Inhalt von ANR-Organisation:
Präsidium
Mitglieder
Jugend
Brauchtumsausschuß
Medienausschuß
Ordenskapitel
Narrenbüttel	
Inhalt von Wissenswertes:
Narrenbuch
GEMA
Links	
Inhalt von Presse-Echo:
Zeitungsartikel
Pressemappe
aktuelle Anzeige: AKTUELLES
aktuell werden 5 Einträge angezeigt
Zum Anzeigen aller Einträge klicken Sie bitte hier: alle Einträge zeigen

Zeitreise der Narrenzunft Schemmerhofen

Zeitreise der Narrenzunft Schemmerhofen Besuch der ANR Brauchtumerin Gabi auf der Ausstellung Zeitreise der NZ Schemmerhofen.
Aus viel Freude an der Dorffasnet und der Gemeinschaft wurde 1980 die Narrenzunft Schemmerhofen mit 54 Fasnetsbegeisterten gegründet.
Wie die Fasnetsbegeisterten als Affengruppe gestartet sind und was daraus wurde, zeigt die Ausstellung „Zeitreise durch 40 Jahre Vereinsgeschichte“.
Die Ausstellung kann im Bürgersaal des Rathauses Schemmerhofen noch bis zum 23.02.2020 besichtigt werden. Öffnungszeit ist täglich von 15:00 bis 18:00 Uhr und am Mittwoch von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Die Narrenzunft Schemmerhofen lädt hierzu herzlich ein.

Verleihung der Narrenkappe beim Reg.Präs. Tübingen

Verleihung der Narrenkappe beim Reg.Präs. Tübingen Eine Abordnung der Region Bodensee und des Präsidiums nahm am 18.02.2020 an der Veranstaltung im Regierungspräsidium Tübingen zur Verleihung der Narrenkappe an den Landrat des Bodenseekreises Lothar Wölfle teil. 

Reg.Präsident Klaus Tappeser, Präsident Thomas Fischer vom Freundschaftsring Neckar-Gäu und Landrätin Stefanie Bürkle unterhielten mit närrischen Reden, bevor es zum gemütlichen Teil ging.

Auftaktveranstaltungen des ANR

Die Fasnet im Alemannischen Narrenring e.V. ist offiziell gestartet. Alle Zünfte des ANR trafen sich hierzu in den Auftaktveranstaltungen in den jeweiligen Regionen, um gemeinsam den Start in die neue Saison zu feiern.

Alle drei Veranstaltungen fanden am Freitag, den 10.1.2019, statt.



Die Zünfte der Region Allgäu feierten gemeinsam in Aichstetten.



In Jettenhausen kamen die Zünfte der Region Bodensee zusammen, um auch hier die neue Saison zu Begrüßen.



Nach Uttenweiler machten sich die Zünfte der Region Oberschwaben / Donau auf, um auch dort gemeinsam, den Start der Fasnet 2020 zu feiern.



Alle drei Veranstaltungen wurden von Brauchtumsaufführungen, Tänzen und weiteren Showeinlagen begleitet.

Wir freuen uns nun auf eine tolle, ereignisreiche, aber friedliche Fasnet 2020.

Herbstkonvent am 19.10.2019 in Unterschwarzach

Herbstkonvent am 19.10.2019 in Unterschwarzach

Der diesjährige Herbskonvent des Alemannischen Narrenring e.V. fand am Samstag, den 19. Oktober in der Turn- und Festhalle in Unterschwarzach statt.

Eröffnet wurde der Konvent um 14 Uhr von Präsident und Narrenmeister Markus Stark, der zum ersten Mal in dieser Funktion die Gäste begrüßen durfte. Er gab als erstes das Wort an Bettina Birk, die als Zunftmeisterin der ausrichtenden Zunft, ihre Grußworte an die Teilnehmer richtete. Über Unterschwarzach als Ortsteil der Stadt Bad Wurzach berichtete nun Bürgermeisterin Alexandra Scherer. 

Nach den Begrüßungen startete Markus Stark mit seinem Bericht des Narrenmeisters. Stark Blickte dabei auf den Jubiläumsabend zum 50-jährigen Bestehen des ANR in Kluftern zurück. Er dankte dabei nochmal der Narrenzunft Kluftern, welche die Veranstaltung ausrichtete, sowie Herbert Mayer für die tolle Bilderausstellung. In seinem Bericht erwähnte Markus Stark die gute Zusammenarbeit innerhalb des Präsidiums.

