Inhalt von ANR-Organisation:
Präsidium
Mitglieder
Jugend
Brauchtumsausschuß
Medienausschuß
Ordenskapitel
Narrenbüttel	
Inhalt von Wissenswertes:
Narrenbuch
GEMA
Links	
Inhalt von Presse-Echo:
Zeitungsartikel
Pressemappe
aktuelle Anzeige: AKTUELLES
aktuell werden 5 Einträge angezeigt
Zum Anzeigen aller Einträge klicken Sie bitte hier: alle Einträge zeigen

Närrischer Staatsempfang in Stuttgart

Närrischer Staatsempfang in Stuttgart Der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann lud am Mittwoch, 27. Februar 2019 um 12:01 Uhr zum närrischen Staatsempfang im Neuen Schloss in Stuttgart ein. Eine Abordnung des ANR war auch in diesem Jahr wieder am Empfang vertreten und konnte einen wunderschönen Tag in Stuttgart genießen. Weitere Fotos in der Fotogalerie 

Sturm auf das Regierungspräsidium Tübingen

Sturm auf das Regierungspräsidium Tübingen Am 26.02.2019 beteiligte sich eine Abordnung des ANR unter Führung von Präsident Gusti Reichle am Besuch des Regierungspräsidium Tübingen. Hier verlieh der Regierungspräsident Klaus Tappeser die Narrenkappe 2019 an die Sigmaringer Landrätin Stefanie Bürkle. Anschließend feierte die bunte Narrenschar noch gut gelaunt in den bunt geschmückten Räumen.

15. Ringtreffen des ANR vom 01.-03.02.2019

15. Ringtreffen des ANR vom 01.-03.02.2019 Am Sonntagmorgen, 03.02.2019 lud der Alemannische Narrenring und die Gastgeberzunft Seegockel Friedrichshafen zum großen Zunftmeisterempfang des ANR-Ringtreffens ein. In seiner Eröffnungsrede begrüßte der ANR Narrenmeister Gusti Reichle zuerst die Ehrengäste wie die beiden Schirmherren Andreas Brand, Oberbürgermeister von Friedrichshafen und den Landrat des Bodenseekreises Lothar Wölfle. Weiteres die anwesenden Vertreter der befreundeten Narrenverbände sowie die ANR-Ehrennarren, die Vertreter der Zünfte und natürlich die Gastgeberzunft. Gusti verkündete, dass das Ringtreffen 2019 bis zum Sonntagmorgen ein voller Erfolg war. Vom Gastgeber sehr gut organisiert und ohne größere Störungen im Ablauf. Zuerst rief Gusti den Zunftmeister der Gastgeberzunft Oliver Venus ans Rednerpult. Er bedankte sich herzlich bei Oliver für die gelungene Organisation des Ringtreffens. Dann zeichnete er Oliver Venus für seine Verdienste und das Ringtreffen mit dem Ehrenhäsorden "Silberkranz" aus. Weiteres erhielt Oliver Venus als Zunftmeister der Gastgebenden Zunft den Wappenorden des Alemannischen Narrenring aus den Händen von Gusti. Oliver Venus bedankte sich in seiner Rede bei seinem Organisationsteam, den Unterstützern wie zBsp. der Elferrat Friedrichshafen, den Sponsoren und den beiden Schirmherren. Die Schirmherren folgten Oliver ans Rednerpult. Mit kurzweiligen und lustigen Reden zeigten Andreas Brand und Lothar Wölfle ihr närrisches Können. Mit einer gesunden fasnächtlichen Selbsteinschätzung würzte der Vertreter der befreundeten Narrenverbände Thorsten Spörl von dem Narrenfreundschaftsring Zollernalb seine Rede. Er sei für die Gruß-Rede ausgewählt worden, weil er die meisten Minuten aller im Narrendorf verbracht hat. Mit einer originellen und närrischen Rede bedankte er sich für die absolut gelungene Veranstaltung. Traditionell verleiht das Präsidium des Alemannischen Narrenring am Zunftmeisterempfang eines Ringtreffens ihren höchsten Orden " die goldene Narrenkappe". Die diesjährigen Ordensträger sind unser Ehrennarrenmeister Charlie Maier, Rolf Weißenrieder von der Narrengilde Hasle Maale Stetten und Josef Gommeringer vom Narrenverein Wolkenschieber Heiligenberg. Mit dem Überbringen der Gastgeschenke der ANR-Regionen und den Gruß-Reden der jeweiligen Oberzunftmeister endete ein würdiger Zunftmeisterempfang.

