünfte, sowie die anwesenden Gäste des Präsidiums und der Ausschüsse. Nachdem der Zunftmeister der Narrenzunft Dillinger Biberstehler, Manuel Nowak als Gastgeber ein Grußwort an alle richtete, stellte Schriftführerin Sonja Hahn die Anwesenheit fest und lies die Tagesordnung bestätigen. Stellvertretender Oberzunftmeister Alex Wild, verlas im Anschluß das Protokoll der letzten Regionenversammlung. Als neu gewählten Maskenwart und somit auch Vizezunfmeister der Narrenzunft Oberkochen durfte sich danach Mathias Hahn vorstellen. Im weiteren Verlauf ging Eichler zur Vorbereitung auf den Herbstkonvent, welcher am 22.10.2016 in Amtzell statt findet, auf einige Tagesordnungspunkte des Konvents ein. 
Ebenfalls wurde vom Ringjugendkonvent in Gebratzhofen berichtet und die nächsten Veranstaltungen der Jugend bekannt gegeben. 
Über den aktuellen Stand zur Planung des Regionenauftakts am 13.01.2017 durfte Andrej Niederreiter, als Zunftmeister der ausrichtenden Zunft berichten. Ebenso wurde über den Ausrichter für den Regionenauftakt in der Fasnet 2018 abgestimmt, die Wahl viel auf die Narrenzunft Schemmerberg. 
Zum Ende der Versammlung erinnerte Helmut Eichler die zünfte nochmals, daran auf welche Regularien in der kommenden Fasnet zu achten sind und gab die Termine zu den anstehenden Veranstaltungen bekannt.

ANR-Jugendkonvent am 08.10.2016

ANR-Jugendkonvent am 08.10.2016

Am 08.10.2016 fand der ANR-Jugendkonvent in Gebrazhofen statt.

Da der Ringjugendleiter Alexander Schönwald-Mertel krankheitsbedingt und die stellv. Ringjugendleiterin Kerstin Schirmacher aus beruflichen Gründen absagen mussten, wurde dieser Konvent von der Jugend-Schriftführerin Anita Kauschinger geleitet.

Sie begrüßte die anwesenden Präsidiumsmitglieder und unseren ANR-Ehrenpräsidenten Charlie Maier. Ebenfalls begrüßte Anita die anwesenden Vertreter des Kreisjugendrings Ravensburg Andreas Hörter und Michaela Lendrates.

Es waren 29 Zünfte anwesend. Zwei Zünfte fehlten unentschuldigt. Die Tagesordnung wurde durch den Konvent angenommen.

Unter Tagesordnungspunkt 4 stellten die Vertreter des Kreisjugendringes die KJR vor und berichteten über die vielen Unterstützungsmöglichkeiten, die durch KJR angeboten werden (zBsp. Spielewagen, Bus, Zelte und finanzielle Zuschüsse für Veranstaltungen).

Unter Top 5 wurde der Bericht des Ringjugendleiters durch Anita vorgetragen. Hier ging sie auch auf das letzte Jugendfussballturnier ein, dies verband sie mit einem besonderen Dank an die NZ Vogt für die Ausrichtung des Turniers und an die NZ Ankenreute für die Bewirtung. Die Einnahmen aus der Bewirtung spendete die NZ Ankenreute der Ringjugend.

Das nächste Fussballturnier wird durch die NZ Weissenau am 13.11.2016 ausgerichtet. Der Anmeldeschluss ist der 30. Oktober 2016.

Weiter Themen waren der §72a zum Jugendschutz und die Jugend-ARGE. Die nächste Jugend-ARGE findet am 05. November 2016 in Weingarten statt. Ausrichter ist die ANR-Ringjugend.

Weiteres wurde der an der Fasnet 2017 stattfindende Kinderumzug in Dornstadt angesprochen und durch Angie Renz über die Jugend Zeltlager 2016 (Dornstadt und Bergatreute) berichtet. Für 2017 sind wieder 2 Zeltlager geplant. Weiteres wird für die Jugendliche die altersbedingt nicht mehr ins Zeltlager können eine Tanznacht geplant.

Unter Top 6 wurden neue Jugendverantwortliche der Zünfte vorgestellt:

Fabian Haider- NZ Eberhardzell, Julia Wagner- NZ Biberach, Fabian Maier - NZ Weissenau, Anna Barke - NZ Ailingen, Florian Viellieber - NV Frickingen

Unter Top 10 wurde der Kassenbericht durch Franziska Pfarherr vorgetragen und nachdem die Kassenprüfer der Jugendkassiererin eine vorbildliche Kassenführung bescheinigten, wurde die komplette Jugendleitung auf Antrag von unserem Ehrenpräsidenten Charlie Maier durch den Konvent entlastet.

Zu den anstehenden Wahlen wurde Gusti Reichle zum Wahlvorstand vorgeschlagen und angenommen.

Gewählt wurden der stellv. Ringjugendleiter/in, Schriftführer/in, 2 Beisitzer und 2 Kassenprüfer jeweils für 3 Jahre. Kerstin Schirmacher (stellv. Ringjugendleiterin) trat nicht mehr zur Wahl an.

Zum neuen stellv. Ringjugendleiter wurde Clemens Stegmiller gewählt. Alle offenen Ämter konnten wieder besetzt werden.

Nach der erfolgreichen Wahl wurde noch der nächste Jugendkonvent an die NZ Langenargen vergeben.

Unter Verschiedenes wurde noch mitgeteilt, dass die Jugendleitung plant eine Kurs zum Erreichen der Jugendleiterkarte „Brauchtum“ anzubieten.

Mit dankenden Worten beendete Anita den Jugendkonvent in Gebrazhofen.

Regionenversammlung Bodensee 07.10.2016

Regionenversammlung Bodensee 07.10.2016

Die Vertreter der Narrenzünfte der Region Bodensee trafen sich am 07.10.16 um 20 Uhr in Kressbronn zur Regionenversammlung.

Oberzunftmeister Markus Kast begrüßte neben den anwesenden Zünften auch die Vertreter des ANR-Präsidiums und der Ausschüsse. Er bedankte sich bei der Narrenzunft Kressbronn für die Organisation der Versammlung und übergab Zunftmeister Frank Habelmann („Labello“) das Wort. Dieser begrüßte auch von seiner Seite alle Anwesenden.

Es waren bis auf 6 Zünfte alle Mitgliedszünfte vertreten. Es erfolgte die Vorstellung neuer ZunftmeisterInnen bzw. StellvertreterInnen und die Bekanntgabe der Termine der Fasnet 2017. Unter dem Tagesordnungspunkt Konvent am 22.10.16 in Amtzell wurde anschließend über die Änderungen/Ergänzungen zu zukünftigen Freundschaftstreffen diskutiert. Markus Kast wies noch auf den Ringjugendkonvent am folgenden Tag in Gebrazhofen hin. Der Regionenball wird, nachdem der erste Regionenball der Region Bodensee 2016 ein voller Erfolg war, am 13.01.17 in Kluftern stattfinden. Markus bat die Mitgliederzünfte um rege Einladung, bzw. Teilnahme an Umzügen der ANR-Zünfte, besonders auch der anderen beiden Regionen. Er brachte nochmals das umfangreiche Sprecherbuch im internen Bereich sowie die „Schwarze Liste“, bzw. das Vorgehen bezüglich Krampussen und Perchten in Erinnerung. Zum Schluss wurden die Zünfte seinerseits nochmals aufgefordert, die noch fehlenden Kurzbeschreibungen auf der ANR-Homepage zu ergänzen. Josef Gommeringer teilte mit, dass er für jede Zunft eine Ordensliste erstellt habe und bittet um Prüfung und ggf. Ergänzung.

Die nächste Regionenversammlung findet am 07.04.2017 in Lottenweiler statt.


Der ANR trauert

Mit Bestürzung haben wir vom Tod unseres Ehrennarren Peter Fath Kenntnis nehmen müssen.

Die Trauerfeier findet am Freitag, 28.10.2016 um 14.00 Uhr in Brochenzell statt.



