Inhalt von ANR-Organisation:
Präsidium
Mitglieder
Jugend
Brauchtumsausschuß
Medienausschuß
Ordenskapitel
Narrenbüttel	
Inhalt von Wissenswertes:
Narrenbuch
GEMA
Links	
Inhalt von Presse-Echo:
Zeitungsartikel
Pressemappe
aktuelle Anzeige: AKTUELLES
aktuell werden 5 Einträge angezeigt
Zum Anzeigen aller Einträge klicken Sie bitte hier: alle Einträge zeigen

Regionenversammlung Allgäu am 13.10.2018

Regionenversammlung Allgäu am 13.10.2018 Die Mitgliedszünfte der Region Allgäu trafen sich am Freitag den 13.Oktober um 20 Uhr in dem Pfarrgemeindehaus St. Joseph in Haidgau zur Regionen Versammlung. Oberzunftmeister Rainer Beer begrüsste die Anwesenden Zünfte, Vertreter des ANR-Präsidium, und Mitglieder der ANR-Ausschüsse. Die Region Allgäu war fast komplett anwesend, nur eine Zunft endschuldigte sich. Herr Beer gab erst einen kleinen Rückblick. Er bedankte sich bei der Narrenzunft Nibelgau für die gute Organisation und war voller Lob für die Ausrichtung der ARGE Tagung in Leutkirch. Auch bedankte er sich bei der Narrenzunft Aitrach für das gelungene Grillfest der Region Allgäu. Die Aitracher waren einfach tolle Gastgeber. Leider kam es bis jetzt noch nicht zum traditionellen Zunftmeisterausflug. Beer meinte;“ … aufgeschoben, ist nicht aufgehoben!“ Nach dem kurzen Rückblick ging es mit den Tagespunkten weiter. In der Region gab es keine Neugewählten Zunftmeister. Nur bei der NZ Scheidegg gab es eine Umgestaltung. Peter Willner ist neuer Zunftmeister. Nach und nach wurden die Tagespunkte zügig durch gearbeitet. Die Fasnet 2018 ist kurz aber knackig. Die ANR-Zünfte der Region Allgäu werden 23 Umzüge in der Saison 2018 veranstalten. Auftakt für die Region Allgäu ist am 12.01.2018 in Aitrach mit dem Regionenball. Anschließend präsentierte Reiner Stadler die ersten Entwürfe der geplanten Festschrift zum 50-jährigen Jubiläum des ANR 2019. Zum Abschluss bedankte sich der Oberzunftmeister bei der Narrenzunft Haidgau für die hervorragende Bewirtung. Nach der Fasnet treffen sich die Allgäuer zur Frühjahrs Regionen Versammlung in Aichstetten.

Regionenversammlung Oberschw./Donau am 06.10.2017

Regionenversammlung Oberschw./Donau am 06.10.2017 Trotz des schlechten Wetters, machten sich am Freitag, den 6. Oktober die Vertreter der Zünfte aus der Region Oberschwaben-Donau auf den Weg zur Regionenversammlung nach Michelwinnaden in die Halle der Firma Gebele. Oberzunftmeister Helmut Eichler hieß mit einer leichten Verzögerung kurz nach 20 Uhr alle Teilnehmer herzlich willkommen.
Er Begann die Versammlung mit der Begrüßung der Präsidiumsmitglieder, Ehrennarren und Vertreter der Ausschüsse des Alemannischen Narrenring e.V. und bedankte sich bei der Narrenzunft Michelwinnaden für die Ausrichtung der Regionenversammlung. Auch Zunftmeister Christian Burgmaier hieß nochmal alle herzlich willkommen in Michelwinnaden.

Bevor durch den Stellvertretenden Oberzunftmeister das Protokoll der letzten Regionenversammlung verlesen wurde, stellte Schriftführerin Sonja Hahn die Anwesenheit und die Annahme der Tagesordnung fest.

Nach dem Verlesen des Protokolls stellte Helmut Eichler den Regionsvertretern die neu gewählten Zunftmeister und Zunftmeisterinnen vor. Dies sind bei der Narrenzunft Uttenweiler: 1. Vorstand Claudia Traub, 2. Vorstand Markus Heine. Bei der Narrenzunft Dilling wurden als neue Zunftmeisterin Alina Behrens und als 2. Zunftmeisterin Alexandra Friedberger gewählt. In Burgrieden wurde als 2. Zunftmeister Michael Augat gewählt und bei der Narrenzunft Rot an der Rot Winfried Sachsenmaier.