15. Ringtreffen des ANR vom 01.-03.02.2019

15. Ringtreffen des ANR vom 01.-03.02.2019 Anlässlich des Ringtreffens 2019 in Friedrichshafen zeichnete das Präsidium des Alemannischen Narrenrings 3 verdiente Verbandsmitglieder mit dem höchsten Orden des ANR der "goldenen Narrenkappe" aus. Der erste Auszuzeichnende war unser Ehrennarrenmeister Charlie Maier. In seiner Laudatio verwies unser Narrenmeister Gusti Reichle auf die vielfältigen Verdienste von Charlie Maier.Hierzu gehören die Aktivitäten bei den Dammglonkern Langenargen. Eintrittsjahr in die Zunft nicht genau bekannt wurde Charlie 1985 zum Zeremonienmeister gewählt. In diesem Amt organisierte Charlie legendäre Zunft- und Bürgerbälle. !989 zum Zunftmeister gewählt, hatte Charlie beide Ämter für 10 Jahre inne. Zu einem der Highlights der Amtszeit gehört auf alle Fälle das Maibaumstellen in Langenargen. Die unzähligen Verdienste um die Fasnet in Langenargen können nicht alle aufgezählt werden. 2001 am Konvent in Brochenzell wurde Charlie einstimmig zum Narrenmeister des Alemannischen Narrenrings gewählt und durch unseren leider inzwischen verstorbenen Ehrennarrenmeister Gerd Herrigel auf den ANR verpflichtet. Auch hier hinterließ Charlie seine Spuren. 33 Jahre ANR in Wolfegg, Neuregelung Ringtreffen, 2003 Grundsteinlegung der ANR-Jugend, 2004 Ausrichtung ARGE-Sitzung in Langenargen, 2006 Ringtreffen in Leutkirch, 2009 40 Jahre ANR in Eberhardzell, 2011 Ringtreffen in Biberach. Dies ist nur ein kleiner Auszug aus Charlies Fasnetsleben. Für all die genannten und ungenannten Verdienste um die Schwäbisch Alemannische Fasnet zeichnete das ANR-Präsidium unseren Charlie Maier mit der goldenen Narrenkappe aus. Leider konnte Charlie diese hohe Auszeichnung nicht beim Zunftmeisterempfang entgegennehmen, da er vorher erkrankt war. Gusti besuchte Charlie am Krankenbett und überbrachte ihm die Auszeichnung noch am selben Tag. Die Freude stand Charlie ins Gesicht geschrieben (siehe Bilder-Collage). Der zweite Auszuzeichnende war der ehemalige Zunftmeister der Narrengemeinschaft Stetten Rolf Weißenrieder. Die Laudatio wurde von Rolfs altem Weggefährten Jürgen Fiedler gehalten. Die Verdienste von Rolf sind ebenfalls unzählbar. Egal ob Bauer, Waldgeist, Zunftrat, Schalmeien, Zimmermannsgilde, Theaterspieler, Funkenbauer in allen erdenklichen Gruppen der Narrengemeinschaft hat Rolf seine Handschrift hinterlassen. Nicht nur in der Narrengemeinschaft, auch für das Dorfleben hat Rolf vieles geleistet. Zunftstube, Zunftwerkstatt, Hasle-Maale-Wagen, Waldgeister Hütte, Narrenbaumloch am Rathaus, Rolf war Initiator, Planer und Ausführender. Viele Veranstaltungen in Stetten wie das Narrenfussballturnier, die mittelalterliche Gaukeley tragen Rolfs Handschrift. 1976-1981 Schriftführer im Zunftrat. 1982 zum Zunftmeister gewählt, über er dieses Amt 27 Jahre aus. Während seiner Amtszeit organisierte Rolf 3 ANR-Freundschaftstreffen. Für diese und viele weitere Verdienste um unsere Fasnet zeichnete das ANR-Präsidium Rolf Weißenrieder mit der goldenen Narrenkappe aus. Der dritte Auszuzeichnende war Josef Gommeringer vom Narrenverein Wolkenschieber Heiligenberg. Die Laudatio hielt der Oberzunftmeister der Region Bodensee und Vereinsgefährte von Josef "Markus Kast". Josef trat 19?? als aktiver Hästräger bei den Burgeulen in den Verein der Wolkenschieber ein. 1981 wurde Josef zum Gruppenführer der Burgeulen gewählt. 1980 Wahl in den Elferrat. 1983 wurde Josef zum Präsidenten des Narrenvereins Wolkenschieber gewählt. Dieses Amt hatte Josef 15 Jahre inne. In all seinen Funktionen brachte sich Josef mit seinem Engagement und seinen Ideen in den Verein ein. Sei es bei der bunten Platte, dem Narrenbaum stellen, dem Männer-Rundlauf, Organisation von ANR-Freundschaftstreffen, Zunftstube, Narrenbrunnen. Josef war immer beteiligt. Für die Vereinsaktivitäten und Verdienste wurde Josef 1998 zum Ehrenpräsidenten des Narrenvereins Wolkenschieber ernannt. Gleichwohl übte Josef auch Ämter im ANR aus. 1987-2016 ANR-Ringfilzer, 1994-2012 Schriftführer der Region Bodensee des ANR. Seit 2001 Mitglied im ANR-Ordenskapitel. Besonders hängt Josefs Herz am Badener Land. Leidenschaftlicher Träger des Badener Schals kurz gesagt ein überzeugter Badener. Dies zeigt sich auch in der Verleihung der Landes-Ehrennadel. Für all diese Verdienste um unsere Fasnet zeichnete das ANR-Präsidium Josef Gommeringer mit der goldenen Narrenkappe aus.