Brauchtumertagung 17.09.16 in Ochsenhausen

Brauchtumertagung 17.09.16 in Ochsenhausen Die diesjährige Brauchtumertagung fand am Samstag 17.09.16 in Ochsenhausen statt.
Diesjähriger Ausrichter war der Alemannische Narrenring.
Jährlich treffen sich hier die Brauchtumer sowie weitere Vertreter der Verbände und Vereinigungen der Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Narrenverbände.
Nach einer kurzen Begrüßung durch den Ringpräsidenten Gusti Reichle und Brauchtumerin Gabi Pfarherr seitens des ANR, begrüßte ebenfalls die ca. 50 Teilnehmer der Bürgermeister Andreas Denzel seitens der Stadt Ochsenhausen die Anwesenden.
KGO Präsident Stefan Müller stellte kurz die KGO Ochsenhausen und das Heimatliche Fasnetsbrauchtum in Ochsenhausen vor.
Die Gesprächsthemen am Vormittag waren unteranderem, Perchten und Krampusse in der Fasnet. Nach dem gemeinsamen Mittagessen nahmen die Teilnehmer an einer Besichtigung der Prälatur im Konventgebäude des Klosters Ochsenhausen teil.
Am Nachmittag wurden die Themen Immaterielles Weltkulturerbe und der Umgang mit Veränderungen in der Fasnet besprochen.


ANR-Frühjahrskonvent am 16.04.2016 in Ravensburg

ANR-Frühjahrskonvent am 16.04.2016 in Ravensburg Als Fasnet bezeichnet man üblicherweise den Zeitraum zwischen Dreikönig und Aschermittwoch. Wer meint die Narrenzünfte haben sonst keine Aktivitäten unter dem Jahr, der liegt falsch. Für die Planung und Organisation innerhalb der Vereine und innerhalb eines Narrenrings gibt es regelmäßig Versammlungen und Konvente. Hier werden unter anderem über neue Regularien abgestimmt, Gesetzesänderungen bekannt gegeben und neue Häser vorgestellt. Der Frühjahrskonvent des Alemannischen Narrenring e.V. (ANR) fand dieses Jahr am 16. April in Ravensburg statt. Teilnehmer waren sämtliche Mitgliedszünfte, sowie das Präsidium und die Ausschussmitgleider des ANR. Tagesordnungspunkte waren die Berichte des Präsidenten und der Ausschüsse, der Kassenbericht, sowie die Entlastung des Präsidiums. Zudem wurde über die geänderte Ordensregelung und geänderte Jugendordnung abgestimmt. An den Konventen bietet sich immer die Möglichkeit für neu gewählte Zunftmeister und Zunftmeisterinnen der Mitgliedszünfte sich dem ANR vorzustellen. Auch dieses Mal stellten sich 9 frisch gebackene Zunftmeister und Zunftmeisterinnen vor, dies sind:

NZ Aichstetten: Zunftmeister Bernhard Ranz
NZ Baindt: Vizezunftmeister Norbert Kurz
NV Ratzenried: Zunftmeister Jürgen Kneipp
NZ Taisersdorf: Zunftmeisterin Carina Lohr
NZ Berg: Vizezunftmeister Jens Röther
NZ Heiligenberg: Vizezunftmeister Benjamin Kiefer
NZ Karsee: Vizezunftmeister Ludwig Reber
NZ Hefighofen: Zunftmeister Christan Gührer
NZ Hefighofen: Vizezunftmeister Fabian Riether

Die Regularien des Alemannischen Narrenring e.V. sehen es vor, dass auch regelmäßig Neuwahlen für die Präsidiumsmitglieder statt finden. In diesem Konvent standen Narrenmeister/in, Kanzelar/in, Protokoller/in und Brauchtumer/in zur Wahl. Erfreulich war, dass sich alle Amtsinhaber wieder zur Wahl aufstellen ließen und vom Konvent auch einstimmig gewählt wurden. Die Neuen-Alten sind:

Narrenmeister: Gusti Reichle (NZ Leimbach)
Kanzellarin: Claudia Bosler (NG Reute)
Protokollerin: Angie Renz (NZ Bergratreute)
Brauchtumerin: Gabi Pfarherr (NZ Ochsenhausen)

Ein Highlight des Konvents, war die Aufnahme einer neuen Zunft in den Alemannischen Narrenring e.V.
Die Affenfamilie Ankenreute e.V. wurde einstimmig als Vollmitglied des ANR bestätigt. Nach einer Probezeit von 2 Jahren tritt die Affenfamilie Ankenreute e.V. nun als 88. Zunft in den ANR ein.
Ein weiterer Abstimmungspunkt waren die Anträge der Narrenzunft Stetten und der Narrenzunft Leimbach über ein Freundschaftstreffen in der Fasnet 2018. Auch diesen beiden Anträgen wurde zugestimmt. Die Freundschaftstreffen finden am 21.01.2018 in Stetten und am 28.01.2018 in Leimbach statt.
An diesen beiden Terminen wird einiges an Programmpunkten geboten, selbstverständlich auch Umzüge mit vielen Teilnehmern.

Zum nächsten Konvent treffen sich die Mitgliedszünfte des Alemannischen Narrenring e.V. am 22.10.2016 in Amtzell.

Regionalversammlung Allgäu am 08.04.2016

Regionalversammlung Allgäu am 08.04.2016 Am Freitag den 8.April trafen sich die Vertreter der Narrenzünfte der Region Allgäu in Tannheim zur Regionenversammlung. Oberzunftmeister Rainer Beer begrüsste alle Anwesenden. Die Zünfte der Region Allgäu waren fast vollständig vertreten. Nur eine Zunft entschuldigte sich.
Nach dem Rückblick der vergangen Fasnet, die ohne Beanstandungen vom Oberzunftmeister abgelaufen war, bedankte dieser sich bei allen, für die gute zusammen Arbeit und den friedlichen Ablauf bei den Veranstaltungen von den Narrenzünften. Besonders erwähnte Herr Beer das Jubiläum der Narrenzunft Nibelgau Leutkirch.
Weiter wurden alle Tagespunkte nach und nach durchgesprochen und diskutiert.
In der Region gibt es zwei neue Zunftmeister. In Aichstetten ist Bernhard Ranz neuer Zunftmeister und in Ratzenried ist Jürgen Kneipp an der Spitze der Narrenzunft. ( Foto)
Das Grillfest der Allgäuer findet in diesem Jahr in Zollenreute am 09. Juli statt.


Regionenversammlung Oberschwaben/Donau am 01.04.16


Die Verteter der Narrenzünfte der Region Oberschwaben-Donau des Alemannischen Narrenring e.V. (ANR) trafen sich am 1. April um 20 Uhr in Uttenweiler zur Regionenversammlung.
Oberzunftmeister Helmut Eichler eröffnete die Versammlung mit der Begrüßung der Vertreter des ANR-Präsidiums und der Ausschüsse und allen Vertretern der Zünfte. Eichler bedankte sich auch bei den Gastgebern Katrin Ochs und Markus Lärm von der Narrenzunft Uttenweiler, für das Ausrichten der Regionenversammlung. Im Anschluss verlas der Stellvertretende Oberzunftmeister Alex Wild das Protokoll der letzten Versammlung.

Beim nächsten Tagesordungpunkt blickte man auf die vergangene Fasnet 2016 zurück, welche sich über 5 Wochen erstreckte. In dieser Zeit gab es auch ein Jubiläum zu feiern, die Narrengilde Otterswang feierte das 10. Jahr der Maske "Firbre".

Im Rückblick wurde auch darauf hingewiesen, dass Streumaterialien wie Konfetti oder Ähnliches nur im "gesunden" Maße verstreut werden und diese in geeigneten Behältnissen beim Umzug mitgeführt werden sollten. Ein Diskussionpunkt war der Umgang mit Jugendlichen und Familien in den Veranstaltungsräumen, hier gibt es gerade bei den Zelten unterschiedliche Lösungsansätze, aber auch Problematiken. Die Vertreter der Zünfte berichteten wie hier in den einzelnen Vereinen verfahren wird und was sich bewährt hat. Einige setzen auf eine strikte Trennung in Ü18-Zelten, bei anderen Veranstaltungen waren auch gemischte Zelte ohne Probleme möglich.