Unter Tagesordnungspunkt 3 nahm Eichler Bezug auf den Herbstkonvent des ANR am 21.10.2017 in Kressbronn. Hier wird unter anderem eine neue Figur der Narrenzunft Ulm vorgestellt, zudem gibt es neue Informationen zum Ringtreffen am 1.-3. Februar 2019 in Friedrichshafen.

Der nächste Tagesordnungspunkt beinhaltete kurze Informationen zum Ringjugendkonvent am 7.10.2017 in Langenargen. Eichler bat die Vertreter diese Veranstaltung sehr ernst zu nehmen und auch die Jugendvertreter der Zünfte zur Teilnahme zu bewegen. Den Tagesordnungspunkt nutzte der Stellvertretende Jugendleiter Clemens Stegmiller um von der Jugendarbeit zu berichten. Der nächste bevorstehende Termin ist das Jugendfußballtermin am 26.11.2017 in Obereschach.

Das weitere Thema im Verlauf des Abends war der Regionenauftakt am 12.01.2018 in Schemmerberg. Hier berichtete Zunftmeisterin Jessica Konrad vom aktuellen Stand der Planung. 

Im Anschluss wurde unter TOP 6 der Auftakt für die Fasnet 2019 vergeben. Hier wurde für den 11.01.2019 einstimmig für die Narrenzunft Ulm gestimmt.

Unter dem Punkt "Verschiedenes" stellte Rainer Stadler das Layout zur Festschrift vor, welche zum Jubiläum des Alemannischen Narrenring e.V. im Jahr 2019 erscheinen soll. Ein weiteres Thema unter dem Punkt Verschiedenes war der Rückblick auf die ARGE-Tagung (ARGE - Arbeitsgemeinschaft schwäbisch-alemannischer Narrenvereinigungen und Verbände in Südwestdeutschland), welche am 29.04.2017 in Leutkirch stattfand und vom ANR ausgerichtet wurde. (Siehe Bericht unter "Aktuelles"). Helmut Eichler berichtete auch vom Info-Abend für neue Zunftmeister. Dieser fand am 12.07.2017 statt und dient dazu, neuen Zunftmeister die Satzungen, Regelungen und Unterstützungen des ANR näher zu bringen. Das Feedback der neuen Zunftmeister zu dieser Veranstaltung war durchweg positiv.

Bevor Helmut Eichler die Veranstaltung schloss, bedankte er sich für die Teilnahme und lud alle Teilnehmer dazu ein, den Abend noch gemütlich ausklingen zu lassen.

Regionenversammlung Bodensee am 29.09.2017

Regionenversammlung Bodensee am 29.09.2017


Die Mitgliedszünfte der Region Bodensee trafen sich am 29.09.17 um 20 Uhr in der Zunftstube der NZ Lottenweiler zur Regionenversammlung.

Oberzunftmeister Markus Kast konnte die anwesenden Zünfte, Vertreter des ANR-Präsidium und Mitglieder der ANR-Ausschüsse begrüßen. Er dankte der Narrenzunft Lottenweiler für die Organisation der Versammlung und übergab deren Zunftmeister Hermann Neurohr das Wort. Dieser begrüßte kurz und zackig alle Anwesenden.

Es folgte eine kurze Vorstellung aller anwesenden neuen Zunftmeister(innen) und Stellvertreter(innen) der Zünfte. Zum anstehenden Konvent am 21.10.2017 in Kressbronn informierte Markus Kast, dass zwei neue Häser vorgestellt werden und zur Abstimmung anstehen.

Er ging auf den Regionenauftakt am 12.01.2018 in Immenstaad und weitere Termine der kommenden Fasnet 2018 ein, sein spezielles Augenmerk galt hier den Jubiläen. Auch der Besuch beim Regierungspräsidium Tübingen wurde angesprochen.

Der Oberzunftmeister betonte ausdrücklich, die Zünfte sollen bitte Umzugseinladungen rechtzeitig zu-, aber auch absagen. Er berichtete noch rückblickend von der ARGE-Tagung in Leutkirch, welche vom ANR ausgerichtet wurde. Er informierte außerdem, dass Helmut Halbhuber die Heimatmedaille Baden-Württemberg für seine herausragenden Leistungen verliehen wurde.

