Inhalt von ANR-Organisation:
Präsidium
Mitglieder
Jugend
Brauchtumsausschuß
Medienausschuß
Ordenskapitel
Narrenbüttel	
Inhalt von Wissenswertes:
Narrenbuch
GEMA
Links	
Inhalt von Presse-Echo:
Zeitungsartikel
Pressemappe
aktuelle Anzeige: AKTUELLES
aktuell werden 5 Einträge angezeigt
Zum Anzeigen aller Einträge klicken Sie bitte hier: alle Einträge zeigen

Herbstkonvent am 21.10.2017 in Kressbronn

Herbstkonvent am 21.10.2017 in Kressbronn Nach dem Aufspielen der Kressbronner Schalmeien, eröffnete unser Narrenmeister Gusti Reichle pünktlich um 14:15 Uhr den ANR Herbstkonvent 2017 in der Festhalle in Kressbronn. In seiner Eröffnungsrede bedankte sich Gusti herzlich beim Narrenverein Griesebigger Kressbronn e.V. mit ihrem Präsidenten Jörg Matthäus für die Ausrichtung des ANR Herbstkonventes 2017.

Besonders wurde unser anwesender Ehrenpräsident Charlie Maier der vor kurzem seinen 75 Geburtstag gefeiert hat und die anwesenden Ehrennarren Kurt Wörner, Herbert Maier, Michael „Moser“ Weinmann, Xaver Netzer herzlich willkommen geheißen. Unser Ehrennarr Otto Lutz war krankheitsbedingt entschuldigt. Weiteres wurden die Pressevertreter Herr Olaf Janke von der Schwäbischen Zeitung und Frau Barbara Fülle vom Südkurier herzlich auf dem Konvent begrüßt. Gusti stellte die Anwesenheit der Zünfte fest:
Es waren

87 Zünfte anwesend

1 Zunft war entschuldigt

2 Zünfte fehlten unentschuldigt

Anschließend überbrachte der Präsident des Narrenvereins Griesebigger Kressbronn Jörg Matthäus die besten Wünsche des Bürgermeisters von Kressbronn an den Konvent. Leider konnte er selber aus terminlichen Gründen selber nicht anwesend sein. 

Nach den Grußworten wurden die Berichte der Ausschüssevorgetragen.

Unsere Brauchtumerin Gabi Pfarherr berichtete über Sitzungen des Brauchtumsausschusses. Hier wurden mit der NZ Ulm und dem NV Wasserspucker Illmensee ein neues Narrenhäs (NZ Ulm) und ein neues Zunftratshäs (NV Wasserspucker Illmensee) gemeinsam erarbeitet. Weiteres berichtete Gabi über die Einladung zum Jugendleitertreffen, der Arge Tagung in Leutkirch und erklärte das Thema „immaterielles Kulturerbe“. Abschließend berichtete Gabi, dass das Brauchtumsausschussmitglied Helmut Halbhuber bei den Karlsruher Heimattage die Heimatmedallie für sein Wirken um das heimische Brauchtum verliehen bekam. Mit besonderem Dank an ihre Ausschuss-Mitglieder beendete Gabi ihren Jahresbericht.

Anschließend gab der ANR Jugendsprecher Alexander Schönwald-Mertel den Bericht der Jugend ab. Er berichtete von der Jugendparty mit Übernachtung in der Schule von Rötenbach, vom 1. Jugendleitertreffen bei der NZ Biberach vom ANR Jugendkonvent in Langenargen wo 29 Ringzünfte anwesend waren, leider fehlten über 30 Ringzünfte unentschuldigt. Anschließen informierte Alex über die Kreisjugendringe und informierte noch über anstehende Termine: 26.11.17 ANR Jugend-Fussballtunier in Obereschach dann der nächste Jugendkonvent in Lauingen am 06.10.2018 und den American Day mit den Ravensburger Razorbacks im Mai 2018. Mit dem Dank an das Präsidium für die Unterstützung beendete der Jugendsprecher seinen Bericht. 