Weiter im Rückblick wurde der Auftakt der Region Oberschwaben-Donau betrachtet, der am 8. Januar in Eberhardzell statt fand. Insgesamt ist die Auftaktveranstaltung sehr gut verlaufen. Helmut Eichler bedankte sichbei der Narrenzunft Eberhardzell für das Ausrichten. Ein echtes Highlight der Fasnet 2016 waren die Auftritte des Dillinger Zunftmeisters Manuel Nowak, der unter dem Motto "100% Hästräger" auf vielen Veranstaltungen die Lieder seiner CD präsentierte. Die Region Oberschwaben-Donau bedankte sich symbolisch mit einer eingrahmten goldenen CD bei ihm. Nach dem Rückblick auf die Fasnet 2016 griff Eichler im Vorab Themen vom ANR-Frühjahrskonvent auf, dieser findet am 16. April in Ravensburg statt. An diesem Termin werden auch Narrenmeister/in, Kanzellar/in, Protokoller/in, Brauchtumer/in und der/die Ringfilzer/in gewählt.

Im weiteren Verlauf der Regionenversammlung berichtete Narrenmeister Gusti Reichle über die Handlungsempfehlung zur Umsetzung des Bundes-Kinder-Schutzgesetzes. Hierzu gibt es in der Region mehrere Informationsveranstaltungen.
Unter dem Punkt "Verschiedenes" wies Eichler nochmal auf Termine hin, die dieses Jahr noch stattfinden. Unter anderem sind dies: 

ANR-Jugendkonvent am 08.10.2016 in Gebrazhofen
Regionenversammlung Oberschwaben-Donau am 14.10.2016
ANR-Herbstkonvent am 22.10.2016 in Amtzell.

Weitere Fotos finden sich unter Fotogalerien/ Region Oberschwaben

Regionenversammlung Bodensee am 18.03.2016

Regionenversammlung Bodensee am 18.03.2016 Am 18.03.16 fand in Unteruhldingen-Mühlhofen, die Frühjahrs- Regionenversammlung Bodensee statt. Nach den Begrüßungen durch Oberzunftmeister Markus Kast und dem gastgebenden Zunftmeister gab es einen Vortrag zum §72a SGB VIII - erweiterte Führungszeugnisse für Ehrenamtliche durch Herrn Werner Feiri vom Landratsamt Bodensee. Nach der Vorstellung neuer Zunftmeisterinnen und Zunftmeister und dem Rückblick der Fasnet 2016, wurde der Regionenauftakt 2017 an die Narrenzunft Kluftern vergeben. Ein weiteres Thema war der Frühjahrskonvent in Ravensburg. Mit der Vergabe der nächsten Regionenversammlung endete der Abend.

Narrenempfang 2016 Regierungspräsidium Tübingen

Narrenempfang 2016 Regierungspräsidium Tübingen Der alljährliche Narrenempfang fand auch dieses Jahr im Regierungspräsidium Tübingen statt. Der Alemannische Narrenring war mit einer Abordnung von Zünften aus der Region Bodensee und Mitgliedern des Präsidiums vertreten. Nach einem kurzen Empfang im Foyer der Kreis Sparkasse Tübingen zogen die Hästräger mit einem bunten Umzug zum Regierungspräsidium. Dort wurden die Narren von Regierungspräsident Dr. Jörg Schmidt herzlich willkommen geheißen. Nach den verschiedensten Ansprachen feierte die Narrenschar in der Närrisch dekorierten Kantine im Regierungspräsidium. Das Bild zeigt die Teilnehmer des Alemannischen Narrenring zusammen mit unseren Narrenfreunden aus dem Verband Alb-Bodensee-Oberschwäbischer Narrenvereine.

Neue Bildergallerien

Neue Bildergallerien Während und nach der Fasnet lohnt es sich immer wieder in unsere Fotogallerien zu schauen. Hier werden Fotos von verschiedenen Veranstaltungen und Umzügen eingestellt.

Zum Beispiel:

Aus der Region Allgäu:

Zunftmeisterempfang und Umzug in Beuren
Zunftmeisterempfang und Umzug in Ratzenried
Umzug in Haidgau 

Aus der Region Bodensee:

Ehrengastempfang ANR-Freundschaftstreffen in Ittendorf
Umzug in Friedrichshafen

Aus der Region Oberschwaben:

Umzug in Schemmerhofen 
Zunftmeisterempfang in Schemmerhofen
Fasnetsparty in Schemmerhofen
Regionenauftakt in Eberhardzell
Umzug in Uttenweiler 
Jubiläum und Umzug in Otterswang  
Ulmzug in Ulm

Viel Spaß beim Anschauen!

Ehrengastempfang Freundschaftstreffen Ittendorf

Ehrengastempfang Freundschaftstreffen Ittendorf Anlässlich Ihres 33-Jährigen Vereinsjubiläums feierte der Narrenverein Guggenbichler e.V. zusammen mit vielen Geladenen Gästen am Freitag 15.01.16 beim Ehrengastempfang.
Im närrisch geschmückten Bürgerhaus Ittendorf begrüßte die Zunftmeisterin Claudia Geßler die vielen Ehrengäste. In Ihrer Ansprache berichtete Sie von den Anfängen der Zunft und über die 33 Jahre der Vereinsgeschichte. Unter den Gästen waren auch 17 Gründungsmitglieder anwesend.
Die Kinder- und Jugendlichen führten Ihre Showtänze auf und zwischen den Ansprachen sorgte die Lumpenkapelle aus Markdorf für gute Stimmung.

Auftakt Region Oberschwaben-Donau

Auftakt Region Oberschwaben-Donau Mit einem bunten Bühnenprogramm, welches von Showtanz über Brauchtum und Hexenpyramiden, bis zum Gardetanz reichte, startete die Region Oberschwaben-Donau des Alemannischen Narrenrings in die Fasnet 2016. Oberzunftmeister Helmut Eichler begrüßte hierzu, zusammen mit seinem Stellvertreter Alex Wild, die Hästräger am 8.1.2016 in Eberhardzell. Zunftmeister der Narrenzunft Dillingen Manuel Nowak präsentierte seine CD "100% Hästräger" deren Erlös dem Projekt "Narrenzünfte gegen Gewalt" zugute kommt.

Bilder zum Auftakt gibt es in den Bildergallerien der Region Oberschwaben-Donau oder hier klicken: Bilder Auftakt

ANR-Weihnachtsfeier am 12.12.2015 in Amtzell

ANR-Weihnachtsfeier am 12.12.2015 in Amtzell Zur diesjährigen gemeinsamen Weihnachtsfeier trafen sich die Mitglieder des Präsidiums und der Ausschüsse. In gemütlicher Runde fand diese am 12.12.2015 in der Zunftstube der Narrenzunft Amtzell statt.

Bilder von der Weihnachtsfeier unter Fotogalerie

ANR-Bütteltreffen am 21.11.2015 in Lottenweiler

ANR-Bütteltreffen am 21.11.2015 in Lottenweiler Das diesjährige ANR-Büttel treffen fand am 21.11.15 in der Zunftstube der NZ Lottenweiler statt. Oberbüttel Bruno Kramer begrüßte die vielen anwesenden Büttel und die Zahlreichen Gäste. Nach den verschiedenen Berichten über die Aktivitäten im Ausschuss folgte eine ganz besondere Auszeichnung von verdienten Bütteln. So wurden Edwin Lanz (NZ Brochenzell) der seit 1963 aktiver Büttel ist und Franz Wenger (Freier Büttel) der seit 1962 Büttel ist zu Ehrenbütteln von der Versammlung ernannt. ANR-Präsident Gusti Reichle führte die anschließenden Wahlen durch. So stellt sich Oberbüttel Bruno Kramer nicht mehr für eine weitere Amtsdauer zur Verfügung. Als neuer Oberbüttel wurde Udo Beller (NZ Kluftern) und zu seinem Stellvertreter Werner Braunwart (Freier Büttel) gewählt.