Anschließend präsentierte Markus Stark die ersten Entwürfe der geplanten Festschrift zum 50-jährigen Jubiläum des ANR 2019.

Termin der nächsten Bodensee-Regionenversammlung: 23.03.2018 in Weissenau.

ARGE- Tagung in Leutkirch am Sa. 29.04.17

ARGE- Tagung in Leutkirch am Sa. 29.04.17 Ausrichter der diesjährigen Tagung der „Arbeitsgemeinschaft der südwestdeutschen Narrenvereinigungen und- Verbände“ kurz ARGE genannt, war der Alemannische Narrenring.
Die ARGE fand in der Festhalle Leutkirch statt. Daran Teilgenommen haben 13 Narrenverbände, denen insgesamt 650 verschiedene Zünfte mit ca. 500.000 Mitgliedern angehören. Zunächst wurden die Teilnehmer beim Sektempfang durch den Präsidenten des ANR Gusti Reichle aufs herzlichste begrüßt. Er bedankte sich bei der Stadt Leutkirch sowie bei der Narrenzunft Nibelgau für deren Gastfreundschaft und für die Bereitschaft die Tagung auszurichten.
Sogleich begrüßte auch Thomas Blum, Zunftmeister der NZ Nibelgau die Anwesenden in Reimform im Närrischen Leutkirch.
Karl-Anton Maucher, der als Vertretung von OB Hans-Jörg Henle anwesend war, informierte die  Teilnehmer anhand einer Bildpräsentation über die Stadt Leutkirch.
Präsident Gusti Reichle stellte kurz den ANR mit seinen 88 Mitgliedszünften und seit letzter Woche 2 Gastzünften den Teilnehmern vor. Der ANR ist Stolz die ARGE 2017 in Leutkirch ausrichten zu dürfen.
Im weiteren Tagungsverlauf wurden die Gäste zum gemeinsamen Mittagessen in die Leutkircher Festhalle gebeten, bevor dann um 14 Uhr mit der Arbeitstagung begonnen wurde.
Hauptthemen der Tagung waren Jugend-Arbeitskreis ARGE, die schwäbische-alemannische Fastnacht als immaterielles, nationales Kulturerbe sowie Behinderungen im Ehrenamt.
 
Parallel zur Tagung fand für die mitgereisten Partner der Teilnehmer das Partnerprogramm statt.
Das bei Leutkirch gelegene Schloss Zeil wurde den Gästen vorgestellt. Anschließend wurde die Schaukäserei Vogler in Gospoldshofen besucht.

Beim Bunten Abend feierten gemeinsam die Teilnehmer zusammen mit Abordnungen der ANR Mitgliedszünfte und den geladenen Gästen der Narrenzunft Leutkirch. Dem Publikum wurde durch Showtänze der Leutkircher Zunft und einer akrobatischen Vorführung der Turnados aus Wiggensbach einiges geboten. Kevin Prinz hatte extra für den Abend ein Lied komponiert, dass alle Narrenrufe der Mitgliedszünfte des Alemannischen Narrenrings beinhaltete. Zwischendurch wurde bei Live-Musik kräftig geschunkelt und nach dem Programm getanzt. Durchs Programm führte gekonnt Freddy Holzmüller von der NZ Leutkirch. 

weitere Bilder in der  Fotogalerie

ANR Frühjahrskonvent 22.04.2017

ANR Frühjahrskonvent 22.04.2017 Mit einer geringen Verzögerung eröffnete Narrenmeister Gusti Reichle am Samstag den 22. April 2017in der Meinlohhalle in Ulm-Söflingen den Frühjahrskonvent des Alemannischen Narrenring e.V. (ANR). Gastgeber und Zunftmeister der Narrenzunft Ulm, Gerhard Wies, begrüßte die anwesenden Vertreter der Zünfte und Bedankte sich bei seiner Zunft, die die Bewirtung an diesem Tag übernahm. 

 
Von insgesamt 88 Mitgliedszünften des ANR waren 79 anwesend.