Als nächstes ging Reiner Stadler an das Sprecherpult und berichtete von der Arbeit des Ordenskapitels, er erinnerte zudem die Vertreter der Zünfte an die Regelungen zu Ordensverleihungen.

Über die Arbeit der Ringjugendleitung berichtete Sebastian Peter. Er dankte seinem Team für die gute Zusammenarbeit und gab einen Rückblick auf die vergangenen Jugendveranstaltungen im ANR. Peter berichtete auch vom Jugendkonvent, welches am 5. Oktober in Niederrieden stattfand. Er nahm dies auch zum Anlass sich bei seinem stellvertretenden Jugendleiter Cemens Stegmiller zu bedanken, der sich nicht mehr zur Wahl aufstellen ließ. Clemens Stegmiller war über 6Jahre in der Jugend des ANR aktiv.

Den Bericht des Brauchtumsausschusses übernahm dieses Mal Andreas Heine in Vertretung für Brauchtumerin Gabi Pfarherr. Heine präsentierte die Arbeit des Brauchtumsausschusses, was unter anderem die Entstehung neuer Narrenfiguren, aber auch die Änderung an bestehenden Narrenfiguren betrifft.

Als Vertreter des Präsidiums im Medienausschuss berichtete Markus Stark über dessen Arbeit. Besonders betonte er die Arbeit an der Festschrift anlässlich des 50-jährigen Jubiläums. In diesem Rahmen bedankte er sich bei Petra Kreuzer, Klara Frei, Kuni Zanner, Markus Kast und Reiner Stadler für die aktive Mitarbeit an der Festschrift.

Als weiteren Punkt teilte Stark mit, dass man an einem neuen Internetauftritt arbeite, hierbei bedankte er sich im Namen aller, bei Michael Poisel der den bestehenden Internetauftritt technisch umgesetzt hatte und sich nun aus dem Medienausschuss zurückzieht.

Nach den Berichten der Präsidiumsmitglieder stellten sich die neuen Zunftmeisterinnen und Zunftmeister dem Konvent vor, welche seit dem Frühjahrskonvent neu gewählt wurden.

Gefolgt wurde der Vorstellung mit dem Kassenbericht. Schatzmeister Fridolin Aierstock stellte die Vergangenen Einnahmen und Ausgaben dar und zeigte den Haushaltsplan für die kommende Zeit. Schließlich wurde der Kassenbericht durch Ringfilzerin Claudia Burkhardtsmayer bestätigt.

Im Anschluss wurde das Präsidium durch den Konvent entlastet und man konnte zur Wahl des stellvertretenden Narrenmeisters übergehen.

Als Wahlvorstand wurde Ehrennarr Rainer Beer vorgeschlagen, der von den anwesenden Vertretern der Zünfte auch anerkannt wurde.

Beer bat die Teilnehmer um Vorschläge für das Amt. Als einziger Kandidat stand Frank Spleiß zur Wahl. Spleiß ist Ehrenzunftmeister der Narrenzunft Bürgermoos und stellte sich selbst dem Konvent vor. Frank Spleiß wurde somit vom Konvent als Vizenarrenmeister des Alemannischen Narrenring gewählt.

Unter dem folgenden Tagesordnungspunkt wurde die neuen, bzw. geänderten Narrenfiguren vorgestellt.

Dies wahren:

 

NZ Laudonia Lauingen: Frühlingsnarr

NZ Moschtobst Ahausen: Bäuerin

NZ Chadaloh Haidgau: Wachtmeister und Fasnetslader

 

Alle vorgestellten Figuren wurden vom Konvent anerkannt. 

Ein besonderer Moment an diesem Tag war die Ernennung von Agni Renz als erste Ehrennärrin des Alemannischen Narrenring e.V. 

Renz war von 2004 bis 2017 als Protokollerin im Präsidium des ANR tätig und erhielt unter Standing Ovations die Narrenkappe der Ehrennarren.

Zum Schluss des Konvents betraten die Narrenzünfte Bürgermoos und Mochenwangen in vollem Häs und angeführt vom Fanfarenzug König Wilhelm Langenargen den Saal.