Der ANR-Büttel Ausschuss stellt sich nun wie folgt zusammen: Oberbüttel Udo Beller (NZ Kluftern) Stv. Oberbüttel Werner Braunwart (Freier Büttel) Kassierer Markus Kiefer (NV Heiligenberg) Schriftführer Silvio Bildstein (NZ Amtzell)

Bilder vom Bütteltreffen unter Fotogalerien

1. ANR Jugendfußballturnier am 14.11.2015 in Vogt

1. ANR Jugendfußballturnier am 14.11.2015 in Vogt Am Samstag 14.11.2015 fand das 1. Jugendfußballturnier in der Algäutor-Halle in Vogt statt. Organisiert wurde das Turnier von den Ausschussmitgliedern der ANR- Jugend. Insgesamt nahmen 9 Jugendmannschaften aus dem gesamten Verbandsgebiet teil.
In teils hart umkämpften Spielen wurde in 2 Altersgruppen der Turniersieger ermittelt.
Der Sieger in der Altersgruppe 1 Jahrgang 99- 02 wurde die Mannschaft der Narrenzunft Altheim.
Der Sieger in der Altersgruppe 2 Jahrgang 03- 06 wurde die Mannschaft der Narrenzunft Waldburg 2.
Allen Kindern hat es sichtlich sehr viel Spaß gemacht und so wurde bereits bei der Siegerehrung durch die Kinder eine 2. Auflage im nächsten Jahr gefordert.
Bewirtet wurde die Veranstaltung von der Narrenzunft Ankenreute.

ANR-Konvent am 24.10.2015 in Eberhardzell

ANR-Konvent am 24.10.2015 in Eberhardzell Grundsätzlich immer ein Highlight am Herbstkonvent: Die Vorstellung und Genehmigung neuer Häser der Verbandsmitglieder.

Auf dem Konvent in Eberhardzell wurden drei neue Häser durch die Versammlung genehmigt: Nonnenbächlere und Hemighofner (NZ Kressbronn, rechts unten), Trucha-Narr (NG Reute, links oben), Narreneltern (NZ Ravensburg, rechts oben)

Ebenso wurde ein überarbeitetes Häs durch die Versammlung genehmigt: Oberhexe Barbara Schwertgoschin (NZ Lauingen, links unten)

Weitere besondere Punkte der Sitzung waren:
  • Zu Beginn der Sitzung wurde an unseren verstorbenen Freund Uli Müller gedacht.
  • Für den Ehrennarrenmeister Charlie Maier hatte Narrenmeister Augustin Reichle ein offizielles ANR-Hemd mit dabei; leider nur Kurzarm...
  • Die Termine Ringtreffen 2019 und die Konvente für 2017 wurden besprochen.
  • Das Präsidium wurde nach dem Kassenbericht einstimmig entlastet.

Regionenversammlung Bodensee am 09.10.15

Regionenversammlung Bodensee am 09.10.15 Hattenweiler, 09.10.2015 Oberzunftmeister Markus Kast eröffnete die Regionen-Versammlung Bodensee im DGH in Hattenweiler. Zu Beginn überbrachte unser Narrenmeister Gusti Reichle der Versammlung die traurige Nachricht vom Ableben unseres Narrenfreundes Uli Müller (Zunftmeister der Seegockel Friedrichshafen). Die Versammlung erhob sich zu einer Schweigeminute für den Verstorbenen. Unsere Gedanken waren in diesen Minuten bei der Familie und bei seiner Zunft.Nach der Schweigeminute begrüßte der OZM Markus Kast die anwesenden Zünfte, Präsidiums- und Ausschuss-Mitglieder. Thomas Barth von den Hattenweiler „Bodenmännle“ begrüßte ebenfalls die Anwesenden und wünscht der Versammlung einen guten Verlauf. Die Anwesenheit wurde festgestellt und mit der Bestätigung der Tagesordnung wurde diese abgearbeitet. Die neuen Zunftmeister/innen und Vize-Zunftmeister/innen stellten sich vor. Danach wurden folgende Themen besprochen: Termine/Fasnet 2016, Termine/Region, Empfang 2016 Regierungspräsidium Tübingen, Verbands-Termine, ANR Jugendkonvent in Altheim, ANR Herbstkonvent 2015 in Eberhardzell, ANR-Homepage. Es folgte die Vorstellung neuer Narrenfiguren in der Region Bodensee: NZ Kressbronn -> Nonnenbächlere und Hemighofer NZ Ravensburg -> Narreneltern Abschließend wurde über den ersten Regionen-Auftakt der Region Bodensee am 09.01.2016 in Brochenzell, gesprochen. Mit den Abschlussworten von OZM Markus Kast endete die Regionensitzung der Region Bodensee. Die nächste Regionensitzung Bodensee findet am 18.03.2015 in Oberuhldingen statt. gez. Kuni Zanner

ANR-Jugendkonvent 10.10.2015

ANR-Jugendkonvent 10.10.2015 Am Samstag 10.10.15 fand der Jugendkonvent in Altheim bei Riedlingen statt. Insgesamt waren die Jugendvertreter/-innen von 32 Verbandszünften anwesend. Nach der Begrüßung, folgte der Bericht des Jugendleiters Alexander Schönwald-Mertel.
Er berichtete über die Arbeit des Jugendausschusses der sich zu 7 Sitzungen traf. Besonders erwähnte er den Stand der Planungen des Jugendfußballturniers. Es folgte der Kassenbericht und die Bestätigung der Kassenprüfer über eine Ordnungsgemäße Kassenführung. Ehrenpräsident Charlie Maier nahm die Entlastung des Jugenausschusses vor. Dieser wurde einstimmig entlastet. Bei den Anschließenden Wahlen wurden der Jugendleiter Alexander Schönwald-Mertel und die Kassiererin Franziska Pfarherr für weitere 3 Jahre in Ihren Ämtern wiedergewählt. Anschließend folgte die Vorstellung der Kreisjugendringe Biberach, Ravensburg und dem Bodenseekreis, in denen die ANR-Jugend Mitglied ist.
Unter Verschiedenes berichtete die Vertreterin des Präsidiums Angi Renz mit einer Bildpräsentation über das diesjährige Jugendzeltlager, bei dem insgesammt 80 Kinder teilnahmen.

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau am 02.10.15


Oberzunftmeister bedankt sich für langjährige Tätigkeit bei Zunftmeistern
Eberhardzell am 02.10.2015 um 20 Uhr. Oberzunftmeister Helmut Eichler eröffnete die Regionenversammlung der Region Oberschwaben/Donau im Pfarrsaal in Eberhardzell. Wie üblich begann er mit der Begrüßung der Vertreterinnen und Vertreter  des Alemannischen Narrenring e.V., sowie der Vertreterinnen und Vetreter der Zünfte. Danach ergriff Gastgeber und Zunftmeister der Narrenzunft Eberhardzell Polde Maucher das Wort und begrüßte die Gäste Ebenfalls.
 (Zunftmeister der Narrenzunft Eberhardzell, Polde Maucher)