15. Ringtreffen des ANR vom 01.-03.02.2019

15. Ringtreffen des ANR vom 01.-03.02.2019 Eine der herausragenden Veranstaltungen eines ANR- Ringtreffens ist die "Hexenrauhnacht". Im Rahmen des Ringtreffens in Friedrichshafen fand die Hexenrauhnacht am 02.02.2019 statt. Bei ihrer Eröffnungsrede verwies Gabi Pfarherr Brauchtumerin des Alemannischen Narrenring, dass neben dem 50jährigem Jubiläum des Alemannischen Narrenring die Hexenrauhnacht ihr 40jähriges Jubiläum feiert, dann eröffnete Gabi Pfarherr die 15. Hexenrauhnacht des Alemannischen Narrenrings. Der Nachtwächter rief die Bevölkerung zur Nacht und sprach mit dem Bürger, als der Hexenmeister des ANR das Geschehen betrat. Mit geheimnisvollen Worten beschwor er diese magische Nacht. Dann rief der Hexenmeister die Hexen aller ANR-Regionen zum Hexensturm auf den Platz. Mit altem Brauchtum befreite der Hexenmeister seine Hexen von ihrem Bann und entließ sie in die Fasnet. Der Abschluß dieses schaurig schönen Spektakels bildete traditionell die Brauchtumstänze der Hexen. Es begannen die Waldhexen aus Ailingen gefolgt von den Buchhornhexen aus Friedrichshafen und den Neideck Hexen aus Eberhardzell.