Es folgte der Bericht des Medienausschusses durch unseren Vize-Narrenmeister Markus Stark. Er berichtete von der ARGE Tagung in Leutkirch. Weiteres stellte Markus das Format der ANR Festschrift für unser 50 Jähriges Jubiläum vor, den Ablauf bei den Foto-Terminen in den einzelnen Regionen und erklärte, dass es für die Festschrift keine Werbepartner geben soll. Die Zünfte sollen ihren Bedarf vorab anmelden, Der Preis für die Festschrift ist noch in Klärung. Mit einem Dank an die Ausschussmitglieder beendete Markus seinen Bericht. 

Nun folgte unser Chronist und Ordensmeister Reiner Stadler mit dem Bericht des Ordensausschusses. Zuerst entschuldigte Reiner die Ausschussmitglieder Jürgen Fiedler (erkrankt) und Josef Gommeringer (Arbeit). Der Ordensausschuss hatte seit dem letzten Konvent 2 Arbeitssitzungen. Wieder gab es zwei Zünfte die den Termin 15. August verpasst hatten. Sie müssen nun ihre Ordensanträge auf das nächste Jahr verschieben. Der Ausschuss prüfte die Anträge über 215 Orden, die dann an der Fasnet 2018 bis zum 14. Februar verteilt werden sollen. Dies ist ein anstrengendes Programm für das gesamte Präsidium. Auch hier erfolgte zum Schluss des Berichtes der Dank an die Ausschussmitglieder. 

Nun folgte unser Gusti Reichle mit dem Bericht des Narrenmeisters. Er vermerkte, dass er nicht viel neues hätte, da das meiste schon auf den Regionen besprochen wurde. Hier entschuldigte sich Gusti bei der Region Allgäu, da er auf Grund eines Zahnarzt-Termins nicht an der Regionenversammlung teilnehmen konnte. Nun berichtete Gusti über die Arge-Tagung in Leutkirch. Der ANR konnte sich sehr positiv darstellen. Leider kamen viele Ringzünfte nicht zum Festabend. Dennoch war es eine gelungene Veranstaltung. Weitere Themen des Berichtes war das immaterielle Kulturerbe, die GEMA, Jugend und auch die Behinderung von Amtsträgern. Gusti erklärte den Sinn des Kulturerbes und vermerkte, dass für einige der Titel sehr wichtig sei. Es wird noch ein Seminar zu diesem Thema stattfinden. Es erfolgte nochmal ein Hinweis auf den wichtigen Termin (15.08.) im Jahreskalender. Es wurden die Ü18-Zelte an der Fasnet angesprochen. Am 21.06.2019 findet eine Geburtstagsfeier mit Jubiläumsabend zum 50-jährigen ANR-Jubiläum statt. Nun bedankte sich Gusti bei dem ANR-Präsidium, bei den Ausschüssen und bei den Personen die auch ohne offizielles Amt unsere Fasnet unterstützen. Sein besonderer Dank galt unserem Ehren-Narrenmeister Charlie Maier für den Eisatz als Vertreter von Gusti bei den vielfältigen Veranstaltungen.
Mit den Worten „jedem zur Freud, keinem zum Leid“ beendete Gusti seinen Bericht. 

Nun wurden die neuen Zunftmeister und Zunftmeisterinnen und neue Vizes vorgestellt.

Nun gab unser Schatzmeister Fridolin Aierstock den Kassenbericht ab. Er bedankte sich bei der Jugend, dass diese sich wieder selber getragen haben. Es folgte der Haushaltsplan für 2018 der einstimmig angenommen wurde.

Die Kassenprüfer Ursula Majewski und Claudia Burkhardtsmayer stellten fest, dass die Kasse am Mittwoch, den 17.10.2017 geprüft wurde und bestätigten unserem Schatzmeister eine einwandfreie Kassenführung. Sie beantragten die Entlastung der Kasse.

Mit dem Antrag auf Entlastung des Präsidiums und der Kasse wurde unser Charlie Maier beauftragt.

Die Entlastung erfolgte durch den Konvent einstimmig.