Stellvertretender Oberzunftmeister Alex Wild verlas im ersten Tagesordnungspunkt das Protokoll der letzten Versammlung und ging dabei nochmals auf einige Punkte ein um diese in Erinnerung zu rufen. Auch in dieser Versammlung ergriff Helmut Eichler die Gelegenheit sich bei einer Zunftmeisterin und einem Zunftmeister zu bedanken. Dies waren  Gabi Barth, die das Amt der Zunftmeisterin von 2008 - 2015 in Michelwinnaden inne hatte und Markus Stark, der nach 20 Jahren das Amt des Zunftmeisters bei der Narrenzunft Brühlhund aus Schemmerberg niederlegte. Für diese besondere Leistung erhielt Markus Stark von der Region als Dank den Regionenspiegel. Jessica Konrad durfte sich nun als neue Zunftmeisterin der Narrenzunft Schemmerberg vorstellen und Christian Burgmaier als neuer Zunftmeister der Narrenzunft Michelwinnaden. Im dritten Tagesordnungspunkt wurden die Anwesenden auf den Herbstkonvent der Alemannischen Narrenring e.V. am 24.10. in Eberhardzell vorbereitet, hierzu ging Eichler im Vorfeld auf einige Themen ein. Zusätzlich wies er noch einmal auf die Aussteller hin, die an diesem Tag vor Ort sind. Dies sind: - Alois Rettenmaier (Orden, Pins) - MoKaSys (Mobile Kassensysteme) - Mc Caps (Bekleideung mit Emblem, Gastgeschenke, etc.) - Benjamin Hopp (Visitenkarten, Briefpapier, Banner, etc.)
Anschließend ging Eichler noch auf den Ringjugendkonvent am 10.10. in Altheim ein. Hier finden wieder Wahlen statt und die Kreisjugendringe stellen sich vor. Auch das Jugendzeltlager wurde hier noch einmal aufgegriffen, hier berichtete Protokollerin Angie Renz auschließlich positiv über den Verlauf.
 (v.l. Schriftführerin Sonja Hahn, Oberzunfmeister Helmut Eichler, Stelv. Alex Wild)

Im weiteren Verlauf Berichteten Polde Maucher und sein Vize Markus Scheffold über den Stand der Planungen des Regionenauftaktes, der am 08.01.2016 in Eberhardzell statt findet. Zum Abschluss wurden die Gäste unter dem Punkt Verschiedenes über mehrere Ringinterne Themen Informiert, darunter waren Langfristplanung, Freundschaftstreffen, ANR-Homepage, Sprecherbücher und noch einiges mehr.
Gegen 22 Uhr Endete die Versammlung und nach der Verabschiedung durch Helmut Eichler, ging man zum gemütliche Teil über.


Wichtige Termine:
10.10.2015 Ringjugendkonvent in Altheim 24.10.2015 Herbstkonvent in Eberhardzell 08.01.2015 Regionenauftakt in Eberhardzell

ANR Hüttenaufenthalt vom 4. - 6. Sept. 15

ANR Hüttenaufenthalt vom 4. - 6. Sept. 15 Am diesjährigen Hüttenaufenthalt des Präsidiums und der Ausschüsse nahmen insgesamt 30 Personen teil. Auf der Hütte des Schneelaufvereins Ravensburg in Steibis, die bestens für Gruppen ausgelegt ist, konnten die Teilnehmer wieder ein geselliges Wochenende unter Freunden verbringen.

ANR- Jugendzeltlager vom 10. - 12. Juli 15

ANR- Jugendzeltlager vom 10. - 12. Juli 15 Das diesjährige ANR- Jugendzeltlager fand bei schönstem Sommerwetter wie gewohnt auf dem Vereinsgelände der Narrenzunft Doraweibla Donstadt statt. Über 70 Kinder aus dem gesamten Verbandsgebiet des ANR nahmen daran teil. Ziel ist es, das sich die Kinder aus den drei Regionen kennen lernen und miteinander Spaß haben. Nach kurzer Zeit wurden wieder viele neue Freundschaften geschlossen. Die Betreuer stellten wiederum ein Abwechslungsreiches Programm zusammen. Beim gemeinsamen Basteln von Narrenpuppen, Kinderschminken, Nachtwanderung u.s.w war für jedes Kind bestimmt wieder die passende Aktivität dabei.

45. ARGE- Tagung am 25.04. in Sasbachwalden

45. ARGE- Tagung am 25.04. in Sasbachwalden Ausrichter der diesjährigen 45. Arbeitstagung der Süd- West- Deutschen Narrenvereinigungen- und Verbände (ARGE) war der Ortenauer Narrenbund 1981 e.V.
Insgesamt 13. Verbände nehmen jährlich an dieser Versammlung teil. Hier geht es speziell um den Erfahrungsaustausch untereinander. Auch der Alemannische Narrenring nahm mit einer Abordnung durch Präsident Gusti Reichle, Vizepräsident Markus Stark, Schatzmeister Fridolin Aierstock, Protokollerin Angi Renz und Chronist Reiner Stadler an der ARGE teil.


ANR-Konvent am 18.04.2015 in Hofs


Den diesjährigen Frühjahrskonvent hielt der alemannische Narrenring bei seiner Mitgliedszunft Hergesweib Hofs bei Leutkirch ab. In gemütlichem Ambiente des Gasthaus Adler (mittleres Bild) konnte Narrenmeister Augustin Reichle mit seinem Präsidium (links unten) erfolgreich auf die vergangene Fasnet zurückblicken. Immer Bestandteil der Konvente: Die Vorstellung neuer Zunftmeisterinnen und Zunftmeister (oben rechts). Manuel Nowak, Zunftmeister der Narrenzunft Dillingen (oben links) gab den Fasnetshit der vergangenen Fasnet "Narren gegen Gewalt" zum Besten.

Rainer Beer erhält Ehrenhästrägerorden Goldschliff

Rainer Beer erhält Ehrenhästrägerorden Goldschliff Reiner Beer, Oberzunftmeister unserer Region Allgäu erhält für seine langjährige Mitwirkung an der Alemannischen Fasnet auf dem Frühjahrskonvent am 18. April 2015 in Hofs den Ehrenhästrägerorden Goldschliff, eine der höchsten Auszeichnungen des Verbandes.
Auf dem Bild hält Narrenmeister Augustin Reichle (rechts) die Laudatio für Reiner Beer (links).

Präsidium mit neuem Outfit

Präsidium mit neuem Outfit Ausgestattet für repräsentative Aufgaben: Das Präsidium präsentiert die neue ANR-Oberbekleidung:

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau am 10.04.15

 

Oberzunftmeister, Stellvertreter und Schriftführerin wieder gewählt

Die Regionenversammlung der Region Oberschwaben/Donau fand dieses Frühjahr am 10.04.2015 im Unteren Schloss in Öpfingen statt. Helmut Eichler begrüßte die Vertreter des ANR-Presidiums und die anwesenden Vertreter der Zünfte. 20 von 22 Zünften waren an diesem Tag vertreten, zwei hatten sich entschuldigt. Eichler bedankte sich bei den Gastgeberinnen Claudia Burkhardtsmayer und Alexandra Missel für das Ausrichten der Versammlung. Claudia Burkhardtsmayer wandte sich ebenfalls mit einem Grußwort an die Gäste.

Im ersten Tagesordnungpunkt verlas Stellvertretender Oberzunftmeiser Alex Wild das Protokoll der letzen Versammlung, wozu es keine Fragen gab. Bevor sich im TOP 2 die neuen Zunftmeister/innen vorstellen druften, bedankte sich Helmut Eichler im Namen der Region bei Dietmar Moll von der Narrenzunft Uttenweiler, für seine Langjährige Arbeit als Zunftmeister und überreichte ihm einen Narrenspiegel. Als neue Zunftmeisterin durfte sich Molls Nachfolgerin Kathrin Ochs vorstellen.


Im weiteren Verlauf der Versammlung ging Helmut Eichler auf die vergangene Fasnet 2015 ein, die gut und ohne größere Zwischenfällen verlaufen sei. Als Anregung sprach er die Beleuchtung bei Dämmer- und Nachtumzügen an, die Kapazitäten der Zelte an den Umzügen sowie die Einhaltung von Regeln die im ANR festgelegt wurden. Lobend erwähnte Eichler den Zunftmeisterempfang in Dornstadt und das Lied „Narrenzünfte gegen Gewalt“ des Dillinger Zunftmeisters Manuel Nowak.