Zunächste Berichtete das Präsidium von den geleisteten Arbeiten der Ausschüsse. Reiner Stadler berichtete, dass in der vergangenen Fasnet 208 Orden und Jubiläumsgeschenke überreicht wurden. Das Ordenskapitel, unter seiner Leitung, prüft hier die Anträge der Zünfte und organisiert die Übergabe an die Geehrten. Markus Stark berichtete über die Tätigkeiten des Medienausschusses, unter die unter anderem die Pflege der Verbandshomepage, der Kontakt zu Presse, das Sammeln und Bereitstellen von Presseartikeln über den Verband, und einige weitere Tätigkeiten fallen. In den vergangenen Jahren hat sich die Jugendarbeit im ANR sehr stark entwickelt. Clemens Stegmiller, der in Vertretung für den verhinderten Ringjugendleiter Alexander Schönwald-Mertel berichtete, lobte die Zusammenarbeit innerhalb der Ringjugend. Besonders betonte er den Jugendball der Narrenzunft Ailingen in der vergangenen Fasnet. Es sei einfach toll zu sehen wie etwa 800 Jugendliche ohne Alkohol friedlich zusammen feiern. Auch ist für die Jugend dieses Jahr einiges geplant. So findet das ANR-Jugenzeltlager vom 7.7-9.7. in Dornstadt statt. Im September ist ein Ausflug der Jugendleiter der Mitgliedszünfte des ANR in den Kletterpark Tannenbühl geplant. Brauchtumerin Gabi Pfarherr wies in ihrem Bericht erneut darauf hin, dass LEDs, Knicklichter und Sonnenbrillen nichts an einem Alemannischen Häs zu suchen haben, schließlich sei jede Maske ein individuelles Merkmal jedes Hästrägers. 

Im nächsten Tagesordnugnspunkt stellten sich die, seit dem Herbstkonvent, neu gewählten Zunftmeister und Vizezunftmeister vor. Dies sind für die Narrenzunft Rot an der Rot Winfrie Sachsenmaier als Vizezunftmeister für die Affenfamilie Ankenreute Giesbert Eyth als Vizezunftmeister für die Narrenzunft Uttenweiler Markus Heine als Vizezunftmeister und für den Narrenverein Ratzenried Markus Bergmann als Vizezunftmeister. 

Im Tagesordnungspunkt 7 berichtete Zunftmeister der Narrenzunft Friedrichshafen, Oliver Venus, über den aktuellen Stand der Planung des Ringtreffens 2019. Erläuterte den bisherigen Programmablauf, den geplanten Umzugsweg und welche Anreisemöglichkeiten vorgesehen sind.

Als nächstes wurde über die Aufnahme der beiden Bewerberzünfte Narrenzunft Bürgermoos e.V. und Narrenzunft "Drecketer Bläse" Mochenwangen e.V. als Gastzünfte in den ANR abgestimmt. Hierzu wurden die beiden Zünfte noch einmal von ihren Zunftmeistern (Dominic Bundy, Bürgermoos und Dieter Gaibler, Mochenwangen) dem Konvent vorgestellt. Die Vertreter der Patenzünfte stellten dar, was jeweils für den Eintritt der Bewerberzünfte in den ANR spricht. Die Aufnahme beider Zünfte wurde schließlich mehrheitlich vom Konvent bestätigt. 

Im weiteren Verlauf durfte der Konvent über die Vergabe von zwei Freundschaftstreffen abstimmen. Dies ist zu einen ein Freundschaftstreffen am 13.1.2019 in Heiligenberg zum 111. Jubiläum, zum anderen am 2.3.2019 in Aitrach zum 50 jährigen Jubiläum. Beiden Freundschaftstreffen wurde vom Konvent zugestimmt.

Ein besonderer Teil des diesjährigen Frühjahrskonvent war die Ehrung zweier Präsidiumsmitglieder. Chronist, Archivar und Leiter des Ordenskapitels Rainer Stadler erhielt den Ehrenhäsorden Silberkranz, Helmut "Pinne" Eichler erhielt den Ehrenhäsorden Goldschliff. Beide wurden für ihren Einsatz für die Alemannische Fasnet sowohl im eigenen Verein wie auch im ANR gelobt und geehrt. 

Gegen 17.30 Uhr beendete Reichle den Konvent mit dem Schlusswort.

Der nächste Konvent findet am 21.10.2017 in Kressbronn statt.