Nach einer Raucherpause erfolgte die Vorstellung der neuen Narrenfigur „Spatzameez“ von der Narrenzunft Ulm. Der Konvent nahm die neue Narrenfigur einstimmig auf.Danach wurde das neue Zuftratshäs des Narrenvereins Illmensee vorgestellt. Der Konvent nahm das neue Zunftratshäs von Illmensee mit 6 Gegenstimmen auf.

Als letzten Tagesordnungspunkt stellte der Zunftmeister von Friedrichshafen Oli Venus den aktuellen Planungsstand zum Ringtreffen 2019 anhand einer Präsentation vor.

Als letzte Information wurden die Termine und Tagungsorte für den ANR FJ-Konvent und den ANR H-Konvent mitgeteilt:ANR FJ Konvent 2019 -> 13.04.2019 LeimbachANR H Konvent 2019 -> 19.10.2019 Unterschwarzach

Um 16:40 beendet unser Narrenmeister Gusti Reichle einen  harmonischen  H-Konvent in Kressbronn mit einem Dank an alle Anwesenden.

Regionenversammlung Allgäu am 13.10.2018

Regionenversammlung Allgäu am 13.10.2018 Die Mitgliedszünfte der Region Allgäu trafen sich am Freitag den 13.Oktober um 20 Uhr in dem Pfarrgemeindehaus St. Joseph in Haidgau zur Regionen Versammlung. Oberzunftmeister Rainer Beer begrüsste die Anwesenden Zünfte, Vertreter des ANR-Präsidium, und Mitglieder der ANR-Ausschüsse. Die Region Allgäu war fast komplett anwesend, nur eine Zunft endschuldigte sich. Herr Beer gab erst einen kleinen Rückblick. Er bedankte sich bei der Narrenzunft Nibelgau für die gute Organisation und war voller Lob für die Ausrichtung der ARGE Tagung in Leutkirch. Auch bedankte er sich bei der Narrenzunft Aitrach für das gelungene Grillfest der Region Allgäu. Die Aitracher waren einfach tolle Gastgeber. Leider kam es bis jetzt noch nicht zum traditionellen Zunftmeisterausflug. Beer meinte;“ … aufgeschoben, ist nicht aufgehoben!“ Nach dem kurzen Rückblick ging es mit den Tagespunkten weiter. In der Region gab es keine Neugewählten Zunftmeister. Nur bei der NZ Scheidegg gab es eine Umgestaltung. Peter Willner ist neuer Zunftmeister. Nach und nach wurden die Tagespunkte zügig durch gearbeitet. Die Fasnet 2018 ist kurz aber knackig. Die ANR-Zünfte der Region Allgäu werden 23 Umzüge in der Saison 2018 veranstalten. Auftakt für die Region Allgäu ist am 12.01.2018 in Aitrach mit dem Regionenball. Anschließend präsentierte Reiner Stadler die ersten Entwürfe der geplanten Festschrift zum 50-jährigen Jubiläum des ANR 2019. Zum Abschluss bedankte sich der Oberzunftmeister bei der Narrenzunft Haidgau für die hervorragende Bewirtung. Nach der Fasnet treffen sich die Allgäuer zur Frühjahrs Regionen Versammlung in Aichstetten.

Regionenversammlung Oberschw./Donau am 06.10.2017

Regionenversammlung Oberschw./Donau am 06.10.2017 Trotz des schlechten Wetters, machten sich am Freitag, den 6. Oktober die Vertreter der Zünfte aus der Region Oberschwaben-Donau auf den Weg zur Regionenversammlung nach Michelwinnaden in die Halle der Firma Gebele. Oberzunftmeister Helmut Eichler hieß mit einer leichten Verzögerung kurz nach 20 Uhr alle Teilnehmer herzlich willkommen.
Er Begann die Versammlung mit der Begrüßung der Präsidiumsmitglieder, Ehrennarren und Vertreter der Ausschüsse des Alemannischen Narrenring e.V. und bedankte sich bei der Narrenzunft Michelwinnaden für die Ausrichtung der Regionenversammlung. Auch Zunftmeister Christian Burgmaier hieß nochmal alle herzlich willkommen in Michelwinnaden.

Bevor durch den Stellvertretenden Oberzunftmeister das Protokoll der letzten Regionenversammlung verlesen wurde, stellte Schriftführerin Sonja Hahn die Anwesenheit und die Annahme der Tagesordnung fest.