Im weiteren Rückblick wurde die Jubiläen nochmals erwähnt sowie der Regionenauftakt in Äpfingen noch einmal beleuchtet. Der Regionenauftakt 2016 findet am 8.1. in Eberhardzell statt.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt war der Frühjahrskonvent, der am 18.04.2015 in Leutkirch stattfindet. Hier ging Eichler im vorab auf einige Themen ein die am Konvent besprochen werden. Eine der wichtigsten Punkte war die Wahl des Oberzunftmeisters, des Stell. Oberzunftmeisters und der Schriftführerin der Region Oberschwaben/Donau. Die Wahl wurde durchgeführt von Narrenmeister Gusti Reichle, der letztendlich die wieder gewählten Helmut Eichler (Oberzunftmeister), Alex Wild (Stellv. Oberzunftmeister) und Sonja Hahn (Schriftführerin), beglückwünschen durfte. Gegen Ende der Versammlung sprach Eichler sonstige Themen, Anträge und bevorstehende Termine an, diese wären:

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau am 2.10.2015 in Eberhardzell

Regionenversammlung Allgäu am 9.10.2015 in Bergatreute

ANR-Jugendkonvent am 10.10.2015 in Altheim (Riedlingen)

Regionenversammlung Bodensee am 16.10.2015 in Hattenweiler

ANR-Herbstkonvent am 24.10.2015 in Eberhardzell

Gegen 22 Uhr beendete Helmut Eichler die Versammlung.


Regionenversammlung Bodensee 27.03.2015

Regionenversammlung Bodensee 27.03.2015 Die Frühjahrs-Regionenversammlung Bodensee fand in der Zunftstube der Narrenzunft Zußdorf statt. Oberzunftmeister Markus Kast und die Zunftmeisterin der gastgebenden Zunft Sylivia Berenbold begrüßten die Vertreter der anwesenden Zünfte und die Vertreter des ANR Präsidiums aufs herzlichste. Markus Kast sprach in seinem Bericht von einer sehr gelungenen und schönen Fasnetssaison 2015. Als nächstes standen die Wahlen der Regionsvertretungen an. Oberzunftmeister Markus Kast und sein Stellvertreter Jochen Meschenmoser wurden für weitere 3 Jahre einstimmig von der Versammlung gewählt. Schriftführerin Birgit Holverscheid stellte Ihr Amt zur Verfügung. Als neue Schriftführerin wurde ebenfalls einstimmig Ursula Majewski von der Narrenzunft Neufrach gewählt.

Narrenempfang 2015 im Regierungspräsidium Tübingen

 

Jedes Jahr nimmt der Alemannische Narrenring beim Narrenempfang im Regierungspräsidium Tübingen teil.
Regierungspräsident Hermann Strampfer begrüßte die ca. 100 Teilnehmer aus 5 Narrenverbänden die nach Tübingen angereist waren. Das Bild zeigt die Teilnehmer des Alemannischen Narrenring zusammen mit unseren Narrenfreunden aus dem Verband Alb-Bodensee-oberschwäbischer Narrenvereine.

Närrischer Staatsempfang Stuttgart 2015


Alle 2 Jahre nehmen Zünfte und Vertreter des Präsidiums am Närrischen Staatsempfang in Stuttgart teil. Dieses Jahr fand der Empfang im Neuen Schloss in Stuttgart statt. Verkehrsminister Hermann begrüßte die anwesenden Zünfte aus den 7 Narrenverbänden, die am Empfang teilnahmen.

Eröffnung der Häsaustellung der NZ Schemmerberg



Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Narrenzunft Brühlhund Schemmerberg eröffneten Bürgermeister der Gemeinde Schemmerhofen Mario Glaser und Zunftmeister der Narrenzunft Schemmerberg Markus Stark die Häsausstellung im Rathaus in Schemmerhofen. Insgesamt präsentieren sich 20 der 22 Zünfte der Region Oberschwaben/Donau, mit insgesamt 35 Häsern. Einige sind lebensgroß dargestellt, andere als kleinere Puppen.
Die Häser können bis zum 5. Februar zu den Öffnungszeiten des Rathauses betrachtet werden.

Regionenversammlung Allgäu 10.10.2014


Am Freitag, den 10. Oktober 2014 trafen sich die Zunftvertreter aus der Region Allgäu in Unterschwarzach zur Regionenversammlung. Oberzunftmeister Rainer Beer eröffnete die Versammlung und begrüßte alle Anwesenden herzlich. Gemeinsam wurden die Tagesordnungspunkte durch gesprochen und diskutiert. Zum Protokoll der letzten Sitzung gab es keine Fragen. Neu gewählte Zunftmeister bzw. Stellvertreter in der Region gab es drei. Carolin Lingg aus Scheidegg wurde zum Vitze gewählt, ebenso Susanne Kranz aus Alttann und Peter Fischer aus Leupolz (Foto). Alle drei sind stellvertretende Zunftmeister. Rainer Beer gab anschließend die neue Zusammensetzung der Ringjugendvertretung bekannt und stellte die anwesende neue Schriftführerin Anita Kauschinger aus Waldburg (Foto) vor. Nun ging es mit der Tagesordnung weiter. Nach und nach wurden die Themen durch gearbeitet. Der Regionenball 2014 veranstaltet die NZ Haslacher Hatternweible. Im Jahr 2015 feiern die Allgäuer Narren in Scheidegg.

Die nächste Versammlung der Region Allgäu findet statt am 20.03.2015 in Amtzell.

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau 02.10.2014



Mit einer leichten Verzögerung eröffnete Oberzunftmeister Helmut Eichler um 20.10 Uhr die Versammlung der Region Oberschwaben-Donau des Alemannischen Narrenring e.V. Nach der Begrüßung der anwesenden Zunftmeisterinnen und Zunftmeister, sowie den anwesenden Vertretern des ANR stellte er in ihrer Zunft neu gewählte Zunftmeister in der Region vor. Dies sind Andreas Eger in der KGO-NZ Ochsenhausen und Markus Lärm in der NZ Uttenweiler. Im weiteren Verlauf bereitete Helmut Eichler die Anwesenden auf den Herbstkonvent des ANR in Heiligenberg vor in dem er auf einige Tagesordnungspunkte einging und Fragen klärte.
Als nächstes berichtete Eichler vom Ringjugendkonvent in Weingarten der am 27.09.2014 stattfand. Die Tagesordnung bestand unter anderem aus der neuen Besetzung des Jugendausschuss (siehe Bericht), einem Rückblick auf des Ringtreffen aus Sicht der Jugend und dem Jugendzeltlager in
Dornstadt. Geplant ist zudem vom Jugendausschuss ein Fußballturnier, welches im ersten Schritt innerhalb der Regionen ausgetragen wird und im Anschluss die Besten Mannschaften der Regionen gegeneinander Antreten um den ANR-Meister zu ermitteln. Der nächste Tagesordnungspunkte der Regionenversammlung beschäftigte sich mit dem aktuellen Stand der Planung für den Regionenauftakt am 9.1.2014 in Äpfingen. Zunftmeisterin Petra Denz berichtete hier und schilderte wie die Veranstaltung von statten gehen soll. Beim Auftakt in Äpfingen soll zudem ein Foto gemacht werden auf dem alle Masken der Region Oberschwaben-Donau zu sehen sind. Um den Aufwand möglichst gering zu halten, wird dies geschossen, während sich die Hästräger wir üblich zu Beginn der Veranstaltung auf der Bühne präsentieren. Den Regionenauftakt am 8.1.2016 wird die Narrenzunft Eberhardzell ausrichten. Ein weiteres Thema dieser Versammlung waren die Regularien für das Ausrichten von Freundschaftstreffen und Jubiläumsveranstaltungen. Hier wies Oberzunftmeister Helmut Eichler noch einmal darauf hin sich daran zu halten. Zum Schluss informierte Eichler noch über wichtige Termin der kommenden Fasnet 2015.
Die Regionenversammlung wird am 10.04.2015 in Öpfingen stattfinden. Die Versammlung endete gegen 22 Uhr.

Termine:

Häsausstellung anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der NZ Schemmerberg vom 6.1.-4.2. im Rathaus Schemmerhofen. Eröffnung ist am 6.1. um 14 Uhr.