Beide Narrenzünfte sind nun als Vollmitglieder im Alemannischen Narrenring e.V. aufgenommen.

 

Gegen 17 Uhr wurde das Konvent geschlossen.

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau 11.10.2019

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau 11.10.2019

Regionenversammlung Oberschwaben/Donau am 11. Oktober 2019 in Äpfingen

Die Zünfte der Region Obschwaben/Donau trafen sich am 11. Oktober 2019 zur Regionenversammlung in Äpfingen. Eröffnet wurde die Versammlung von Oberzunftmeister Helmut Eichler, der auch die Veranstaltung weiter moderierte. Eichler Begrüßte die anwesenden Vertreter der Zünfte, sowie die anwesenden Mitglieder des Präsidiums und der Ausschüsse des Alemannischen Narrenring e.V. Auch Petra Denz, Zunftmeisterin der Narrenzunft Äpfingen hieß alle Teilnehmer willkommen und freute sich die Versammlung ausrichten zu dürfen.

Nach der Feststellung der Anwesenheit und der Annahme der Tagesordnung durch die Schriftführerin Sonja Hahn, verlas der Stellvertretende Oberzunftmeister Alex Wild das Protokoll der letzten Regionenversammlung, welche am 29.02.2019 in Altheim stattfand.

Bevor Helmut Eichler die neu gewählten Zunftmeister in der Region begrüßte, ließ er es sich nicht nehmen, einen "besonderen Menschen" nach vorne zu bitten. Dieser "besondere Mensch" ist das "Urgestein der Alemannischen Fasnet" Karlheinz "Polde" Maucher, der nicht nur 40 Jahre Zunftmeister der Narrenzunft Eberhardzell, sondern auch 8 Jahre lang als Chronist des ANR, sowie in weiteren Ämtern innerhalb der Zunft tätig war. Maucher wurde für sein Engagement bereits vielfach geehrt und ausgezeichnet, bis hin zur höchsten Auszeichnung des Alemannischen Narrenrings, der "Goldenen Narrenkappe". An diesem Abend bedankte sich Helmut Eichler im Namen der Region Oberschwaben/Donau und überreichte Polde Maucher den Regionenspiegel.

Als neue Zunftmeister durfte Eichler schließlich bei der Narrenzunft Rot an der Rot, den 2. Zunftmeister Martin Jendrusch begrüßen, sowie bei der Narrenzunft Eberhardzell, den Zunftmeister Markus Scheffold und den 2. Zunftmeister Claus Tress.

Unter dem nächsten Tagesordnungspunkt ging Eichler auf wichtige Themen des Herbstkonvents am 19.10. in Unterschwarzach ein. Dies sind unter anderem die Wahl des Vize-Narrenmeisters, die Vorstellung neuer Narrenfiguren, sowie die Abstimmung der neuen Regelungen zum Ringtreffen.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde auch über den Ringjugendkonvent am 5. Oktober in Niederrieden berichtet. Ein wichtiger Punkt waren auch hier die Wahlen neuer Mitlieder.

Gewählt wurden:

Stellvertretende Ringjugendleitung: Anna Barke (NZ Ailingen)

Jugend-Schriftführerin: Nadine Schlegel (NZ Friedrichshafen)

Beisitzerin: Kristina Heitele (NZ Daisendorf)

Beisitzer: Markus Weber (NZ Bergatreute)

Im Jugendkonvent wurde zudem über die vergangenen, sowie bevorstehenden Veranstaltungen der Ringjugend und auch über die Arbeit der Jugendleitung berichtet.

Als nächstes berichtete Zunftmeisterin der Narrenzunft Uttenweiler Katrin Ochs über den Organisationsstand des Regionenauftakts 2020. Dieser findet am 10.01.2020 in Uttenweiler statt.

Ein weiteres Thema der Regionenversammlung war der Rückblick auf die Jubiläumsveranstaltung anlässlich des 50-jähirgen Jubiläums des Alemannischen Narrenring e.V.

Diese fand am 21.06.2019 in Kluftern statt (Siehe Bericht).

Eichler schloss die Sitzung um 22.20 Uhr und freute sich viele Teilnehmer beim Herbstkonvent wieder zu treffen.