Nach dem Verlesen des Protokolls stellte Helmut Eichler den Regionsvertretern die neu gewählten Zunftmeister und Zunftmeisterinnen vor. Dies sind bei der Narrenzunft Uttenweiler: 1. Vorstand Claudia Traub, 2. Vorstand Markus Heine. Bei der Narrenzunft Dilling wurden als neue Zunftmeisterin Alina Behrens und als 2. Zunftmeisterin Alexandra Friedberger gewählt. In Burgrieden wurde als 2. Zunftmeister Michael Augat gewählt und bei der Narrenzunft Rot an der Rot Winfried Sachsenmaier.

Unter Tagesordnungspunkt 3 nahm Eichler Bezug auf den Herbstkonvent des ANR am 21.10.2017 in Kressbronn. Hier wird unter anderem eine neue Figur der Narrenzunft Ulm vorgestellt, zudem gibt es neue Informationen zum Ringtreffen am 1.-3. Februar 2019 in Friedrichshafen.

Der nächste Tagesordnungspunkt beinhaltete kurze Informationen zum Ringjugendkonvent am 7.10.2017 in Langenargen. Eichler bat die Vertreter diese Veranstaltung sehr ernst zu nehmen und auch die Jugendvertreter der Zünfte zur Teilnahme zu bewegen. Den Tagesordnungspunkt nutzte der Stellvertretende Jugendleiter Clemens Stegmiller um von der Jugendarbeit zu berichten. Der nächste bevorstehende Termin ist das Jugendfußballtermin am 26.11.2017 in Obereschach.

Das weitere Thema im Verlauf des Abends war der Regionenauftakt am 12.01.2018 in Schemmerberg. Hier berichtete Zunftmeisterin Jessica Konrad vom aktuellen Stand der Planung. 

Im Anschluss wurde unter TOP 6 der Auftakt für die Fasnet 2019 vergeben. Hier wurde für den 11.01.2019 einstimmig für die Narrenzunft Ulm gestimmt.

Unter dem Punkt "Verschiedenes" stellte Rainer Stadler das Layout zur Festschrift vor, welche zum Jubiläum des Alemannischen Narrenring e.V. im Jahr 2019 erscheinen soll. Ein weiteres Thema unter dem Punkt Verschiedenes war der Rückblick auf die ARGE-Tagung (ARGE - Arbeitsgemeinschaft schwäbisch-alemannischer Narrenvereinigungen und Verbände in Südwestdeutschland), welche am 29.04.2017 in Leutkirch stattfand und vom ANR ausgerichtet wurde. (Siehe Bericht unter "Aktuelles"). Helmut Eichler berichtete auch vom Info-Abend für neue Zunftmeister. Dieser fand am 12.07.2017 statt und dient dazu, neuen Zunftmeister die Satzungen, Regelungen und Unterstützungen des ANR näher zu bringen. Das Feedback der neuen Zunftmeister zu dieser Veranstaltung war durchweg positiv.

Bevor Helmut Eichler die Veranstaltung schloss, bedankte er sich für die Teilnahme und lud alle Teilnehmer dazu ein, den Abend noch gemütlich ausklingen zu lassen.

Regionenversammlung Bodensee am 29.09.2017

Regionenversammlung Bodensee am 29.09.2017


Die Mitgliedszünfte der Region Bodensee trafen sich am 29.09.17 um 20 Uhr in der Zunftstube der NZ Lottenweiler zur Regionenversammlung.

Oberzunftmeister Markus Kast konnte die anwesenden Zünfte, Vertreter des ANR-Präsidium und Mitglieder der ANR-Ausschüsse begrüßen. Er dankte der Narrenzunft Lottenweiler für die Organisation der Versammlung und übergab deren Zunftmeister Hermann Neurohr das Wort. Dieser begrüßte kurz und zackig alle Anwesenden.

Es folgte eine kurze Vorstellung aller anwesenden neuen Zunftmeister(innen) und Stellvertreter(innen) der Zünfte. Zum anstehenden Konvent am 21.10.2017 in Kressbronn informierte Markus Kast, dass zwei neue Häser vorgestellt werden und zur Abstimmung anstehen.