Freundschaftstreffen am 1.2.2015 in Schemmerberg

Jubiläumsumzüge in der Region:
17.01.2015 NZ Biberach
18.01.2015 NZ Schelklingen
31.01.2015 NZ Michelwinnaden
15.02.2015 NZ Äpfingen

Regierungsempfänge:

10.02.2014 Tübingen
11.02.2014 Stuttgart

Regionensversammlung Bodensee 26.09.2014



Am 26.09.2014 fand die Regionenversammlung Bodensee unter ihrem frisch gebackenen Oberzunftmeister Markus Kast in Neufrach/Salem statt. Gastgeber war die Narrenzunft "Hartwieble Neufrach". Nach einer Begrüßung durch die Zunftmeisterin der gastgebenden Zunft Ursula Majewski eröffnete Markus Kast die Versammlung. Zuerst wurden die anwesenden Präsidiumsmitglieder allen voran unser Narrenmeister Gusti Reichle begrüßt. Die Tagesordnung wurde angenommen. Themen dieser Versammlung waren - ANR Herbstkonvent 2014 - Staatsempfänge Tübingen / Stuttgart - Vergabe des Frühjahkonvents 2016   Die Versammlung endete nach einem harmonischen Verlauf gegen 21:30 Uhr.

Ringjugendversammlung 2014 mit Wahlen

Ringjugendversammlung 2014 mit Wahlen An der Ringjugendversammlung 2014, die in diesem Jahre in Weingarten stattfand, wurde die Ringjugendleitung neu gewählt, wobei die bisherige Jugendleiterin Kerstin Schirmacher ihr Amt mit dem bisherigen stellvertretenden Jugendleiter Alexander Schönwald-Mertel gewechselt hat.

Die neue Zusammensetzung:

Ringjugendleiter: Alexander Schönwald-Mertel, Weingarten
stv. Ringjugenleiterin: Kerstin Schirmacher, Altheim
Schriftführerin: Anita Kauschinger, Waldburg
Kassiererin: Franziska Pfarherr, Ochsenhausen
Beisitzer: Selina Milz (Rötenbach), Axel Friedrich (Langenargen), Sebastian Peter (Uttenweiler), Clemens Stegmiller (Eberhardzell). Verterter des Präsidiums: Angi Renz.



Narrenspiegel für Charlie Maier

Narrenspiegel für Charlie Maier Ehrennarrenmeister Charlie Maier hat von der ARGE (Gemeinschaft der Mitglieder der Schwäbisch-Alemannischen Narrenvereinigungen und -verbände in Südwestdeutschland e.V.) den Narrenspiegel mit Ehrenurkunde überreicht bekommen.
Die ARGE ist der Zusammenschluss von 13 Narrenverbänden. Mit dem Narrenspiegel wurden bisher nur 24 Personen ausgezeichnet. Charlie Maier ist nach Gerd Herrigel die zweite Person im ANR, der diese Ehrung zu teil wurde.

Die Zünfte und das Präsidium des ANR gratulieren zu dieser Auszeichnung.


Regionenversammlung Bodensee: neuer Oberzunftmeister



Am Freitag 04.04.2014 fand die Regionenversammlung Bodensee im Bürgersaal in Ahausen statt.

Kurt Wörner der 20 Jahre als Oberzunftmeister die Region Bodensee vertrat, stellte sich nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung.

Von der Versammlung wurde zum neuen Oberzunftmeister der Region Bodensee Markus Kast vom Narrenverein Wolkenschieber e.V. Heiligenberg gewählt.


Frühjahrskonvent Kurt Wörner wird Ehrennarr

Kurt Wörner zum Ehrennarr des ANR ernannt

Der Frühjahrskonvent 2014 des Alemannischen Narrenrings (ANR) fand in Altheim (Riedlingen) statt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung haben die 87 Mitgliedszünfte des ANR, auf Antrag des Präsidiums, Kurt Wörner zum Ehrennarren des ANR gewählt.

1994 wurden im ANR die Regionen Allgäu, Bodensee und Oberschwaben aktiviert und seit diesem Zeitpunkt war Kurt Wörner als Oberzunftmeister, und somit als Mitglied des Präsidiums, für die Region Bodensee zuständig. Zuvor in den Jahren 1992 und 1993 war Wörner im Ordenskapitel des ANR tätig. Dies alles nachdem er 1978 die NZ Hugeloh Leimbach ins Leben gerufen hatte und dort in den ersten 11 Jahren das Amt des Zunftmeisters bekleidete. Im Jahre 2006 wurde er von seiner Zunft zum Ehrenzunftmeister und Ehrenmitglied ernannt.

Des weiteren wurde im Rahmen der Versammlung die Präsidiumsmitglieder Claudia Bosler (NG Reute) und Fridolin Aierstock (NZ Uttenweiler) mit dem Ehrenhäsorden Goldschliff, dem zweithöchsten Orden des ANR, für Ihre ebenfalls 20-jährige Zugehörigkeit zum Präsidium geehrt. Nachgeholt wurde die Auszeichnung von Wolfgang Zimmermann, Zunftmeister des NV Bockstall Weingarten, mit dem Wappenorden des ANR. Dieser Sonderorden wurde Zimmermann für die Ausrichtung des ANR-Ringtreffen in der abgelaufenen Fasnet verliehen.

Grosse Freude herrschte am Ende des Konvents bei der Affenfamilie Ankenreute, die als neue Gastzunft in den ANR aufgenommen wurde und beim Narrenverein Ittendorf, die das Freundschaftstreffen im Jahr 2016 zugesprochen bekommen haben.

Bericht Regionenversammlung Oberschwaben-Donau


Oberzunftmeister Helmut Eichler startete die Regionenversammlung um 20.00 Uhr im katholischen Gemeindesaal in Schelklingen, mit der Begrüßung der anwesenden Vertretern der Zünfte, sowie des Präsidiums und der Ausschussmitglieder des ANR.

Von 22 Zünften waren 21 anwesend. Nach der Annahme der Tagesordnung sowie der Abnahme des Protokolls der letzten Versammlung, stellte sich Frank Liebhard als neuer Vizezunftmeister der NZ-Schemmerhofen vor.

Der nächste Tagesordnungspunkt befasste sich mit dem Rückblick auf die Fasnet 2014. Helmut Eichler erwähnte die Veranstaltungen die in der Region statt fanden und dankte für die hervorragende Organisation der Zünfte. Eine positive Bilanz konnte auch gezogen werden, was das Thema Gewalt und Alkohol bei Jugendlichen betrifft. Präsident Gusti Reichle berichtete hier von seinem Gespräch mit der Polizei. Im weiteren Rückblick appellierte Eichler an die Zünfte, die Wichtigkeit der Zunftmeisterempfänge zu beachten und ging darauf ein, dass Anmeldungen zu Umzügen auch eingehalten werden sollten. Er sagte den Anwesenden, bei der Einladung zu Umzügen darauf hinzuweisen, dass entsprechende Aktionen wie Kabelbinder und Tannenbaumnetze zu unterlassen sind. Auch Konfetti sollte nur in einem entsprechenden Rahmen eingesetzt werden. Aufgefallen sind in der letzten Saison bei mehreren Umzügen, VW-Busse aus denen Alkohol verkauft wurde. Dies ist nicht zulässig und sollte der Polizei gemeldet werden. Helmut Eichler diskutierte auch den Sinn von Dämmerumzügen an und holte sich hier die Meinungen der Zünfte ein.

Mit dem Regionenauftakt in Altheim beschäftigte sich der nächste Punkt. Eichler bedankte sich bei der Narrenzunft Altheim und bei Zunftmeisterin Heike Schirmacher. Es wurde betrachtet was am Auftakt positiv aufgefallen war und was im nächsten Jahr verbessert werden kann.

Ein wichtiges Thema an diesem Abend war der Rückblick auf das ANR-Ringtreffen in Weingarten. Bis auf einzelne Aspekte wurde auch hier eine rundum positive Bilanz gezogen. Besonders der Kinderumzug, die Narrennacht und die Organisation der NZ-Bockstall wurden gelobt. Beim Narreneltern- und Bütteltreffen sowie beim Narrenmarkt fehlten die Zuschauer. Der Veranstaltungsort für die Hexenrauhnacht war angesichts der großen Teilnahme der Hexen zu klein.

Zum Abschluss bedankte sich die Region bei Eberhardt Riss für 16 Jahre Zunftmeiser bei der Narrenzunft Uttenweiler und die unterstützunfg der Region Oberschwaben-Donau.

Helmut Eichler beendete die Versammlung um 22 Uhr.


Pressekonferenz anlässlich ANR-Ringtreffen

Bericht zum Pressetermin am Donnerstag 09.01.2014:

Am Donnerstag 09.01.2014 fand die Pressekonferenz anlässlich des ANR- Ringtreffen 2014 im Rathaus Weingarten statt.Die Stadt Weingarten und der Alemannische Narrenring habe die Medienvertreter hierzu eingeladen, um vorab über das ANR-Ringtreffen zu informieren.

















Bilder zum Ringtreffen in Weingarten sind online

Die Bilder zum ANR-Ringtreffen 2014 in Weingarten sind nun online und unter den Fotogalerien zu finden. 












Allgäuer Zunftmeister auf den Spuren der...

Allgäuer Zunftmeister auf den Spuren der Tübinger Studentenverbindungen


Schon zum zweiten Mal fand der Ausflug der Allgäuer Zunftmeister am 12.10.2014 statt. Nach dem letztjährigen Ausflug nach Augsburg freuten sich alle auf einen schönen Tag mit den Kollegen der anderen Zünfte in Tübingen. Die Fahrt nach Tübingen war sehr kurzweilig, denn man hatte sich viel zu erzählen. Die Wiedersehensfreude hielt die ganze fahrt an und auch die Lachmuskeln konnten wieder trainiert werden. Irene aus Niederrieden hatte zu diesem Anlass aus 40 Eigelben einen Eierlikör gemacht, der als Aperitif und Verdauerle für das Vesper von Oberzunftmeister Rainer dienten. Dieses nahmen wir bei närrischen Temperaturen um den Gefrierpunkt auf der Schwäbischen Alb ein.

In Tübingen angekommen wartete schon unser Stadtführer auf uns, der uns über den Neckar am Hölderlinsturm vorbei und aufs Schloss führte. Dort lernten wir, dass nicht nur in Neuravensburg zur Fasnet die Bären das Schloss bewachen, auch in Tübingen waren die Bären im Burggraben als Wächter aktiv. Man konnte sehen, wie Tübingen schon seit langer Zeit von der Universität geprägt ist. In der Wurstküche konnten wir am Ende der Stadtführung dann unseren Hunger stillen. In voller Montur saß dort auch eine kleine Abordnung einer Studentenverbindung, die die schönen Seiten des Studentenlebens genießen konnten.

Jedes Jahr findet für diese Verbindungen ein Stocherkahnrennen auf dem Neckar statt, dort droht dem Verlierer ein Lebertrantrank zur Stärkung. Wir mussten zwar nicht mit diesem Getränk vorlieb nehmen, allerdings fürchteten sich alle davor nass zu werden. Entweder vom Regen oder weil man vom Kahn aus ins Wasser fällt. Die Stocherkahnfahrt verlief wider Erwarten staubtrocken. Der Himmel zeigte sich von seiner sonnigen Seite, keiner fiel ins Wasser und Getränke waren leider auch keine vorhanden, obwohl sie so gut zu unserer gemütlichen Fahrt über den Neckar gepasst hätten. Anschließend führte uns der Heimweg noch in Schussenried zur „dicken Hilde“ wo der schöne Tag nachwirken und ausklingen konnte.


Bericht von Rainer Beer Oberzunfmeister der Region Allgäu

Alex Wild ist neuer stellv. Oberzunftmeister

Bericht zur Regionenversammlung der Region Oberschwaben Donau in Ellwangen

Am Freitag, den 11.10.2013 versammelten sich die Vertreter der 22 Narrenzünfte der Region Oberschwaben-Donau des Alemannischen Narrenring e.V. im Gasthaus Löwen in Ellwangen.

Oberzunftmeister Helmut Eichler eröffnete um 20 Uhr die Sitzung mit der Begrüßung der Teilnehmer und stellte die neuen Zunftmeisterinnen und Zunftmeister in der Region vor.

Schatzmeister Fridolin Aierstock, Brauchtumerin Gabi Pfarrherr und Leiter des Ordenskapitels Rainer Stadler stellten im Anschluss Änderungen in Sachen Versicherungen, Aufnahmekriterien und Ehrenorden vor, die im Herbstkonvent, an dem alle Zünfte des Alemannischen Narrenring e.V. am 19.10. in Haidgau teilnehmen, beschlossen werden.

Protokollerin Angi Renz berichtete über den Konvent der Ringjugend am 28.9. in Alttann und die Mitgliedschaft und Zusammenarbeit in den verschiedenen Kreisjugendringen der Region. Sie betonte den guten Verlauf des Konvents, wünschte sich jedoch mehr Teilnehmer und bat die Zunftmeisterinnen und Zunftmeister noch einmal diesbezüglich auf ihre Jugendvertreter zuzugehen. Helmut Eichler teilte anschließend aktuelles zum Ringtreffen in Weingarten mit, welches am 8. und 9. Februar 2014 in Weingarten stattfindet. Er wies darauf hin, dass die Hexenrauhnacht nicht nur von Hexen besucht werden dürfe, sondern alle Hästräger hier recht herzlich eingeladen sind.

Zum nächsten Tagesordnungspunkt berichtete Zunftmeisterin der Narrenzunft Altheim Heike Schirmacher wie weit die Vorbereitungen zum Regionenauftakt 2014 fortgeschritten sind und was die Hästräger erwartet. Der Regionenauftakt findet am 10.01.2014 in Altheim bei Riedlingen statt.

Passend zum Thema wurde daraufhin abgestimmt wohin der Regionenauftakt 2015 vergeben wird. Bewerbungen lagen von der Narrenzunft Äpfingen sowie der Narrenzunft Biberach vor. In einer geheimen Wahl entschied sich die Versammlung für den Regionenauftakt in Äpfingen. Die Narrenzunft Äpfingen hat in dieser Fasnet 40-Jähriges Jubiläum.

Einer der wichtigsten Tagesordnungspunkte war die Außerordentliche Wahl des stellvertretenden Oberzunftmeisters der Region Oberschwaben-Donau. Außerordentlich deswegen, weil der amtierende Stellvertreter Markus Stark im Frühjahrskonvent in Langenargen zum Vizenarrenmeister des Alemannischen Narrenring e.V. gewählt wurde und nicht beide Ämter begleiten kann. Einstimmig wurde zum neuen Stellvertreter Alex Wild Zunftmeister der NZ Laudonia Lauingen gewählt.

Oberzunftmeister Helmut Eichler beendete die Versammlung mit der Vergabe der nächsten Regionenversammlung an die Schelklinger Waldhutzla.


Hier noch einmal die Termine im Überblick:

19.10.2013 ANR-Herbstkonvent in Haidgau

10.01.2014 Regionenauftakt in Altheim

8. + 9. Februar 2014 Ringtreffen des ANR in Weingarten weitere Infos unter www.anr-ringtreffen.de

Eine Ära geht zu Ende

Mit dem Frühjahrskonvent 2013 in seiner Heimatgemeinde Langenargen stellte Charlie Maier sein Amt als Narrenmeister nach 12 Jahren zur Verfügung. Das höchste Gremium des Verbandes dankte ihm für sein langjähriges Engagement mit der Ernennung zum Ehrennarrenmeister.

Neue Führungsmannschaft des ANR

Auf dem Frühjahrskonvent als neues Team gewählt: Augustin Reichle (links) ist neuer Narrenmeister und Markus Stark (rechts) ist neuer Stellvertreter. Beide flankieren den scheidenden Narrenmeister Charly Maier.

Peter Fath ist Ehrennarr des ANR


Im Rahmen der Weihnachtsfeier des Präsidiums und der Ausschüsse des ANR wurde die Ehrung von Peter Fath zum Ehrennarr des ANR vollzogen. Herzlichen Glückwunsch. Bild: Moser