Er ging auf den Regionenauftakt am 12.01.2018 in Immenstaad und weitere Termine der kommenden Fasnet 2018 ein, sein spezielles Augenmerk galt hier den Jubiläen. Auch der Besuch beim Regierungspräsidium Tübingen wurde angesprochen.

Der Oberzunftmeister betonte ausdrücklich, die Zünfte sollen bitte Umzugseinladungen rechtzeitig zu-, aber auch absagen. Er berichtete noch rückblickend von der ARGE-Tagung in Leutkirch, welche vom ANR ausgerichtet wurde. Er informierte außerdem, dass Helmut Halbhuber die Heimatmedaille Baden-Württemberg für seine herausragenden Leistungen verliehen wurde.

Anschließend präsentierte Markus Stark die ersten Entwürfe der geplanten Festschrift zum 50-jährigen Jubiläum des ANR 2019.

Termin der nächsten Bodensee-Regionenversammlung: 23.03.2018 in Weissenau.

ARGE- Tagung in Leutkirch am Sa. 29.04.17

ARGE- Tagung in Leutkirch am Sa. 29.04.17 Ausrichter der diesjährigen Tagung der „Arbeitsgemeinschaft der südwestdeutschen Narrenvereinigungen und- Verbände“ kurz ARGE genannt, war der Alemannische Narrenring.
Die ARGE fand in der Festhalle Leutkirch statt. Daran Teilgenommen haben 13 Narrenverbände, denen insgesamt 650 verschiedene Zünfte mit ca. 500.000 Mitgliedern angehören. Zunächst wurden die Teilnehmer beim Sektempfang durch den Präsidenten des ANR Gusti Reichle aufs herzlichste begrüßt. Er bedankte sich bei der Stadt Leutkirch sowie bei der Narrenzunft Nibelgau für deren Gastfreundschaft und für die Bereitschaft die Tagung auszurichten.
Sogleich begrüßte auch Thomas Blum, Zunftmeister der NZ Nibelgau die Anwesenden in Reimform im Närrischen Leutkirch.
Karl-Anton Maucher, der als Vertretung von OB Hans-Jörg Henle anwesend war, informierte die  Teilnehmer anhand einer Bildpräsentation über die Stadt Leutkirch.
Präsident Gusti Reichle stellte kurz den ANR mit seinen 88 Mitgliedszünften und seit letzter Woche 2 Gastzünften den Teilnehmern vor. Der ANR ist Stolz die ARGE 2017 in Leutkirch ausrichten zu dürfen.
Im weiteren Tagungsverlauf wurden die Gäste zum gemeinsamen Mittagessen in die Leutkircher Festhalle gebeten, bevor dann um 14 Uhr mit der Arbeitstagung begonnen wurde.
Hauptthemen der Tagung waren Jugend-Arbeitskreis ARGE, die schwäbische-alemannische Fastnacht als immaterielles, nationales Kulturerbe sowie Behinderungen im Ehrenamt.
 
Parallel zur Tagung fand für die mitgereisten Partner der Teilnehmer das Partnerprogramm statt.
Das bei Leutkirch gelegene Schloss Zeil wurde den Gästen vorgestellt. Anschließend wurde die Schaukäserei Vogler in Gospoldshofen besucht.

Beim Bunten Abend feierten gemeinsam die Teilnehmer zusammen mit Abordnungen der ANR Mitgliedszünfte und den geladenen Gästen der Narrenzunft Leutkirch. Dem Publikum wurde durch Showtänze der Leutkircher Zunft und einer akrobatischen Vorführung der Turnados aus Wiggensbach einiges geboten. Kevin Prinz hatte extra für den Abend ein Lied komponiert, dass alle Narrenrufe der Mitgliedszünfte des Alemannischen Narrenrings beinhaltete. Zwischendurch wurde bei Live-Musik kräftig geschunkelt und nach dem Programm getanzt. Durchs Programm führte gekonnt Freddy Holzmüller von der NZ Leutkirch. 

weitere Bilder in der  Fotogalerie